Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auf der Abschussliste
Lokales 2 Min. 14.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
SNPGL plant Rauswurf von Mitgliedern

Auf der Abschussliste

Zweidrittelmehrheit erforderlich: Generalversammlung soll in einer Abstimmung über alle betroffenen Mitglieder entscheiden.
SNPGL plant Rauswurf von Mitgliedern

Auf der Abschussliste

Zweidrittelmehrheit erforderlich: Generalversammlung soll in einer Abstimmung über alle betroffenen Mitglieder entscheiden.
Foto: Laurent Blum
Lokales 2 Min. 14.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
SNPGL plant Rauswurf von Mitgliedern

Auf der Abschussliste

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Für die Generalversammlung der Polizeigewerkschaft SNPGL am Mittwoch könnte sich ein Eklat anbahnen: Auf Punkt 12 der Tagesordnung steht nämlich der Ausschluss von Mitgliedern. Dass dies in Ruhe vonstatten geht, ist zu bezweifeln.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Auf der Abschussliste“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

247 von 320 an der Abstimmung teilnehmenden Mitgliedern des "Syndicat national de la police grand-ducale" haben sich bei der Generalversammlung am Mittwochabend für den Ausschluss von sieben Personen aus der Gewerkschaft ausgesprochen.
Die Führungsspitze des SNPGL bei der Generalversammlung am Mittwochabend in Walferdingen.
Reorganisation der Polizeikommissariate
Mit seinen Plänen, 14 kleinere Polizeikommissariate zu schließen, kämpft Minister Schneider gegen heftigen Gegenwind an. Von den 52 bestehenden „Commissariats de proximité“ sollen allerdings 33 von der Bildfläche verschwinden.
Bis auf längere Öffnungszeiten bringt die Reorganisation, laut SNPGL, kaum Vorteile.
Dass die Abschaffung bzw. die Fusion von 14 Polizeikommissariaten in den betroffenen Gemeinden nicht mit Begeisterung aufgenommen würde, war absehbar. Der Polizeigewerkschaft SNPGL zufolge wurde in diesem Zusammenhang falsch informiert.
Betroffen: Das Kommissariat in Böwen.
Die Luxemburger Polizei wird voraussichtlich ab 2017 neue Dienstwaffen bekommen, eine Reihe kleinerer Polizeiwachen werden im Rahmen der geplanten Polizeireform verschwinden oder zusammenlegt.
Die alten Polizeirevolver sollen durch moderne Pistolen ersetzt werden.
„Association de la Police luxembourgeoise“
Am vergangenen 
Donnerstag trat sie erstmals in Erscheinung, am Dienstag wird sie sich nun der Öffentlichkeit vorstellen: die neue Polizeigewerkschaft „Association de la Police luxembourgeoise“.
Christian Pierret und Jean-Jacques Langers: Die neue Gewerkschaft soll 
keine Konkurrenz zur SNPGL sein, sondern eine Alternative.
Ein allgemeiner Aufruf zur Besonnenheit und zum Dialog ging am Michaelistag, dem traditionellen Patronatsfest der Polizei, von den Vertretern der Polizeigeneraldirektion und der Regierung an das Polizeikorps und die verschiedenen Gewerkschaften.
Kranzniederlegung am Mahnmal für im Dienst gefallene Polizeibeamte am Donnerstag.