Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ArcelorMittal: Deponie ohne Genehmigung
Lokales 4 Min. 22.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

ArcelorMittal: Deponie ohne Genehmigung

Insgesamt sechs Deponien unterschiedlicher Art befinden sich auf dem 150 Hektar großen Gelände zwischen Differdingen und Sassenheim.

ArcelorMittal: Deponie ohne Genehmigung

Insgesamt sechs Deponien unterschiedlicher Art befinden sich auf dem 150 Hektar großen Gelände zwischen Differdingen und Sassenheim.
Gerry Huberty
Lokales 4 Min. 22.01.2020 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

ArcelorMittal: Deponie ohne Genehmigung

Jacques GANSER
Jacques GANSER
Laut Umweltministerium betreibt ArcelorMittal seine Betriebshalde ohne Genehmigung. Eine Umweltimpaktstudie steht noch aus.
Direkt weiterlesen?

Für nur 2,50€ pro Woche können Sie diesen Artikel „ArcelorMittal: Deponie ohne Genehmigung “ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Die Verschmutzung in der Korn nach dem Kronospan-Brand ist wieder verschwunden. Es könnte aber ein bis zwei Jahre dauern, bis dass der Bach sich auf biologischer Ebene erholt.
In Differdingen wird von der Einrichtung einer neuen Industrieabfalldeponie auf dem Crassier gesprochen. Dabei hat die Stadt immer noch mit den Altlasten der früheren Deponie Ronnebierg zu kämpfen. Ein Ort umgeben von Wald, aber selbst baumfrei. Und das hat seinen Grund.
Ronnebierg - Differdange - 03.02.2018 © claude piscitelli
Differdingen wehrt sich gegen Pläne für eine Mülldeponie der Stahlindustrie. „20 Jahre nach dem ,Ronne Bierg‘ sollen wir nun die Giftmülldeponie bekommen, die keiner will“, so ein Gemeinderatsmitglied.
Arcelormittal - Differdange - Photo : Pierre Matgé
Bauschuttdeponien
In zehn bis 15 Jahren wird Luxemburg keine Deponiekapazitäten für Bauschutt mehr haben. Trotzdem wird mit hoher Kadenz weiter gebaut und gebaggert. Mehr Deponien und besseres Planen sind die einzigen Mittel, um gegenzusteuern.
Die Bauschutt Bauschuttdeponie in Colmar Berg.