Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Alle Wege führen nach Helmsingen
Lokales 3 Min. 08.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Alle Wege führen nach Helmsingen

Der Römerkopf dient dem Wanderer auf dem Réimerwee als Wegweiser. Seine Nase gibt die Richtung vor.

Alle Wege führen nach Helmsingen

Der Römerkopf dient dem Wanderer auf dem Réimerwee als Wegweiser. Seine Nase gibt die Richtung vor.
Foto: Luc Ewen
Lokales 3 Min. 08.08.2019
Exklusiv für Abonnenten

Alle Wege führen nach Helmsingen

Luc EWEN
Luc EWEN
Unterwegs in Luxemburg: Der Réimerwee in Helmsingen kombiniert einen Wandernachmittag mit Geschichte

Wer gerne einen Spaziergang im Wald mit einem Besuch bei den alten Römern kombinieren möchte, der kommt auf dem 3,6 Kilometer langen Réimerwee der Gemeinde Walferdingen voll auf seine Kosten. Am Hang des Sonnebierg liegen mehrere alte römische Villen. Eine davon, die römische Palastvilla an der Kreuzung der Rue Jean Schaack mit der Cité Princesse Amélie, ist der Ausgangspunkt des Römerweges.


Ausgeschildert ist der Wanderweg mit kleinen Tafeln, die einen Römerkopf, aber keinen Richtungspfeil zeigen ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Sommerserie: Unterwegs in Luxemburg
Es muss nicht immer der teure Urlaub in der Ferne sein. Auch im beschaulichen Großherzogtum gibt es so einige Plätze, die später im Fotoalbum eine gute Figur machen.
Schutz für den Gréngewald
Kultur, Geschichte und Natur – das alles vereint der größte zusammenhängende Wald Luxemburgs. Mit der Klassierung als Schutzgebiet soll das einzigartige Erbe des Gréngewald nun erhalten bleiben.
Der Gréngewald ist das einzige Waldmassiv Luxemburgs.
Wo Wiichtelcher hausen
Ein altes Haus in Beggen sollte abgerissen werden. Der Protest einiger Anwohner konnte dies verhindern. Es hieß, es sei das Wiichtelhaus. Doch, wo wohnen Wiichtel wirklich?
Wo Wiichteklcher hausen
Raschpëtzer: Hinab in eine andere Welt
Die Raschpëtzer sind für Nicolas Kohl, den Autor mehrerer Bücher über das Wasserleitungssystem, eine faszinierende Welt in 36 Metern Tiefe. Doch wie funktioniert dieses unterirdische Aquädukt aus der Römerzeit und wie kam es zu deren Entdeckung? Sehen und lesen Sie selbst.
In einen solchen Schacht ist am 3.Oktober 1986 Nicolas Kohl hinabgestiegen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.