Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Am Donnerstag Entscheidung in der Chamber: SNPGL: "Augenwischerei um Platzverweis"
Lokales 2 Min. 09.02.2017
Exklusiv für Abonnenten

Am Donnerstag Entscheidung in der Chamber: SNPGL: "Augenwischerei um Platzverweis"

Vor allem im Bahnhofsviertel sieht die Polizei sich immer wieder mit Störenfrieden konfrontiert.

Am Donnerstag Entscheidung in der Chamber: SNPGL: "Augenwischerei um Platzverweis"

Vor allem im Bahnhofsviertel sieht die Polizei sich immer wieder mit Störenfrieden konfrontiert.
Foto: Guy Jallay
Lokales 2 Min. 09.02.2017
Exklusiv für Abonnenten

Am Donnerstag Entscheidung in der Chamber: SNPGL: "Augenwischerei um Platzverweis"

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Dem Platzverweis werden am Donnerstag bei einer Abstimmung im Parlament kaum Chancen eingerechnet. Doch für die Polizeigewerkschaft SNPGL steht außer Frage: „Wir brauchen ein solches Gesetz“.

(str) - Die Polizeigewerkschaft SNPGL will ihn unbedingt: den Platzverweis – die Möglichkeit, Störenfriede für einen gewissen Zeitraum von einem bestimmten Ort zu verbannen. Doch die Regierung sieht das anders und die Mehrheitsparteien wollen am Donnerstag gegen eine Aufnahme in das Polizeigesetz stimmen.

„An einem Platzverweis darf kein Weg vorbei führen“, bekräftigt Gewerkschaftspräsident Pascal Ricquier ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Dossier: Brennpunkt Bahnhofsviertel
Über Jahre hinweg ist im Bahnhofsviertel eine offene Drogenszene entstanden. Scheinbar unbeeindruckt von der Staatsmacht haben sich zwei Dealerbanden den Heroin- und den Kokainhandel aufgeteilt.