Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Atom-Sicherheitsteam probt den Ernstfall
Lokales 09.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Atomkraftwerk Cattenom

Atom-Sicherheitsteam probt den Ernstfall

Sollte es in Cattenom zu einem Unfall kommen, ist Luxemburg direkt betroffen.
Atomkraftwerk Cattenom

Atom-Sicherheitsteam probt den Ernstfall

Sollte es in Cattenom zu einem Unfall kommen, ist Luxemburg direkt betroffen.
Foto: Pierre Matgé
Lokales 09.12.2015 Aus unserem online-Archiv
Atomkraftwerk Cattenom

Atom-Sicherheitsteam probt den Ernstfall

Die „Force d'action rapide nucléaire“, kurz FARN genannt, hat am Mittwochmorgen eine Übung im Atomkraftwerk in Cattenom durchgeführt

(kw) - Am Mittwochmorgen hat die französische „Force d'action rapide nucléaire“ (FARN) im Atomkraftwerg in Cattenom einen Unfall simuliert.

Das Expertenteam hat während einer Übung ihre Reaktionsfähigkeit getestet, um sicherzustellen, dass sie während einem realen Unfall ausreichend vorbereitet sind. 

Mit Wasser und Strom versorgen

Das Ziel der FARN ist es, ein Atomkraftwerk mit Wasser, Strom und Luft zu versorgen. Fällt beispielsweise die Kühlung eines Reaktorblocks aus, kann die FARN dank spezieller Fahrzeuge eine Kernschmelze verhindern. 

Um dies zu bewerkstelligen, setzt die FARN sich selbst als Ziel, innerhalb von zwölf Stunden den Unfallort zu erreichen und innerhalb von 24 Stunden mit den Arbeiten begonnen zu haben. 

Der französische Stromkonzern „Électricité de France“ (EDF) hat die FARN nach dem Unfall in Fukushima ins Leben gerufen, um einen ähnlichen Super-GAU in Frankreich zu vermeiden. 

Rund 300 Experten, von Ingenieuren über Feuerwehrmänner bis hin zu Mechanikern, sind Teil des Teams. 

Was passiert bei einem Unfall? 

In einem Kernreaktor sorgen Sicherheitssysteme dafür, dass die Radioaktivität innerhalb des Reaktors bleibt. Fallen mehrere Systeme gleichzeitig aus, kann es passieren, dass radioaktive Stoffe entweichen und sich in der Luft verteilen. Es entsteht eine radioaktive Wolke, die der Umwelt und den Bürgern schadet.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Vom 15. bis zum 19. Mai läuft in Cattenom eine großangelegte Unfallübung. Getestet wird dabei die Reaktionsfähigkeit der französischen nuklearen Eingreiftruppe FARN.
Per Hubschrauber wird das technische Material vor Ort gebracht.
Panne im Hochspannungsnetz
Wegen einer Panne im Hochspannungsnetz hat das Atomkraftwerk Cattenom den Reaktor 4 heruntergefahren. Am Mittwochmorgen sprang die Notstromversorgung an, teilte die Betreibergesellschaft EdF mit.
Derzeit ist nur ein Reaktor in Cattenom in Betrieb.