Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arztpraxen weiterhin offen
Lokales 2 Min. 04.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Arztpraxen weiterhin offen

Falls ein Patient keine Grippesymptome aufweist, läuft ein Arztbesuch wie immer ab. Nur eben mit Maske. Ein Termin ist immer vorab anzufragen.

Arztpraxen weiterhin offen

Falls ein Patient keine Grippesymptome aufweist, läuft ein Arztbesuch wie immer ab. Nur eben mit Maske. Ein Termin ist immer vorab anzufragen.
Foto: Shutterstock.
Lokales 2 Min. 04.11.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Arztpraxen weiterhin offen

Diana HOFFMANN
Diana HOFFMANN
Allgemeinmediziner rufen dazu auf, bei gesundheitlichen Problemen Kontakt aufzunehmen. Personen ab 65 sollen sich gegen die Grippe impfen lassen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Arztpraxen weiterhin offen“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Arztpraxen weiterhin offen“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Personal aus dem Gesundheitsbereich und besonders gefährdete Personen sollen sich gegen die Grippe impfen lassen. Neuer Impfstoff ist verfügbar, um der Nachfrage nachzukommen.
Neuer Grippeimpfstoff ist vorhanden.
Die Grippe ist gefährlich, das beweist alleine schon die Tatsache, dass es in diesem Jahr bereits vier Grippetote in Luxemburg gegeben hat. Darum ist das Impfen eine wichtige Präventivmaßnahme.
Eine Grippe tritt sehr plötzlich auf: Betroffene fühlen sich schlapp und liegen oft tagelang im Bett. Eine Impfung kann davor schützen.
Seit Wochen grassiert die Grippe. Seit Jahresbeginn wurden etwa doppelt so viele Fälle registriert wie in der gesamten vergangenen Saison. Der Höhepunkt könnte aber bald erreicht sein.
Die Zahl der Grippefälle steigt seit Mitte Januar an. Bis April sollte die Welle aber abebben.