Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Arbeiten in der Psychiatrie: Nichts für schwache Nerven
Lokales 2 Min. 28.10.2015
Exklusiv für Abonnenten

Arbeiten in der Psychiatrie: Nichts für schwache Nerven

Gleich mehrmals am Tag führen die psychiatrischen Krankepfleger Gespräche mit ihren Patienten.

Arbeiten in der Psychiatrie: Nichts für schwache Nerven

Gleich mehrmals am Tag führen die psychiatrischen Krankepfleger Gespräche mit ihren Patienten.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 2 Min. 28.10.2015
Exklusiv für Abonnenten

Arbeiten in der Psychiatrie: Nichts für schwache Nerven

Es gibt nur wenige von ihnen in Luxemburg. Psychiatrische Krankenpfleger sind gefragt. Ihre Ausbildung ist lang und ihre tägliche Arbeit eine Herausforderung.

(AH) - Am Mittwoch findet im „DeWidong – Maison du savoir“ in Belval die sechste „Journée des infirmiers psychiatriques“ der „Association luxembourgeoise des infirmiers psychiatriques“ (Alips) zusammen mit dem „Centre de formation professionnelle continue Dr. Robert Widong“ statt. Eine Gelegenheit, auf den Beruf des psychiatrischen Krankenpflegers aufmerksam zu machen und dessen unterschiedlichen Facetten zu beleuchten.

Keine Gruselszenarien aus Hollywoodfilmen

Leider sind Psychiatrien mit vielen Vorurteilen behaftet ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.