Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ein Sommer voller Möglichkeiten
Lokales 4 Min. 17.07.2021
Angebote in der Kathedrale

Ein Sommer voller Möglichkeiten

Mireille Sigal ist die Ansprechpartnerin für das Sommerangebot in der Kathedrale.
Angebote in der Kathedrale

Ein Sommer voller Möglichkeiten

Mireille Sigal ist die Ansprechpartnerin für das Sommerangebot in der Kathedrale.
Guy Jallay
Lokales 4 Min. 17.07.2021
Angebote in der Kathedrale

Ein Sommer voller Möglichkeiten

Sarah SCHÖTT
Sarah SCHÖTT
Die Pfarrei Lëtzebuerg Notre-Dame hat für die nächsten Monate ein vielfältiges Programm zusammengestellt.

Wie sah die Kathedrale früher aus? Was hat es mit den Mustern und den Figuren auf den Säulen auf sich? Wer das wissen möchte, kann sich in der Sommerzeit von speziell ausgebildeten Kirchenguides durch das Gotteshaus führen lassen. Entweder samstags ohne Anmeldung im Anschluss an das Orgelkonzert (11 bis 11.30 Uhr) – oder bei einer gebuchten Führung in kleinen Gruppen.

Parallel zu touristischen Angeboten

Die Führungen werden von der Pfarrei Lëtzebuerg Notre-Dame angeboten. Was genau gezeigt wird, richtet sich auch nach den Wünschen des Publikums. „Wenn es, wie bei dem speziellen Angebot im Sommer, eine Zufallsgruppe ist, versuchen wir, einmal quer durch die Geschichte zu gehen“, erklärt Pastoralreferentin Mireille Sigal, die für die Führungen und das Sommerprogramm verantwortlich ist. Haben die Teilnehmenden bestimmte Wünsche, können auch diese unter Umständen berücksichtigt werden.

Die Idee der samstäglichen Führungen entstand im vergangenen Jahr, wie die Pastoralreferentin berichtet. „Schon vor Jahren hatten wir auf Bistumsebene angefangen, gemeinsam mit der ‚Luxembourg School of Religion and Society’ und der ‚ErwuesseBildung’ Lehrgänge für Kirchenguides zu organisieren, damit Menschen an verschiedenen Orten etwas von der Geschichte unseres Patrimoniums wissen und weitergeben können“, so Mireille Sigal. Kurz vor Beginn der Pandemie habe die Pfarrei Lëtzebuerg Notre-Dame dann beschlossen, dass es auch ein Angebot speziell für die Kathedrale geben soll – parallel zu den existierenden rein touristischen Angeboten. 


Zehn Autopédestres fürs Wochenende
Von A wie Abweiler bis V wie Vianden: zehn Rundwanderwege in Luxemburg, die sich lohnen - getestet von der LW-Redaktion.

„Wir wollten ein Angebot, das mit unseren Schwerpunkten den Leuten das Gebäude näherbringt.“ Zunächst wurde das Vorhaben durch Corona ausgebremst, aber vergangenen Sommer wagte die Pfarrei dann die ersten Versuche. „Wir haben es einige Male samstags nach den Orgelkonzerten angeboten, die ja im Sommer wieder angelaufen sind – auch mit der Idee, dass der eine oder die andere aus dem Konzert hängenbleibt.“ Das Programm läuft ohne Anmeldung, wer teilnehmen möchte, muss lediglich einen Beitrag von fünf Euro zahlen.

Geschichte und Musik

Die Führungen sind aber nicht das Einzige, was die Kathedrale im Sommer zu bieten hat. Jeden Mittwoch gibt es die „Mittagsmusik“, bei der Musiker den Kirchenraum – auch auf ungewöhnliche Weise – neu erlebbar machen. „Es ist eine Gelegenheit, sich in der Kirche aufzuhalten, ohne an der Liturgie teilzunehmen. Viele Menschen kommen danach zum Gespräch und sagen, dass ihnen die Zeit etwas gegeben hat – selbst wenn sie eigentlich keine Kirchgänger sind.“ Musikalisch geht es jedoch nicht nur in der Kathedrale zu. Gemeinsam mit den „Amis de l’orgue“ werden auch in den drei Kirchen St. Jean, St. Michel und in der protestantischen Kirche Konzerte angeboten, jeweils donnerstagsmittags bei freiem Eintritt.

Mireille Sigal ist froh über diese Kooperationen und Aktionen. „Wir können so ein breiteres Angebot machen. Alle sind Willkommen. Wir bieten an – und was die Menschen mitnehmen wollen, nehmen sie mit.“

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema