Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ankläger fordert Haftstrafe für Roy Reding
Lokales 3 Min. 27.10.2022
Exklusiv für Abonnenten
Betrug und Fälschung

Ankläger fordert Haftstrafe für Roy Reding

Das Urteil im Prozess gegen den ADR-Abgeordneten Roy Reding fällt in vier Wochen.
Betrug und Fälschung

Ankläger fordert Haftstrafe für Roy Reding

Das Urteil im Prozess gegen den ADR-Abgeordneten Roy Reding fällt in vier Wochen.
Foto: Pierre Matgé/LW-Archiv
Lokales 3 Min. 27.10.2022
Exklusiv für Abonnenten
Betrug und Fälschung

Ankläger fordert Haftstrafe für Roy Reding

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Der ADR-Abgeordnete soll bei einem Immobilienverkauf eine strafrechtliche Entscheidung zum Objekt verschwiegen haben.
Direkt weiterlesen?

Für nur 1,90€ pro Woche können Sie diesen Artikel „Ankläger fordert Haftstrafe für Roy Reding“ lesen und erhalten Zugang zu allen Artikeln.

  • Immer und überall bestens informiert
  • Rund um die Uhr Zugriff auf unsere Premium-Artikel
  • Gratis Newsapp für Ihr Smartphone und Tablet
Zu den Abonnements

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Immobiliengeschäft brachte Roy Reding vor Gericht. Der ADR-Abgeordnete wurde verurteilt. Es stellt sich nun die Frage nach politischen Folgen.
Roy Reding war am Mittwoch im Prozess nicht erschienen. Er hatte sich von seiner Anwältin wegen einer wichtigen Kommissionssitzung im Parlament entschuldigen lassen.
Prozess um Baugenehmigung
Der ADR-Abgeordnete Roy Reding musste sich am Dienstag vor Gericht verantworten – dies wegen mutmaßlich ungenehmigter Umbauarbeiten in einem Wohnhaus. 2014 war Reding zu 50.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.
Roy Reding argumentiert, dass durch die Bauarbeiten in dem Haus keine zusätzliche Wohnung geschaffen worden sei, sondern es dort seit jeher vier Apartments gegeben habe.