Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auf Luxemburgs Straßen: Unfälle, Raserei und Alkohol
Bei einem Unfall in Diekirch wurden zwei Personen verletzt.

Auf Luxemburgs Straßen: Unfälle, Raserei und Alkohol

Foto: Paul Hinger
Bei einem Unfall in Diekirch wurden zwei Personen verletzt.
Lokales 08.03.2017

Auf Luxemburgs Straßen: Unfälle, Raserei und Alkohol

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Drei Unfälle und zwei Führerscheinentzüge wegen Raserei, resp. übermässigen Alkoholkonsums melden die Rettungsdienste und die Polizei aus den vergangenen Stunden.

(SH) - In den vergangenen Stunden kam es auf Luxemburgs Straßen für Rettungsdienste und Polizei erneut zu mehreren Einsätzen. So sind drei Unfälle mit insgesamt drei Verletzten und zwei Führerscheinentzüge zu vermelden.

Gleich zwei Personen wurden am Mittwoch kurz nach 8 Uhr bei einer Kollision zwischen zwei Wagen in der Avenue de la Gare in Diekirch verletzt. Im Einsatz waren Krankenwagen aus Diekirch und Ettelbrück, die Feuerwehr aus Diekirch sowie die Polizei.

Leicht verletzt wurde am Dienstagabend nach 19 Uhr eine Person in der Route d'Esch in Luxemburg. Ambulanz und Rettungsdienst der Hauptstadt waren am Unfallort.

Glimpflicher verlief ein Zusammenprall von zwei Autos am Mittwoch gegen 10 Uhr in der Route d'Arlon in Brouch: Hier wurde niemand verletzt. Vor Ort waren dennoch eine Ambulanz aus Lintgen, die Feuerwehr aus Boewen/Attert und die Polizei.

Die Polizei führte in der Nacht zudem mehrere Verkehrskontrollen durch. In der Route d'Arlon in Strassen wurde ein Fahrer wegen erhöhter Geschwindigkeit angehalten. Wie sich während der Kontrolle herausstellte, hatte er auch zu viel Alkohol getrunken. Der Führerschein wurde eingezogen. Gegen einen weiteren Fahrer wurde wegen überhöhter Geschwindigkeit Protokoll erstellt.

Auch in Petingen musste ein Verkehrsteilnehmer seinen Führerschein abgeben. Gegen Mitternacht wollten Polizeibeamte bei einem Fahrer eine Papierkontrolle durchführen. Sie wurden auf einen Alkoholgeruch aufmerksam und mussten feststellen, dass der zulässige Höchstwert deutlich überschritten war.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Rettungsdienste: Vier Verletzte bei Autounfällen
Auf Luxemburgs Straßen blieb es am Samstag vergleichsweise ruhig: Der Der Notdienst 112 meldete insgesamt vier Unfälle vom Vormittag und frühen Nachmittag, vor allem im Zentrum und im Süden des Landes.
Die Einsatzkräfte waren am Samstag gefordert.