Wählen Sie Ihre Nachrichten​

An der Place d'Armes wird wieder gerechnet
Lokales 10.04.2015 Aus unserem online-Archiv
Rechnungshof fertig renoviert

An der Place d'Armes wird wieder gerechnet

Das Gebäude des Rechnungshofes liegt an der Place d'Armes.
Rechnungshof fertig renoviert

An der Place d'Armes wird wieder gerechnet

Das Gebäude des Rechnungshofes liegt an der Place d'Armes.
Foto: Anouk Antony
Lokales 10.04.2015 Aus unserem online-Archiv
Rechnungshof fertig renoviert

An der Place d'Armes wird wieder gerechnet

Drei Jahre lang wurde an Nummer 2, Avenue Monterey gearbeitet, vor einem guten Monat konnten die rund 35 Mitarbeiter des Rechnungshofes ihre neuen Büros beziehen.

(SH) - Nicht mehr vieles weist daraufhin, dass sich bis vor kurzem noch mitten in der Hauptstadt eine Großbaustelle befand. Und dennoch: Drei Jahre lang wurde am Haus an Nummer 2, Avenue Monterey – unmittelbar neben der Place d'Armes – gearbeitet, bevor die rund 35 Mitarbeiter des nationalen Rechnungshofes vor gut einem Monat ihre neuen Büros beziehen konnten.

Das renovierte Gebäude des Rechnungshofes.
Das renovierte Gebäude des Rechnungshofes.
Foto: Anouk Antony

Die Renovierungsarbeiten waren aus gleich zwei Gründen nötig gewesen. Zum einen waren die technischen Installationen in dem historischen Gebäude veraltet, zum anderen wurde damit aber auch dem Wunsch nach mehr Büroräumen Rechnung getragen. Vor den Umbauarbeiten musste nämlich ein Teil der Mitarbeiter des Rechnungshofes wegen Platzmangels in einem anderen Gebäude untergebracht werden. Auch während der Renovierung ihres Gebäudes waren die Mitarbeiter der „Cour des comptes“ getrennt: Einige arbeiteten in Räumen des ehemaligen Umweltministeriums, die anderen in jenen des ehemaligen Kulturministeriums.

Ein Großprojekt

Auch wenn das Gebäude nicht entkernt werden musste, kann man von einem Großprojekt sprechen. Dennoch kamen die Arbeiten in der Hauptstadt in den vergangenen Jahren und Monaten zügig voran, sodass der vom Architekten und den Bâtiments publics vorgesehene Zeitplan eingehalten werden konnte.

Von Ende Februar bis Anfang März dieses Jahres war es dann endlich soweit: Die neuen Räumlichkeiten, die neben dem eigentlichen Gebäude auch noch jenes umfassen, in dem zuvor der Service national de la Jeunesse untergebracht war, konnten bezogen werden.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Für den Stadtteil Kirchberg ist 2019 ein vielversprechendes Jahr. Mit der Nationalbibliothek, dem EU-Parlament, dem dritten Goldturm und dem Infinity-Komplex stehen gleich vier Großprojekte vor der Fertigstellung.
Entlang der Avenue Kennedy tut sich eigentlich immer was. In diesem Jahr werden dort sogar mehrere große Neubauten eingeweiht.
Seit einem Brand 2011 galt das ehemalige Scholesch Eck als Schandfleck der Escher Rue de l'Alzette. Nun haben die Abrissbagger ihr Werk fast vollendet.
28.8. Esch/ Abriss Scholesch Eck , rue Alzette / Demolition / Abriss / Bau Foto:Guy Jallay
Am 19. März wird das Musée national d’histoire et d’art den Wiltheim-Flügel wiedereröffnen. Dann darf das Publikum die wiedergewonnenen 1800 Quadratmeter Ausstellungsfläche besichtigen.
Visite de presse - MNHA -  l’aile wiltheim -