Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Auf dem Escher Galgenberg: Tierpark erhält pädagogisches Konzept

Auf dem Escher Galgenberg: Tierpark erhält pädagogisches Konzept

Foto: Carlo Gira
Lokales 10 20.05.2014

Auf dem Escher Galgenberg: Tierpark erhält pädagogisches Konzept

Der Tierpark auf dem Escher „Gaalgebierg“ geht in seine 52. Saison. Vor zwei Jahren wurde eine neue Ära eingeleitet für die Anlage eingeleitet, die der sich nun in ein Gesamtkonzept in und um die Natur eingliedert.

(c.f.g.) -  Im Tierpark sollen Kinder und Besucher nicht Hunde und Katzen kennenlernen, sondern sie sollen fremde Tiere und  wieder Nähe zur Natur finden, erklärte Bürgermeisterin Vera Spautz anlässlich dessen Saisoneröffnung. Denn beim Park handle es sich vor allem um ein pädagogisches Projekt.

Der Park, der sich auf einem Areal von zwei Hektar erstreckt und etwa 100 Tieren Platz bietet, ist in den beiden letzten Jahren aufgebessert worden. Es wurden drei Tore errichtet, die den jeweiligen Eingang markieren.

Eine Tafel gibt einen Gesamtüberblick über den Park. An den einzelnen Gehegen wurden didaktische Tafeln angebracht. Neu seit August 2013 ist der „Heemelwee“ (Anmeldung erforderlich), auf dem die Kinder und ihre Begleiter die Tiere streicheln und füttern können.

Umgebaut wurden die Vogelhäuser, in denen einerseits Tauben untergebracht sind, andererseits sich auch Enten, Gans und Schwan wohl finden. Neu sind auch der Hühnerstall sowie der Schweine- und Ziegenstall mit Kletteranlagen für die Tiere. Für die Kinder wurde ein Aussichtsturm gebaut. Ruhebänke wurden aufgestellt, ein Fangstand für die Hochlandrinder sowie ein Fanggehege fürs Wild angelegt.

Einen ausführlichen Artikel zum Tierpark lesen Sie im Luxemburger Wort vom 21. Mai 2014.