Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Am Sonntagabend: Hund bei Brand getötet
Lokales 10.11.2014

Am Sonntagabend: Hund bei Brand getötet

Ein Hund konnte trotz des schnellen Eingreifens nicht mehr gerettet werden.

Am Sonntagabend: Hund bei Brand getötet

Ein Hund konnte trotz des schnellen Eingreifens nicht mehr gerettet werden.
Foto: SISCP
Lokales 10.11.2014

Am Sonntagabend: Hund bei Brand getötet

Wegen eines überhitzten Ofens war im Anbau eines Hauses in Petingen in den Abendstunden des Sonntags ein Feuer ausgebrochen. Ein Haustier überlebte den Brand nicht.

Traurig für die Besitzer eines Reihenhauses in Petingen: Bei einem Brand sollte am Sonntag eines ihrer Haustiere getötet werden. Zudem ist der Materialschaden in ihrem Haus beträchtlich. Mit einem Großalarm kurz nach 21.00 Uhr hatte der Einsatz für die Feuerwehrleute begonnen.

Insgesamt 31 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Insgesamt 31 Feuerwehrleute waren im Einsatz.
Foto: SISCP

Beim Eintreffen der Feuerwehr am Brandort stellte sich heraus, dass im Anbau ein Ofen überhitzt hatte und die Flammen drohten, sich auf das Haus auszubreiten. Mittels schwerem Atemschutz griff die Feuerwehr den Brandherd von zwei Seiten an und konnte den Brand somit schnell eindämmen.

Zur Zeit des Feuers befanden sich zwei Haustiere in der Wohnung. Ein Hund konnte nur noch tot geborgen werden. Mehr Glück hatte eine Katze: Sie wurde von den Einsatzkräften gerettet.

Der Hausbesitzer und seine Frau erlitten einen Schock, beide wurden zur Kontrolle ins diensttuende Krankenhaus gebracht.

Am Ort des Geschehens weilten die Feuerwehr, mit 31 Mann und neun Fahrzeugen sowie zwei Ambulanzen des Zivilschutzes Petingen. Die Polizei nahm den Zwischenfall zu Protokoll.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema