Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Am Donnerstagabend: Frontalkollision fordert zwei Verletzte
Vier Einsätze mussten die Rettungsdienste am Donnerstagabend leisten.

Am Donnerstagabend: Frontalkollision fordert zwei Verletzte

Foto: LW-Archiv/Laurent Blum
Vier Einsätze mussten die Rettungsdienste am Donnerstagabend leisten.
Lokales 27.01.2017

Am Donnerstagabend: Frontalkollision fordert zwei Verletzte

Teddy JAANS
Teddy JAANS
Zwei Unfälle und zwei Brände, so könnte man in kurzen Worten das Lokalgeschehen der vergangenen Nacht zusammenfassen. Leider gab es dabei insgesamt drei Verletzte, ein Fahrer war eingeklemmt worden.

(TJ) - Zu einem schweren Unfall kam es am Donnerstag gegen 20.30 Uhr zwischen Bettendorf und Moesdorf. Aus noch unbekannter Ursache kollidierten dort zwei Fahrzeuge frontal. Der Zusammenstoß war so heftig, dass einer der Fahrer in seinem Wagen eingeklemmt wurde. Der Mann musste von der Feuerwehr aus Bettendorf aus seiner misslichen Lage befreit werden. Er wurde noch am Unfallort vom Notarzt versorgt und anschließend mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Auch der zweite Fahrer wurde verletzt. Die Strecke war während der Rettungsarbeiten komplett gesperrt. Die Rettungsdienste aus Diekirch und Ettelbruck waren im Einsatz.

Ein weiterer Unfall war bereits um 20.15 Uhr zwischen Hivingen und Garnich passiert. Dort war ein Fahrzeug von der Straße abgekommen. Der Fahrer zog sich dabei Verletzungen zu und musste vom Zivilschutz aus Mamer ins Spital transportiert werden. Die Feuerwehr aus Kahler räumte die Unfallstelle.

Die hauptstädtische Berufsfeuerwehr musste gegen 0.45 Uhr nach Kirchberg ausrücken. In einem Gebäude der EU-Institutionen war ein Brand in einem technischen Lokal ausgebrochen. Die Spezialisten waren schnell Herr der Lage, es blieb bei verhältnismäßig geringem Materialschaden.

Einen letzten Einsatz in der Nacht auf Freitag musste die Feuerwehr aus Reichlingen gegen 1.15 Uhr leisten: Zwischen Reichlingen und Rippweiler brannte ein Auto. Auch dort bereitete das Ablöschen des Feuers keine nennenswerten Schwierigkeiten, zwar ist der Materialschaden am Wagen hoch, es wurde jedoch zum Glück niemand verletzt.

Bei allen Einsätzen nahm die Polizei das Geschehen zu Protokoll.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Route d'Esch in Hollerich: Brutaler Überfall vor der BIL
Am Donnerstagnachmittag wurde um 13.30 Uhr ein Mann vor der BIL in Hollerich überfallen. Die drei Täter befinden sich auf der Flucht. Der silberne Audi A3 ist zwischen Strassen und Bridel, unweit des "Fraiheetsbam" angezündet und zurückgelassen worden.
26.1. Strassen / Uberfall Parking Bank / Auto in Strassen im Wald verbrannt aufgefunden Foto:Guy Jallay
Bommelëeer-Affäre: CIA-Bericht aufgetaucht
Der amerikanische Geheimdienst CIA hatte bereits im Februar 1986 eine recht gute Vorstellung von den Hintergründen der Bommelëeer-Attentate. Dies zeigt ein Bericht, der am 17. Februar veröffentlicht wurde.
Auf Spurensuche: Die CIA war bereits 1986 bestens informiert.
Bommelëeer-Affäre: CIA-Bericht aufgetaucht
Der amerikanische Geheimdienst CIA hatte bereits im Februar 1986 eine recht gute Vorstellung von den Hintergründen der Bommelëeer-Attentate. Dies zeigt ein Bericht, der am 17. Februar veröffentlicht wurde.
Auf Spurensuche: Die CIA war bereits 1986 bestens informiert.