Wählen Sie Ihre Nachrichten​

App für Ausflüge ins Müllerthal
Lokales 2 Min. 02.05.2021

App für Ausflüge ins Müllerthal

Am Tochscreen kann der Gast einen Museumsbesuch oder eine Wandertour planen. Projektleiterin Konstanze Liskow erklärt die Funktionen der „Tourist-Info 2.0“.

App für Ausflüge ins Müllerthal

Am Tochscreen kann der Gast einen Museumsbesuch oder eine Wandertour planen. Projektleiterin Konstanze Liskow erklärt die Funktionen der „Tourist-Info 2.0“.
Foto: Volker Bingenheimer
Lokales 2 Min. 02.05.2021

App für Ausflüge ins Müllerthal

Volker BINGENHEIMER
Volker BINGENHEIMER
Info-Säulen beraten an vielen Stellen in der Region Müllerthal die Urlauber. Das Angebot soll weiter ausgebaut werden.

Gäste in der Region Müllerthal können sich auch außerhalb der Öffnungszeiten der Tourist-Infos über Veranstaltungen, Wander- und Fahrradtouren und Sehenswürdigkeiten informieren. An bisher elf Informationssäulen und interaktiven Bildschirmen in der gesamten Region können Touristen zudem Übernachtungen buchen. Das „Tourist-Info 2.0“ genannte Angebot des regionalen Tourismusverbands (ORT) Müllerthal läuft auch in der freien Natur, nämlich auf dem eigenen Handy.

Bei der Vorstellung in den neuen Räumlichkeiten der Tourist-Info in Fels unterstrich ORT-Präsident Christophe Origer die wachsende Bedeutung digitaler Angebote im Tourismus. Zum einen wolle sich der Gast schnell und unkompliziert über seine Urlaubsregion informieren, andererseits biete die Digitalisierung auch den Anbietern Vorteile. „Man sollte den ökologischen Aspekt nicht vergessen, weil viel Papier für Kataloge und Broschüren eingespart wird. Außerdem lassen sich Daten wie zum Beispiel Öffnungszeiten auch ganz kurzfristig aktualisieren“, sagte er.

In Fels können Besucher der Tourist-Info an zwei Bildschirmen zum Beispiel ihren Lieblings-Wanderweg oder ihre Fahrrad-Route heraussuchen. Wenn diese geschlossen ist, können sie die App des ORT Müllerthal mit den gleichen Inhalten auf ihrem Smartphone anwählen. Ein QR-Code an der Tür der Tourist-Info verweist auf diese Möglichkeit.


Nach dem Touristenansturm haben 300 Freiwillige im vergangenen September bei den „Clean Up Days“ die Wanderwege im Müllerthal gereinigt.
Mit Humor und Zeigefinger gegen verdreckte Wanderwege
In den Wanderregionen haben die vielen Besucher seit Beginn der Pandemie Spuren hinterlassen. Nun gibt es Regeln gegen Abfall am Wegesrand.

Mehr Säulen geplant

Die elf digitalen Terminals für den Innen- und Außenbereich sind bereits in sechs Tourist-Infos im Müllerthal, im Haus des Natur- und Geoparks und im Touristcenter Heringer Millen installiert. Weitere sollen folgen. Auch ein privater Übernachtungsbetrieb hat ein Terminal mit Touchscreen aufgebaut. Darüber hinaus hat die Stadt Echternach einen Prototyp der Informationssäule auf dem Marktplatz installiert und möchte dieses Angebot auf mehrere Stellen in der Innenstadt ausweiten.

Neue Attraktion im ehemaligen Bahnhof von Fels ist eine Fahrradtour mit Virtual-Reality-Brille.
Neue Attraktion im ehemaligen Bahnhof von Fels ist eine Fahrradtour mit Virtual-Reality-Brille.
Foto: Volker Bingenheimer

Projektkoordinatorin Konstanze Liskow, beim ORT Müllerthal für Digital-Management zuständig, erklärte die Möglichkeiten der „Tourist Info 2.0“. So kann sich der Benutzer beispielsweise eine Radtour mit Höhenprofil anzeigen und sich zum Startpunkt navigieren lassen. Auch Buchungen von Camping-Stellplätzen oder Hotelzimmern sind möglich. Außerdem gibt das Programm Tipps für Museumsbesichtigungen oder Kinderaktivitäten. Konstanze Liskow erklärte: „Für uns ist es praktisch, dass wir die Datenbank nur einmal pflegen müssen. Dann erscheinen die Inhalte auf mehreren Kanälen.“ Der Gast kann sich zudem einen Merkzettel mit Ausflugszielen zusammenstellen, die er beim nächsten Mal wieder angezeigt bekommt.


In der ehemaligen Jugendherberge gibt es seit Jahresbeginn drei Mitarbeiter weniger.
Tourismusverband Müllerthal steuert in die schwarzen Zahlen
Unter neuer Führung will der Verband mit weniger Personal und mehr Digitalisierung den Weg aus der desolaten Finanzlage finden.

Willkommen im Bahnhof

Die Präsentation fand in der ehemaligen Jhangeli-Gare statt, die seit einem Jahr wieder als Tourist-Info dient. Natalie Silva, Bürgermeisterin von Fels, berichtete von der Renovierung, die die Gemeinde in Eigenleistung vollbrachte. Vorher diente das kleine Bahnhofsgebäude als Sitz des Sozialamts. Georges Ginter, Präsident des Syndicat d'initiative, erinnerte an Zeiten, in denen eine Ärztin ihre Praxis in dem ehemaligen Bahnhof eröffnete. Die Tourist-Info ist das ganze Jahr über mit der ORT-Mitarbeiterin Tania Mores besetzt. Highlight der Infostelle ist eine virtuelle Tour durch Fels, die man per Fahrrad antreten kann.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wanderwege in der Wanderregion Müllerthal müssen instand gehalten werden, Müll beseitigt und die Digitalisierung vorangetrieben werden. Für diese Kosten will die Region jetzt eine Gebühr von Touristen verlangen.
Übernachtungsgäste wie diese niederländischen Touristen auf dem Campingplatz La Pinède in Consdorf sollen künftig einen kleinen finanziellen Beitrag leisten.