Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arbeiter wird von Container-Tür erschlagen
Lokales 12.07.2022 Aus unserem online-Archiv
Wieder ein Arbeitsunfall

Arbeiter wird von Container-Tür erschlagen

Ein 45-jähriger Arbeiter verstarb nach einem Unfall mit einem Baucontainer im Krankenhaus.
Wieder ein Arbeitsunfall

Arbeiter wird von Container-Tür erschlagen

Ein 45-jähriger Arbeiter verstarb nach einem Unfall mit einem Baucontainer im Krankenhaus.
Foto: Police Grand-Ducale
Lokales 12.07.2022 Aus unserem online-Archiv
Wieder ein Arbeitsunfall

Arbeiter wird von Container-Tür erschlagen

Am Dienstagnachmittag kam es in Medernach zu einem folgenschweren Arbeitsunfall. Ein 45-jähriger Arbeiter erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Am Dienstagnachmittag ereignete sich ein tödlicher Arbeitsunfall in Medernach, wie die Police Grand-Ducale mitteilt. Ein Auto war auf einer Baustelle in der Rue de Larochette in Medernach in eine während eines Entlade-Vorgangs aufschlagende Container-Tür gekracht. Durch die Wucht der Kollision prallte die Tür zurück und verletzte dabei einen 45-jährigen Arbeiter aus dem Süden des Landes schwer.


Tödlicher Arbeitsunfall in der Gemeinde Tandel
Bei Forstarbeiten in der Ortschaft Brandenburg ist ein 47 Jahre alter Mann getötet worden. Die Behörden ermitteln.

Dieser wurde nach durch den Notarzt eingeleiteten Rettungsmaßnahmen mit einem Rettungshelikopter ins Krankenhaus geflogen, wo er schließlich an seinen schweren Verletzungen starb. Die Autofahrerin stand unter Schock und wurde vom psychologischen Dienst des CGDIS betreut.

Der Mess- und Erkennungsdienst sollte den Unfall auf Anordnung der Staatsanwaltschaft untersuchen, darüber hinaus wurde eine Autopsie des Unfallopfers beantragt. Das Gewerbe- und Grubenaufsichtsamt (ITM) wurde ebenfalls informiert. Der Streckenabschnitt war während des Einsatzes gesperrt und eine Umleitung eingerichtet.  

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bei einem schweren Arbeitsunfall gerieten am Freitag zwei Personen unter einen 500 Kilogramm schweren Strohballen und wurden tödlich verletzt. Das Unglück geschah auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Koerich.
Bei einem Arbeitsunfall in Koerich wurden zwei Personen von schweren Strohballen erdrückt.
Bei einem Unfall in Redingen sind am späten Sonntagnachmittag ein Familienvater und ein einjähriges Kind ums Leben gekommen. Ihr Wagen war mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt.
Das Auto wurde bei dem Unfall komplett zerstört.