Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Angriff der Buchdrucker
Der Buchdrucker, auch bekannt als großer achtzähniger Fichtenborkenkäfer.

Angriff der Buchdrucker

Foto: Gerry Huberty
Der Buchdrucker, auch bekannt als großer achtzähniger Fichtenborkenkäfer.
Lokales 12.02.2019

Angriff der Buchdrucker

Die besonders gefräßige Borkenkäferart ist im Großherzogtum wieder auf dem Vormarsch und stellt Waldbesitzer vor ein Problem.

(mth) - In Luxemburg herrscht derzeit ein Borkenkäfer-Problem, wie aus der Antwort einer parlamentarischen Frage des Abgeordneten André Bauler (DP) hervorgeht. Der Abgeordnete beruft sich auf "besorgte Bürger", die ein Eingreifen staatlicher Stellen in diesem Zusammenhang fordern.

Konkret geht es um die Frage, ob die Ausbreitung der gefräßigen Käfer durch einen Kahlschlag der betroffenen Waldstücke eingedämmt werden muss.


Buchdrucker fressen sich durch die Wälder
In den vergangenen Monaten fühlten sich Borkenkäfer pudelwohl - immerhin herrschten für sie die idealen Bedingungen, um sich fortzupflanzen. Nun werden die Insekten zur Plage.

Das Umweltministerium bestätigt zunächst, dass sich der sogenannte Buchdrucker, auch bekannt als Großer achtzähniger Fichtenborkenkäfer (Ips typographus) sich im vergangenen Jahr besonders stark ausgebreitet habe. Andere Borkenkäferarten, von denen es in Luxemburg rund 50 verschiedene Arten gebe, seien unproblematisch und würden zur ökologischen Diversität in Luxemburg beitragen.

Angefallene Bäume noch im Winter schlagen

Das Ministerium hatte private Waldbesitzer bereits im vergangenen Herbst vor dem Käferbefall gewarnt und erhöhte Wachsamkeit angemahnt. Von Buchdruckern befallene Bäume müssten noch in diesem Winter gefällt und aus dem Wald entfernt werden, bevor die Insekten sich im Frühling fortpflanzen und weiter ausbreiten könnten.

Finanzielle Hilfen gibt es dabei allerdings keine, wie aus der Antwort des Ministeriums zu entnehmen ist - diese würden laut Gesetz nur dann fällig, wenn der Befall durch einen Forstschädling zu massiven Sturmschäden führe. Das Gesetz sehe allerdings auch eine Aussetzung der Fällquote vor, wenn mehr Bäume wegen der Buchdrucker entfernt werden müssten, als es die Quote zulasse.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Buchdrucker fressen sich durch die Wälder
In den vergangenen Monaten fühlten sich Borkenkäfer pudelwohl - immerhin herrschten für sie die idealen Bedingungen, um sich fortzupflanzen. Nun werden die Insekten zur Plage.