Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Anwalt: „simplistisch und rechtlich falsch“
An der Unfallstelle in Lausdorn sind die Spuren des Unfalls noch immer deutlich sichtbar. Unbekannte haben entlang der N7 Blumen im Gedenken an den verstorbenen Polizisten niedergelegt.

Anwalt: „simplistisch und rechtlich falsch“

Foto: Alice Enders
An der Unfallstelle in Lausdorn sind die Spuren des Unfalls noch immer deutlich sichtbar. Unbekannte haben entlang der N7 Blumen im Gedenken an den verstorbenen Polizisten niedergelegt.
Lokales 3 Min. 17.04.2018

Anwalt: „simplistisch und rechtlich falsch“

Steve REMESCH
Steve REMESCH
„Mein Mandant fühlt sich moralisch schuldig, ist aber wegen fahrlässiger Tötung und Körperverletzung rechtlich nicht zu belangen“, sagt der Anwalt des Mannes, der durch seine Flucht vor einer Kontrolle für den Tod eines Polizeibeamten verantwortlich gemacht wird.

„Er bereut, was er getan hat“, erzählt Maître Daniel Baulisch am Dienstagmittag dem „Luxemburger Wort“. „Er weiß, dass wenn er sich anders verhalten hätte, es nicht zu dem Unfall gekommen wäre. Er fühlt sich moralisch verantwortlich für den Tod des Polizisten.“ Er, das ist der Klient des Anwalts aus Diekirch, ein 37-jähriger Mann aus dem Norden des Landes.

Wendemanöver vor der Kontrolle

Kurz vor zwei Uhr morgens war er am vergangenen Samstag in Wemperhardt unterwegs, als er bemerkte, dass die Polizei einen Kontrollposten eingerichtet hat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Fluchtfahrer aus Untersuchungshaft entlassen
Am 14. April war ein Polizist bei einer Verfolgungsjagd gestorben. Der Fluchtfahrer wurde am Montag aus der Untersuchungshaft entlassen. Ermittelt wird nun auch gegen den Fahrer des Polizeibusses.
Bei dem Unfall kam ein Polizist ums Leben, eine Beamtin schwebt weiterhin in Lebensgefahr.
Sekundenbruchteile mit Folgen
Der tragische Unfall am Samstagmorgen ist mehr als nur eine Verkettung unglücklicher Umstände. Doch von einer Verurteilung des mutmaßlichen Verantwortlichen ist die Justiz noch weit entfernt.
Collision entre deux voitures de police - Weiswampach - Photo :  Pierre Matgé