Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anzahl der Raucher in Luxemburg nimmt zu
Lokales 2 Min. 24.09.2020

Anzahl der Raucher in Luxemburg nimmt zu

Immer mehr junge Menschen greifen in Luxemburg nach der Zigarette.

Anzahl der Raucher in Luxemburg nimmt zu

Immer mehr junge Menschen greifen in Luxemburg nach der Zigarette.
Foto: Shutterstock
Lokales 2 Min. 24.09.2020

Anzahl der Raucher in Luxemburg nimmt zu

Sophie HERMES
Sophie HERMES
Vor allem junge Menschen greifen immer häufiger zur Zigarette. Wie aus einer Umfrage hervorgeht, rauchten im vergangenen Jahr in Luxemburg mehr als einer von drei 16- bis 24-Jährigen.

Mehr als einer von vier Luxemburgern raucht. In der Altersgruppe der 16- bis 24-Jährigen greift gar mehr als eine von drei Personen zur Zigarette.

Wie aus einer Umfrage der Fondation Cancer und TNS Ilres, für die 3.316 im Großherzogtum lebende Personen von mehr als 16 Jahren befragt worden waren, hervorgeht, ist die Zahl der Raucher in Luxemburg stark angestiegen. Rauchten 2018 noch 21 Prozent der Einwohner des Großherzogtums, so waren es im vergangenen Jahr 27 Prozent. Ein solch hoher Anteil an Rauchern hatte es in Luxemburg seit 2005 nicht mehr gegeben. Bei den Frauen stieg der Anteil der Raucher in einem Jahr um fünf Prozent, bei den Männern waren es sechs Prozent.

Aus der Studie geht auch hervor, dass viele junge Menschen rauchen – nämlich 37 Prozent der 16- bis 24-Jährigen. Während der Anteil in der Gesamtbevölkerung zwischen 2013 und 2018 stabil bei 20 bis 21 Prozent lag, stieg er in dieser Zeitspanne bei jungen Frauen stetig an. Im vergangenen Jahr schnellte er regelrecht in die Höhe: Gaben 2018 rund 30 Prozent aller Frauen zwischen 16 und 24 Jahren an, zu rauchen, so waren es im vergangenen Jahr 38 Prozent. Bei den jungen Männern stieg die Anzahl von 2018 auf 2019 gar um 14 Prozent an – von 22 auf nun 36 Prozent.

Besonders beunruhigend ist der Fondation Cancer zufolge der Umstand, dass mehr als einer von vier jungen Erwachsenen (27 Prozent) Shisha raucht. Bei den 25- bis 34-Jährigen gaben 16 Prozent der Befragten an, Shisha zu rauchen (2018: zwölf Prozent). Dabei wird durch die Shisha mehr giftiger Rauch freigesetzt als bei Zigaretten.

Preiserhöhung für Tabakprodukte

„Die Zahlen sind extrem alarmierend“, sagt Lucienne Thommes, die Direktorin der Fondation Cancer. „In Luxemburg hat der Tabakkonsum eklatant zugenommen. Dies ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass die Nichtraucher-Politik zum Schutze der Gesundheit aller und insbesondere sehr junger Menschen verschärft werden muss.“ Einzig eine signifikante Erhöhung des Tabakpreises könnte dem wachsenden Tabakkonsum wirkungsvoll Einhalt gebieten, insbesondere bei jungen Menschen. Seit Jahren fordert die Fondation Cancer bereits eine Erhöhung der Tabakpreise.


Kampf dem Tabakkonsum: Luxemburg hinkt in Europa hinterher
Welches Land tut am meisten, um das Rauchen einzudämmen? Experten der europäischen Krebsligen haben ein Ranking erstellt – Luxemburg schneidet schlecht ab.

Bis Ende dieses Jahres greift in Luxemburg der nationale Plan zur Bekämpfung des Rauchens. Einige Maßnahmen wurden mittlerweile umgesetzt - wie etwa das Rauchverbot an Spielplätzen oder an Sportstätten, an denen Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre trainieren. Wie aus der Antwort von Gesundheitsministerin Paulette Lenert (LSAP) auf eine parlamentarische Frage der CSV-Abgeordneten Nancy Kemp-Arendt hervorgeht, müsse über die Umsetzung anderer Maßnahmen aber noch beraten werden. So ist auch eine Preiserhöhung für Tabakprodukte im nationalen Plan zur Bekämpfung des Rauchens vorgesehen. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Immer mehr junge Frauen rauchen
Anlässlich des Weltnichtrauchertags hat die Fondation Cancer Zahlen zum Rauchverhalten in Luxemburg veröffentlicht. Eine ernüchternde Bilanz.