Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Dossier

Alle unsere Wegweiser im Überblick

Wegweiser für die Woche - so nennt  sich eine Rubrik auf wort.lu, die wir jedes Wochenende online stellen. Darin finden Sie einen spirituellen Gedanken, einen wertvollen Wegweiser für die Woche.

Ouschteren

Lokales 20.04.2019

Ouschteren

An hirem reliéisen a spirituelle "Wegweiser" fir Ouschteren deelt d'Tanja Konsbruck mat eis d'Freed vun der Ouschternuecht mat hire besonneschen a festleche Momenter.
Lokales 20.04.2019

Ee ganz besonneschen Dag

An hirem reliéisen a spirituelle "Wegweiser" fir Karfreideg schreift d'Tanja Konsbruck iwwer dee groussen Trauerdag an der kathoulescher Kierch a wéi deen Dag eis hëllefe kann, eis ze veränneren an no vir ze kucken.
Lokales 19.04.2019

Dénger vun de Mënschen

Lokales 2 Min. 18.04.2019

Dénger vun de Mënschen

An hirem reliéisen a spirituelle "Wegweiser" fir Gréngendonneschdeg erklärt d'Tanja Konsbruck äis, wéi de Jesus sech zum Dénger vun de Mënsche gemaach huet a wéi mir him dat kënne nomaachen.
Lokales 2 Min. 18.04.2019

"Hosanna"

Lokales 13.04.2019

"Hosanna"

An hirem reliéisen a spirituelle "Wegweiser" fir Pällemsonndeg weist d'Tanja Konsbruck äis, wéi séier d'Leit zur Zäit vum Jesus deemools hir Meenung geännert hunn a freet sech, ob mir net och dacks hautdesdags esou an eisem Alldag reagéieren.
Lokales 13.04.2019

Wer von euch ohne Sünde ist …

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche zeigt uns Georg Rubel* wie Jesus mit Sündern umgeht. Anstatt sie zu verurteilen, beweist er ihnen, dass es auch anders geht.
Lokales 06.04.2019
In den steinzeitlichen Fellschuhen vom …tzi versuchen sie, Ÿber den Berg zu kommen. Im Bild: Henning Fenner.   SWR/Schmoll - Honorarfrei, Verwendung nur im Zusammenhang mit o.g. Sendung bei Nennung  Bild: SWR/Schmoll  (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Tel. 07221/929-2287,-3852 oder Fax -2059.Honorarfrei lediglich fŸr AnkŸndigungen und Veršffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/Schmoll. Andere Verwendungen nur nach entsprechender vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 3040, Fax 089 / 5900 3284, Mail Pressestelle.Foto@brnet.de

Auf den ersten Schritt kommt es an

In den steinzeitlichen Fellschuhen vom …tzi versuchen sie, Ÿber den Berg zu kommen. Im Bild: Henning Fenner.   SWR/Schmoll - Honorarfrei, Verwendung nur im Zusammenhang mit o.g. Sendung bei Nennung  Bild: SWR/Schmoll  (S2). SWR-Pressestelle/Fotoredaktion, Tel. 07221/929-2287,-3852 oder Fax -2059.Honorarfrei lediglich fŸr AnkŸndigungen und Veršffentlichungen im Zusammenhang mit obiger BR-Sendung bei Nennung: Bild: BR/Schmoll. Andere Verwendungen nur nach entsprechender vorheriger schriftlicher Vereinbarung mit dem BR-Bildarchiv, Tel. 089 / 5900 3040, Fax 089 / 5900 3284, Mail Pressestelle.Foto@brnet.de
In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche erklärt uns Georg Rubel* das Gleichnis vom verlorenen Sohn und zeigt, wie Gott uns Menschen immer wieder entgegenkommt.
Lokales 30.03.2019

Eine letzte Chance

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche zeigt uns Georg Rubel* wie wir in der Fastenzeit von Gott eine Chance zur Umkehr bekommen.
Lokales 23.03.2019
Jesus, Auferstehung, Kirchenfenster

Ein Vorgeschmack auf Ostern

Jesus, Auferstehung, Kirchenfenster
In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche geht Georg Rubel * auf das Evangelium der Verklärung ein, in dem vom nahen Ende Jesu die Rede ist und deshalb in die Passionszeit passt.
Lokales 16.03.2019

Und führe uns nicht in Versuchung ...

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche zeigt Georg Rubel uns wie wir mit Versuchungen umgehen und ihnen erfolgreich widerstehen können.
Lokales 09.03.2019

Wovon das Herz voll ist, davon spricht der Mund

In ihrem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beschäftigt sich Andrée Biltgen mit dem Miteinander in der Gesellschaft sowie mit der sozialen Kohäsion.
Lokales 02.03.2019

Selig ihr Armen – Weh euch, ihr Reichen!

In ihrem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beschäftigt sich Andrée Biltgen mit den sogenannten Seligpreisungen, jenen besonderen Heilszusagen Jesu.
Lokales 16.02.2019

Jesus ins Netz gegangen?

In ihrem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche versucht Andrée Biltgen, den Begriff "Netz" in Zusammenhang mit dem Wirken von Jesus Christus zu deuten.
Lokales 09.02.2019
Liichte goen / Foto: Charles REISER

"Léiwer Härgotts Blieschen"

Liichte goen / Foto: Charles REISER
In ihrem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beleuchtet Andrée Biltgen die beiden Feste Mariä Lichtmess und das des Heiligen Blasius.
Lokales 02.02.2019

Schwarzmaler und ...

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beleuchtet Wolfgang Fleckenstein wie Jesus als Heilsprophet uns, trotz unheilvoller Zeiten, Veränderungsmöglichkeiten und eine menschenfreundliche Zukunft aufzeigt.
Lokales 26.01.2019

... und das Beste am Feste, viele Gäste

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche zeigt Wolfgang Fleckenstein uns, dass Jesus will, dass wir Menschen das Leben in Gemeinschaft genießen.
Lokales 19.01.2019

Meine Liebe, mein Lieber

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beschäftigt sich Wolfgang Fleckenstein mit den lebensermutigenden Aussagen: „Du bist meine geliebte Tochter und du bist mein geliebter Sohn, du gefällst mir.“
Lokales 12.01.2019

Sterndeuter?

Lokales 05.01.2019

Sterndeuter?

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche zeigt Wolfgang Fleckenstein uns, was es mit dem Stern von Bethlehem auf sich hat.
Lokales 05.01.2019

Jugend und Heiliges?

In seinem religiösen und spirituellen Wegweiser für die Woche beschäftigt sich Wolfgang Fleckenstein mit der Jugend und deren heiligen Orten von heute.
Lokales 29.12.2018

Ein Kind regiert?

In ihrem Wegweiser zu Weihnachten zeigt uns Renée Schmit, wie Gott in die Welt von uns Menschen eintreten will und welche Bereitschaft wir an den Tag legen müssen, damit er in unserem Alltag ankommen kann.
Lokales 24.12.2018

Nichts wird sich ändern - oder doch?

In ihrem Wegweiser zum vierten Adventssonntag fordert Renée Schmit uns zu einem Perspektivwechsel auf, nämlich die Dinge mit neuen Augen zu sehen und zu glauben, dass „ein Mehr“ möglich ist.
Lokales 22.12.2018

Aus dem Schmelzpunkt der Freude

In ihrem Wegweiser zum dritten Adventssonntag beschäftigt sich Renée Schmit mit den wahren Glücksmomenten des Lebens. Ein solcher ist die Geburt Jesu. Denn Gott hat die Lust am Menschen nicht verloren.
Lokales 15.12.2018

„O Heiland, reiß die Himmel auf!“

In ihrem Wegweiser zum zweiten Adventssonntag weist Renée Schmit auf den adventlichen Ruf nach Zuhören und dem Einlassen auf einen Veränderungsprozess hin.
Lokales 08.12.2018

Offenheit des Herzens

In ihrem Wegweiser zum ersten Adventssonntag setzt Renée Schmit sich mit Sinn und Bedeutung der Adventszeit auseinander.
Lokales 01.12.2018
warte

Christus als Friedenskönig

warte
In ihrem Wegweiser zum 34. Sonntag im Jahreskreis, dem Christkönigsfest, in Luxemburg "Cäciliendag" genannt, schreibt Renée Schmit über Jesus als Friedenskönig aller Zeiten.
Lokales 24.11.2018

Schléifs du?

Lokales 17.11.2018
TOPSHOT - Waves caused by typhoon Maria batter the coast near Wenling, east China's  Zhejiang province on July 11, 2018. / AFP PHOTO / - / China OUT

Schléifs du?

TOPSHOT - Waves caused by typhoon Maria batter the coast near Wenling, east China's  Zhejiang province on July 11, 2018. / AFP PHOTO / - / China OUT
A sengem "Wegweiser" zum 33. Sonndeg am Joreskrees schreift de Fränk Strock vun der gudder Nochriicht an der Léift vu Jesus, déi hien eis invitéiert, weiderzedroen resp. weiderzeginn, an dat trotz Kricher a Katastrophen an all deem Leed, wat an der Welt geschitt.
Lokales 17.11.2018

Schein oder Sein

A sengem "Wegweiser" zum 32. Sonndeg am Joreskrees mécht de Fränk Strock den Ënnerscheed tëscht deem, wat mir wierklech solle sinn, an deem, wat mir muenchmol wëllen oder schéngen ze sinn.
Lokales 10.11.2018

Gott di éischt Plaz ginn

A sengem "Wegweiser" zum 31. Sonndeg am Joreskrees freet de Fränk Strock äis a mécht äis drop opmierksam, wat oder wien an eisem Häerz déi éischt Plaz huet.
Lokales 03.11.2018

Mat Jesus ni eleng

A sengem "Wegweiser" zum 30. Sonndeg am Joreskrees weist de Fränk Strock äis, wéi wichteg et ass, wéi de Jesus, inklusiv ze denken an ze handelen.
Lokales 27.10.2018

Als Minister déngen

A sengem "Wegweiser" zum 29. Sonndeg am Joreskrees denkt de Fränk Strock driwwer no, wat et heescht ze déngen.
Lokales 20.10.2018

Weniger ist mehr

In ihrem Wegweiser zum 28. Sonntag im Jahreskreis erklärt Marie-Christine Ries weshalb es manchmal heilsam und sinnvoll ist, auf die eine oder andere Extravaganz zu verzichten.
Lokales 13.10.2018

„Wir und die Anderen“

In ihrem Wegweiser zum 26. Sonntag im Jahreskreis zeigt Marie-Christine Ries wie soziale Kohäsion und Glaube Hand in Hand gehen und sich ergänzen.
Lokales 29.09.2018

Nähe schenken

Lokales 22.09.2018

Nähe schenken

In ihrem Wegweiser zum 25. Sonntag im Jahreskreis geht Marie-Christine Ries auf die Wichtigkeit sozialer Kontakte und zwischenmenschlicher Beziehungen ein.
Lokales 22.09.2018

Wer bin ich?

Lokales 15.09.2018

Wer bin ich?

In ihrem Wegweiser zum 24. Sonntag im Jahreskreis beschäftigt sich Marie-Christine Ries mit der Frage nach der Identität eines Christen. Was macht Christsein aus?
Lokales 15.09.2018

„Er hält ewig die Treue“

In ihrem Wegweiser zum 23. Sonntag im Jahreskreis geht Mireille Sigal auf den ewig liebenden und Treue haltenden Gott ein, an dem wir uns ein Beispiel nehmen sollten.
Lokales 08.09.2018
Eröffnung Schueberfouer, Foto Lex Kleren

„Et ass Kiermesdag ...“

Eröffnung Schueberfouer, Foto Lex Kleren
In ihrem Wegweiser zum 22. Sonntag im Jahreskreis befasst sich Mireille Sigal mit dem Thema Kirmes im Allgemeinen und Schueberfouer im Besonderen, die an die Weihe der Kathedrale von Luxemburg erinnert.
Lokales 01.09.2018

Die Melodie des Wesentlichen dringt durch

In ihrem Wegweiser zum 21. Sonntag im Jahreskreis befasst sich Mireille Sigal mit dem Thema Musik zur Verherrlichung Gottes, aber auch zum Ausdruck von Leid, Kummer und Not.
Lokales 25.08.2018

"Singt und jubelt aus vollem Herzen zum Lob des Herrn!“ (Eph 5, 15-20)

In ihrem Wegweiser zum 20. Sonntag im Jahreskreis befasst sich Mireille Sigal noch einmal mit den Gemeinsamkeiten von Gesang, Musik und Psalmen zum Gotteslob.
Lokales 18.08.2018
Die Wësch

„Das Fest Mariä Himmelfahrt ist nicht geplant, ..."

Die Wësch
Dieser Titel macht neugierig, oder? Einen etwas anderen Blick auf das Hochfest der Aufnahme Mariens in den Himmel wirft demnach Emmanuel Goergen.
Lokales 14.08.2018

„Blickt auf zu ihm, so wird euer Gesicht leuchten!“ (Lesung Ps 34)

In ihrem Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis befasst sich Mireille Sigal mit den Gemeinsamkeiten von Gesang, Musik und Psalmen zum Gotteslob.
Lokales 11.08.2018
glaube

Zeichen und Wunder – Gott möchte verstanden werden

glaube
Der heutige alttestamentarische Text über die Gabe des Manna und der neutestamentliche über die Begegnung Jesu mit den Menschen, die an der sogenannten Speisung der 5 000 teilgenommen hatten, zeigen einige Ähnlichkeiten auf, schreibt Martine Regenwetter.
Lokales 04.08.2018

„Sommerträume!“: Wegweiser für den 17. Sonntag im Jahreskreis

Mit dem Thema Entspannen, Abschalten vom Alltag und sich ein wenig Ruhe und Muße gönnen, befasst sich Daniela Steil.
Lokales 28.07.2018
Matryoshka dolls, also known as Russian stacking dolls, featuring players in the Russia 2018 World Cup football tournament are seen on sale at Izmailovo flea market in Moscow on July 13, 2018. / AFP PHOTO / Maxim Zmeyev

Die Weltmeister im Himmel

Matryoshka dolls, also known as Russian stacking dolls, featuring players in the Russia 2018 World Cup football tournament are seen on sale at Izmailovo flea market in Moscow on July 13, 2018. / AFP PHOTO / Maxim Zmeyev
Nun ist sie also quasi wieder vorbei – die Fußballweltmeisterschaft 2018. Viele Menschen fieberten mit, waren enttäuscht, freuten sich zusammen.
Lokales 14.07.2018
TITLE Saint Paul
AUTHOR Geminiano Benzoni
DATE 1500 - 1510
OBJECT TYPE AND MATERIAL Oil on panel
DIMENSIONS cm 52 x 37

Meine Gnade genügt Dir!

TITLE Saint Paul
AUTHOR Geminiano Benzoni
DATE 1500 - 1510
OBJECT TYPE AND MATERIAL Oil on panel
DIMENSIONS cm 52 x 37
Diese Zusage an Paulus gilt auch für mich. Wie oft überkommt uns das Gefühl der Überforderung, und wir wollen sagen: „Nun ist genug!“
Lokales 07.07.2018

Berührung

Lokales 30.06.2018
GL

Berührung

GL
An diesem 13. Sonntag im Jahreskreis hören wir zwei verschiedene Erzählungen, die der Evangelist Markus kunstvoll miteinander verwoben hat.
Lokales 30.06.2018

Der große Gärtner

"Der große Gärtner" heißt ein Bild von Emil Nolde, und genau dieses Bild kommt Sr. Véronique Weis an diesem Sonntag in den Sinn.
Lokales 16.06.2018
Rosette der Eglise St. Martin in Arlon

Wegweiser zum 10. Sonntag im Jahreskreis

Rosette der Eglise St. Martin in Arlon
Nun sind die Feierlauen vorbei. Es kommt der Alltag. Nach der 40-tägigen Vorbereitungszeit haben wir Ostern gefeiert, hatten 40 Tage Auferstehungsgefühle.
Lokales 09.06.2018

Wegweiser zu Fronleichnam

Vielen ist der alte Prozessions-Brauch bekannt, wenn die Hostie, das heilige Brot, in einer Monstranz durch die Straßen getragen wird, begleitet von Gebeten und Gesängen.
Lokales 02.06.2018
Ikone der Dreifaltigkeit von Andrej Rublev (15. Jhd).

Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag

Ikone der Dreifaltigkeit von Andrej Rublev (15. Jhd).
Am Sonntag feiern die Christen die Hl. Dreifaltigkeit. Manch einer fragt sich: Warum so kompliziert?, schreibt Christiane Kremer-Hoffmann.
Lokales 26.05.2018
Für mich hat Pfingsten eine religiöse Dimension, die mich innerlich berührt und froh macht.

Wegweiser zu Pfingsten

Für mich hat Pfingsten eine religiöse Dimension, die mich innerlich berührt und froh macht.
Gott ist nicht nur eine abstrakte Größe, Er schenkt seinen Geist, der heilt, der neues Leben einhaucht, meint Christiane Kremer-Hoffmann.
Lokales 19.05.2018
„Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“ (Lk 23,34).

Wegweiser zum 7. Sonntag der Osterzeit

„Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“ (Lk 23,34).
Nächstenliebe ist ein Konzept gegen das kaum jemand etwas einzuwenden hat, ob gläubig oder nicht, schreibt Martine Regenwetter.
Lokales 12.05.2018
Die Himmelfahrtskapelle in Jerusalem.

Wegweiser zu Christi Himmelfahrt

Die Himmelfahrtskapelle in Jerusalem.
Seien wir ehrlich, wer von uns wurde nicht schon wegen seines Glaubens belächelt?, fragt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser?
Lokales 09.05.2018
Kornelius ist im Gebet versunken und erlebt eine Engelsvision, die ihm den Willen Gottes kundtut.

Wegweiser zum 6. Sonntag der Osterzeit

Kornelius ist im Gebet versunken und erlebt eine Engelsvision, die ihm den Willen Gottes kundtut.
Wer kann zur christlichen Gemeinschaft gehören und welche Regeln gibt es, mit dieser Frage setzt sich Martine Regenwetter auseinander.
Lokales 05.05.2018
Damit die Wahrheit auch noch in den Früchten der Reben erkennbar bleibt, ist es unerlässlich, dass wir, als Werkzeuge Gottes, sie immer wieder erkennen.

Wegweiser zum 5. Sonntag der Osterzeit

Damit die Wahrheit auch noch in den Früchten der Reben erkennbar bleibt, ist es unerlässlich, dass wir, als Werkzeuge Gottes, sie immer wieder erkennen.
In den Texten des heutigen Sonntags spielt "Wahrheit" eine zentrale Rolle. Aber was ist diese Wahrheit?
Lokales 28.04.2018
Es ist ein schönes Bild sich vorzustellen, dass Jesus so zu uns Menschen ist, wie ein guter Hirt zu seinen Schafen.

Wegweiser zum 4. Sonntag der Osterzeit

Es ist ein schönes Bild sich vorzustellen, dass Jesus so zu uns Menschen ist, wie ein guter Hirt zu seinen Schafen.
Wenn wir während der Oktave zu unserer Trösterin pilgern, schauen wir mit ihr zu Christus hin, den sie uns zeigt, betont Nicole Knoch.
Lokales 21.04.2018
Als Jesus den Emmausjüngern das Brot gebrochen hatte, waren alle ihre Zweifel mit einem Schlag aus dem Weg geräumt.

Wegweiser zum 3. Sonntag der Osterzeit

Als Jesus den Emmausjüngern das Brot gebrochen hatte, waren alle ihre Zweifel mit einem Schlag aus dem Weg geräumt.
Das Evangelium dieses dritten Ostersonntags erzählt von der Rückkehr der beiden Jünger aus Emmaus.
Lokales 14.04.2018
Erstkommunionkinder brauchen das Vorbild von erwachsenen Gläubigen, die ihnen zeigen, was es heißt an Jesus zu glauben.

Wegweiser zum 2. Sonntag der Osterzeit

Erstkommunionkinder brauchen das Vorbild von erwachsenen Gläubigen, die ihnen zeigen, was es heißt an Jesus zu glauben.
Am"Weißen Sonntag", wie der 2. Sonntag der Osterzeit genannt wird, wird in vielen Pfarreien Erstkommunion gefeiert.
Lokales 07.04.2018
"Christos anesti" - "Christus ist auferstanden."

Wegweiser zu Ostern

"Christos anesti" - "Christus ist auferstanden."
Ostern, die Auferstehung, das ewige Leben ist tatsächlich eine Glaubensfrage. ICH glaube daran, schreibt Nicole Knoch.
Lokales 01.04.2018
An Karfreitag steht der Tod Jesu im Mittelpunkt. Kein Ostern ohne Karfreitag.

Wegweiser zu Karfreitag

An Karfreitag steht der Tod Jesu im Mittelpunkt. Kein Ostern ohne Karfreitag.
Wir feiern am Karfreitag nicht den Tod Jesu, aber wir gedenken seines Todes mit Ehrfurcht und Respekt, schreibt Nicole Knoch.
Lokales 30.03.2018
"Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe." (Joh 13, 15)

Wegweiser zu Gründonnerstag

"Ich habe euch ein Beispiel gegeben, damit auch ihr so handelt, wie ich an euch gehandelt habe." (Joh 13, 15)
In der Liturgie vom Gründonnerstag liegt im Evangelium der Schwerpunkt bei der Fußwaschung, erklärt Nicole Knoch.
Lokales 29.03.2018
Für Jesus war Palmsonntag der Anfang vom irdischen Ende, aber das irdische Ende war eben nicht das letzte Wort.

Wegweiser zu Palmsonntag

Für Jesus war Palmsonntag der Anfang vom irdischen Ende, aber das irdische Ende war eben nicht das letzte Wort.
An Palmsonntag wird Jesus bejubelt … eine Woche später fordert dieselbe Menge seinen Tod. Wie soll man das verstehen, fragt Mireille Sigal.
Lokales 24.03.2018
Man weiß aus dem Biologieunterricht, dass das zukünftige Leben schon im Korn angelegt ist.

Wegweiser zum 5. Fastensonntag

Man weiß aus dem Biologieunterricht, dass das zukünftige Leben schon im Korn angelegt ist.
Im heutigen Evangelium ist vom Weizenkorn die Rede: Jesus sagt, wenn das Weizenkorn nicht in die Erde fällt und stirbt, wird es alleine bleiben; wenn es aber stirbt, wird es vielfache Frucht tragen, schreibt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser zum „Ellesonndeg“.
Lokales 17.03.2018
Es gibt eine Reihe von Sagen und Legenden zur Entstehung der Bretzel als solcher, mit religiösem, historischem oder folkloristischem Bezug.

Wegweiser zum 4. Fastensonntag

Es gibt eine Reihe von Sagen und Legenden zur Entstehung der Bretzel als solcher, mit religiösem, historischem oder folkloristischem Bezug.
Der vierte Fastensonntag trägt verschiedene Namen: Laetare (nach dem lateinischen Introitus: Freue dich, Jerusalem); Halbfasten, Halleffaaschten, mi-carême als Halbzeit der Fastenzeit; und eben auch Bretzelsonntag, ja, warum, fragt Mireille Sigal.
Lokales 10.03.2018
Das Stichwort „Reinigung“ passt doch sehr gut zum Charakter der Fastenzeit.

Wegweiser für den 3. Fastensonntag

Das Stichwort „Reinigung“ passt doch sehr gut zum Charakter der Fastenzeit.
Auch der Blick auf Gott und den Glauben wird gern mal mit Oberflächlichkeiten und Nebensächlichkeiten verstellt, schreibt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser zum 3. Fastensonntag.
Lokales 03.03.2018
Zum Abraham senger Zäit war et üblech, de Götter Affer ze bréngen: Liewensmëttel, Wäertgéigestänn, Déieren an esouguer Mënschen.

Wegweiser fir den 2. Faaschtensonndeg

Zum Abraham senger Zäit war et üblech, de Götter Affer ze bréngen: Liewensmëttel, Wäertgéigestänn, Déieren an esouguer Mënschen.
An dëser Geschicht (vum Abraham) vollzitt sech e radikale Wandel vum Gottesbild: aus dem strenge Gott, dee mat all méiglechen Affer bei Laun gehaal muss ginn, gëtt e Gott vum Liewen, e Gott vun der Léift, e Gott vum Erbaarmen, schreiwt de René Schumacher.
Lokales 2 Min. 24.02.2018
D’Wüste ass symbolesch déi Plaz, wou de Mënsch no Gott sicht.

D‘Wüste steet fir Rou: Wegweiser fir den 1. Faaschtesonndeg

D’Wüste ass symbolesch déi Plaz, wou de Mënsch no Gott sicht.
D’Wüste steet domadder symbolesch fir d’Faaschtenzäit an der et am Prinzip jo och drëms geet, de Bléck ze schärfen fir dat, wat wierklech wichteg ass, erklärt den René Schumacher.
Lokales 17.02.2018
Haut fänken déi 40 Deeg vun der Faaschtenzäit un. 40 Deeg laang hu sech och de Moses an den Elija an der Wüste op Begéignung mam Härgott virbereet.

Produkt fir an d'Poubelle: Wegweiser fir Äschermëttwoch

Haut fänken déi 40 Deeg vun der Faaschtenzäit un. 40 Deeg laang hu sech och de Moses an den Elija an der Wüste op Begéignung mam Härgott virbereet.
Wien nach e Kamäin oder en Uewe bei sech doheem huet, dee weess wéi dat ass, wann d’Feier bis aus ass, schreiwt den René Schumacher.
Lokales 2 Min. 14.02.2018
Vill Mënsche gi sech dofir all erdenklech Méi hir perséinlech Grenzen, Schwächten a Feler ze verstoppen.

„perfekt“ ze sinn: Wegweiser fir den 6. Sonndeg am Joereskress

Vill Mënsche gi sech dofir all erdenklech Méi hir perséinlech Grenzen, Schwächten a Feler ze verstoppen.
An eiser Welt, an der esou villes op Funktioun a Perfektioun ausgeriicht ass, huet och de Mënsch méiglechst „perfekt“ ze sinn: jonk, dynamesch, sportlech, gutt ausgebild, an, am beschten, och nach onofhängeg (also Single), méngt den René Schumacher.
Lokales von Anne CHEVALIER 12.02.2018
Wéi all Sakrament ass och d’Firmung keen Zil mee en Ufank!

„Du stellst meine Füße auf weiten Raum“: Wegweiser fir den 4. Sonndeg am Joereskress

Wéi all Sakrament ass och d’Firmung keen Zil mee en Ufank!
Haut den Owend, de 27. Januar, ginn um Houwald sechsanzwanzeg jonk Mënschen a néng Erwuessener aus de Pare Beetebuerg-Fréiseng an Hesper-Réiser-Weiler gefirmt, erklärt den René Schumacher.
Lokales 27.01.2018
"Ech maachen aus iech Mënschefëscher.“

„Kommt mir no! : Wegweiser fir den 3. Sonndeg am Joereskress

"Ech maachen aus iech Mënschefëscher.“
Um 3. Sonndeg am Joreskrees vum Liesjoer B héiere mir, wéi sou dacks an dësem Kierchejoer, een Deel aus dem Evangelium vum Markus, schreiwt de Tanja Konsbruck.
Lokales 20.01.2018
Et war secker kee liichte Wee.

Stärendeiter: Wegweiser fir d'Fest vun der Epiphanie

Et war secker kee liichte Wee.
Ëmmer nees op en Neits gesi mir Stären um Himmel – Stäre faszinéieren an et gi Wëssenschaftler déi sech ganz intensiv domat befaassen, schreiwt de Tanja Konsbruck.
Lokales 06.01.2018
De Brauch vum Blasiussegen, deen Halswéi an aner Halskrankheeten verhënnere soll, geet bis an d’16. Joerhonnert zréck.

Haut gëtt de Blasiussegen ausgedeelt: Wegweiser fir den 5. Sonndeg am Joereskress

De Brauch vum Blasiussegen, deen Halswéi an aner Halskrankheeten verhënnere soll, geet bis an d’16. Joerhonnert zréck.
De Segen ass souzesoen eng Erënnerung an eng Bekräftegung vun der Präsenz vu Gott an der Welt, schreiwt den René Schumacher.
Lokales 2 Min. 03.01.2018
Jesus wurde eben auch in eine normale Familie hinein geboren.

Heilige Familie?: Wegweiser zum Fest der Heiligen Familie

Jesus wurde eben auch in eine normale Familie hinein geboren.
Aber seien wir doch mal ehrlich: welche Familie ist schon perfekt?, fragt Nicole Knoch in ihrem Wegweiser.
Lokales 30.12.2017
Wir Menschen scheinen eine außerordentliche Sehnsucht nach Licht zu haben.

Auch heute noch kommt Gott zu uns!: Wegweiser zu Weihnachten

Wir Menschen scheinen eine außerordentliche Sehnsucht nach Licht zu haben.
Wir feiern das Hochfest der Geburt des Herrn, wie Weihnachten im Messbuch genannt wird. Auf sehr unterschiedliche Art und Weise wird in den verschiedenen Texten von Jesus gesprochen, schreibt Nicole Knoch.
Lokales 24.12.2017
Der Glaube von Maria muss unendlich groß gewesen sein, ihr Vertrauen auf Gott von einer unvorstellbaren Tiefe!

An Heiligabend: Wegweiser zum 4. Advent

Der Glaube von Maria muss unendlich groß gewesen sein, ihr Vertrauen auf Gott von einer unvorstellbaren Tiefe!
Ich wünsche mir und allen Lesern dieser Zeilen, nur einen kleinen Bruchteil von Marias Glauben an Gott und Vertrauen auf ihn!
Lokales 23.12.2017
Ausdruck der Weihnachts-(Vor)-Freude ist die liturgische Farbe rosa, die an nur zwei Sonntagen im Kirchenjahr getragen wird.

"Gaudete" - "Freut euch": Wegweiser zum 3. Advent

Ausdruck der Weihnachts-(Vor)-Freude ist die liturgische Farbe rosa, die an nur zwei Sonntagen im Kirchenjahr getragen wird.
Doch worauf sollen wir uns denn nun freuen an Weihnachten? Auf einen freien Tag? Auf ein Familienfest? Auf zahlreiche Geschenke?, fragt Nicole Knoch.
Lokales 16.12.2017
Wir müssen einen neuen Weg einschlagen, etwas an unserer Lebensweise ändern.

"Bereitet dem Herrn den Weg!": Wegweiser zum 2. Advent

Wir müssen einen neuen Weg einschlagen, etwas an unserer Lebensweise ändern.
Trauen wir uns die Umkehr doch zu! Gott begleitet uns dabei!, betont Nicole Knoch in ihrem Wegweiser zum 2. Advent.
Lokales 09.12.2017
Im Advent werden wir daran erinnert, dass unsere Zeit begrenzt ist, und wir diese nutzen sollen um verantwortlich zu leben.

Was soll das? Was bringt das? : Wegweiser zum 1. Advent

Im Advent werden wir daran erinnert, dass unsere Zeit begrenzt ist, und wir diese nutzen sollen um verantwortlich zu leben.
Ein Aufruf zur Wachsamkeit erschallt im Evangelium zum 1. Adventssonntag. Alle Jahre wieder das Gleiche, könnte man meinen, schreibt Nicole Knoch.
Lokales 02.12.2017
„Denn ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen.

An der Peripherie : Wegweiser zum Christkönigsfest

„Denn ich war fremd und obdachlos, und ihr habt mich aufgenommen.
Jesus macht uns darauf aufmerksam, nicht vor den Brüchen dieses Lebens stehen zu bleiben, schreibt Renée Schmit in ihrem Wegweiser.
Lokales 25.11.2017
Seit dem Beginn seines Pontifikates schlägt das Herz des Papstes besonders hoch für die Menschen an der Peripherie.

Einen Armen zum Freund: Wegweiser zum 33. Sonntag im Jahreskreis

Seit dem Beginn seines Pontifikates schlägt das Herz des Papstes besonders hoch für die Menschen an der Peripherie.
Arme sind nicht bloß Objekte solidarischen Handelns, sondern wichtige Akteure im Innern der Kirche, schreibt Renée Schmit zum ersten Tag der Armen am Sonntag.
Lokales 18.11.2017
... deine Auferstehung preisen wir. Bis du kommst in Herrlichkeit.

Management - Spiritualität : Wegweiser zum 32. Sonntag im Jahreskreis

... deine Auferstehung preisen wir. Bis du kommst in Herrlichkeit.
Heute steht die Kirche mehr denn je in der Spannung zwischen Management und Spiritualität, Organisationsentwicklung und Glaubensvertiefung, schreibt Renée Schmit.
Lokales 11.11.2017
Was nützt dir das beste Label, wenn es bloß auf einer Mogelpackung klebt?

Kein Etikettenschwindel : Wegweiser zum 31. Sonntag im Jahreskreis

Was nützt dir das beste Label, wenn es bloß auf einer Mogelpackung klebt?
Welcher Verbraucher ist heutzutage nicht sensibel, wenn es um Markenversprechen und um Qualitätssiegel geht, fragt Renée Schmit in ihrem Wegweiser.
Lokales 04.11.2017
"Der Himmel ist offen,  der Himmel ist grenzenlos,  der Himmel hat Weite.

Zäune im Himmel ?: Wegweiser zu Allerheiligen und Allerseelen

"Der Himmel ist offen,  der Himmel ist grenzenlos,  der Himmel hat Weite.
Friedhöfe haben ihre eigene Faszination. Dieser Ort der Stille mit Laternen und Kerzen übte eine fast magische Anziehungskraft auf uns Kinder aus, erinnert sich Renée Schmit in ihrem Wegweiser.
Lokales 01.11.2017
Liebe: sie verleiht mir heute Flügel und morgen lähmt sie mich.

Liebe – und (dann) tue was du willst.: Wegweiser zu 30. Sonntag im Jahreskreis

Liebe: sie verleiht mir heute Flügel und morgen lähmt sie mich.
Jesus gab uns nur zwei Gebote, wirklich nur zwei: Liebe Gott und den anderen wie dich selbst. So einfach und doch so schwer, betont Sr. Véronique Weis in ihrem letzten Wegweiser.
Lokales 28.10.2017
Welche Kirche gehört wem und wohin mit der Religion?

Jesus eine Falle stellen – weshalb das nicht klappt: Wegweiser 29. Sonntag im Jahreskreis

Welche Kirche gehört wem und wohin mit der Religion?
"Wohin mit Kirche und Religion? Wo darf, muss, soll Glauben gelebt und verkündigt werden? Kann man durch Gesetze und Bestimmungen die Beziehung zu Gott zur Privatsache erklären?", diesen Fragen geht Sr. Véronique Weis in ihrem Wegweiser nach.
Lokales 21.10.2017
Die Heilige Theresa von Avila ist vor 435 Jahren gestorben: Deren Festtag wird am 15. Oktober gefeiert.

Was ist mir wichtig oder was genügt mir?: Wegweiser zum 28. Sonntag im Jahreskreis

Die Heilige Theresa von Avila ist vor 435 Jahren gestorben: Deren Festtag wird am 15. Oktober gefeiert.
Was ist uns wichtiger als Gott? Oder genügt Gott mir überhaupt? Die Heilige Theresa von Avila hat es in einem ihrer schönsten Gedichte ausgedrückt, schreibt Sr. Véronique Weis.
Lokales 14.10.2017
„Wir sind nur Gast auf Erden“

Der Stein der Mitte: Wegweiser zum 27. Sonntag im Jahreskreis

„Wir sind nur Gast auf Erden“
Im heutigen Evangelium geht es darum, dass wir verstehen, dass uns diese Erde nur anvertraut ist, sie uns aber nicht gehört, darauf weist Sr. Véronique Weis hin.
Lokales 07.10.2017
Wir laufen unserer schnelllebigen Zeit hinterher, wir haben so viel zu tun ...

Was meint ihr?: Wegweiser zum 26. Sonntag im Jahreskreis

Wir laufen unserer schnelllebigen Zeit hinterher, wir haben so viel zu tun ...
Sollten wir nicht innehalten Hören und sehen und glauben, sich engagieren – als Mensch und als Christ. Und nichts bereuen!, fragt Sr. Véronique Weis in ihrem Wegweiser.
Lokales 30.09.2017
Stehen die Silbermünzen für das, was jeder Mensch zum Leben braucht und wofür es keine Maßeinheit und keine Lohntabelle gibt?

Die Arbeiter im Weinberg: Wegweiser zum 25. Sonntag im Jahreskreis

Stehen die Silbermünzen für das, was jeder Mensch zum Leben braucht und wofür es keine Maßeinheit und keine Lohntabelle gibt?
Während eines Bibelteilens mit befreundeten Familien, sprachen wir über eben jenes Gleichnis. Es wurden gewerkschaftsnahe Ansichten, Gehaltsstrukturen und soziale Gerechtigkeit diskutiert, erinnert sich Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 23.09.2017
Auf jeden Fall sind nachher beide Seiten von ihrer Last befreit, von der Last des zu Unrecht Getanen und der Last des Nachtragens.

"Vergeben und verzeihen": Wegweiser zum 24. Sonntag im Jahreskreis

Auf jeden Fall sind nachher beide Seiten von ihrer Last befreit, von der Last des zu Unrecht Getanen und der Last des Nachtragens.
Gott fragt nicht, wie oft er mir schon vergeben hat, das könnte ich ja dann mit meinen Mitmenschen auch mal ausprobieren, bemerkt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 16.09.2017
Schließt niemand vorschnell aus.

Verzeihen, Krone richten, weitergehen!: Wegweiser zum 23. Sonntag im Jahreskreis

Schließt niemand vorschnell aus.
Es scheint öfters mal Zoff unter den ersten Christen gegeben zu haben. Gut so! Sie sind ja auch nur Menschen. Dann ging es wohl hoch her. Es wurde gestritten, beschimpft, "gemotzt", ausgeschlossen, schreibt Paul Galles.
Lokales 08.09.2017
Jesus will wissen, wer von uns es ernst meint. Wer sich für die Armen und Kranken die Hände schmutzig macht. Wer den Verzweifelten zuhört.

Meinen wir es ernst?: Wegweiser zum 22. Sonntag im Jahreskreis

Jesus will wissen, wer von uns es ernst meint. Wer sich für die Armen und Kranken die Hände schmutzig macht. Wer den Verzweifelten zuhört.
Jesus hatte nur eine Mission: uns alle Gottes bedingungslose Liebe zu verkünden, egal was komme. Der Auftrag Jesu ist groß und großartig. Er ist ernst, weil seine Botschaft immer noch gebraucht wird, schreibt Paul Galles.
Lokales 02.09.2017
 Rettung in der Not

Wagen wir den Sprung?: Wegweiser zum 21.Sonntag im Jahreskreis

 Rettung in der Not
Die Hoffnung oder die Sehnsucht nach einem starken Retter, der Recht und Gerechtigkeit wieder aufrichtet, der Frieden und erfülltes Leben für alle Menschen garantiert, bewegt Menschen zu allen Zeiten, schreibt Marie-Christine Ries in ihrem letzten Wegweiser.
Lokales 26.08.2017
Am 19. September feiert "Reech eng Hand" wieder ein Fest im „Tramsschapp“ in Luxemburg.

Grenzen und Handlungen: Wegweiser zum 20. Sonntag im Jahreskreis

Am 19. September feiert "Reech eng Hand" wieder ein Fest im „Tramsschapp“ in Luxemburg.
„Meine engen Grenzen bringe ich vor Dich, wandle sie in Weite, Herr erbarme Dich“. Ich mag dieses Lied, weil der Text mich immer neu dazu auffordert den Kreis nicht zu eng zu ziehen, erklärt Marie-Christine Ries.
Lokales 19.08.2017
Die Heimsuchung Mariä.

Gott hat Großes an ihr getan: Wegweiser zu Mariä Aufnahme in den Himmel

Die Heimsuchung Mariä.
Für Martin Buber kann nur im Austausch "auf Augenhöhe" eine wirkliche Begegnung zwischen Menschen stattfinden. Diese Aussage trifft auf die Begegnung zwischen Maria und Elisabeth zu, bemerkt Marie-Christine Ries in ihrem Wegweiser zu Mariä Himmelfahrt .
Lokales 14.08.2017
Elija begegnet Gott, als dem ganz „Anderen“.

Es hätte doch alles so gut sein können, aber dann … : Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis

Elija begegnet Gott, als dem ganz „Anderen“.
Elija erfährt, dass Gott ihm nahe ist, anders als er Ihn gesucht und erwartet hat. Seine Berufung und seine Aufgabe werden neu gefestigt und ausgerichtet.
Lokales 11.08.2017
Highlights sind Kraft – und Sinn stiftend!

Rettung vor dem Alltagstrott: Wegweiser zur Verklärung des Herrn

Highlights sind Kraft – und Sinn stiftend!
Es gibt Highlights in meinem Leben und in meinem Glauben, die kann ich nicht vergessen. Diese Momente haben mich vor dem Alltagstrott gerettet, und mich ermutigt zu leben, statt gelebt zu werden, schreibt Marie-Christine Ries.
Lokales 05.08.2017
Ich verzichte auf Vordenken, Querdenken, … was auch immer.

Entrümpeln – meine Sommeraktivität: Wegweiser zum 17. Sonntag im Jahreskreis

Ich verzichte auf Vordenken, Querdenken, … was auch immer.
Einmal im Jahr packt es mich. Meist im Sommer. Dann beginne ich aufzuräumen, zu sortieren und zu entrümpeln, erklärt Daniela Steil.
Lokales 29.07.2017
"Und so bete ich für die Kranken und Verletzten im Wartebereich der Notaufnahme sowie für alle Patienten im Krankenhaus …"

In der Notaufnahme: Wegweiser zum 16. Sonntag im Jahreskreis

"Und so bete ich für die Kranken und Verletzten im Wartebereich der Notaufnahme sowie für alle Patienten im Krankenhaus …"
Gott teilt unser Schicksal, er ist einer von uns, mit diesem Thema befasst sich Daniela Steil, anlässlich eines Besuches bei der Notaufnahme.
Lokales 22.07.2017
Ich habe Verständnis für die Situation von jungen Familien. Sogar für die Verärgerung.

Katechese in der Pfarrei - Überraschung! : Wegweiser zum 15. Sonntag im Jahreskreis

Ich habe Verständnis für die Situation von jungen Familien. Sogar für die Verärgerung.
Kurz vor unserer ersten Elternversammlung - Katechese in der Pfarrei - häuften sich vergleichbare Anrufe irritierter Eltern im Pfarrbüro. „Sagen Sie bitte, muss ich mein Kind denn nun auch noch bei ihnen für die Katechese anmelden?, schreibt Daniela Steil.
Lokales 15.07.2017
Das Joch, das sich viele Karriere besessene oder Konsum orientierte Menschen aufladen lassen, macht ihnen das Leben im wahrsten Sinn des Wortes schwer.

„Denn mein Joch drückt nicht und meine Last ist leicht“ : Wegweiser zum 14. Sonntag im Jahreskreis

Das Joch, das sich viele Karriere besessene oder Konsum orientierte Menschen aufladen lassen, macht ihnen das Leben im wahrsten Sinn des Wortes schwer.
Alle, die sich plagen und schwere Lasten zu tragen haben, sollen zu Jesus kommen, er will ihnen dann Ruhe verschaffen. Klingt gut, meint Mireille Sigal in ihrem letzten Wegweiser.
Lokales 08.07.2017
Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.

Verabsolutierung: Wegweiser zum 13. Sonntag im Jahreskreis

Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.
"Wer Vater oder Mutter, Sohn oder Tochter mehr liebt als mich, ist meiner nicht würdig …": oh Schreck, im ersten Moment liest sich das so, als ob es verwerflich wäre, die Familie zu lieben!, schreibt Mireille Sigal.
Lokales 01.07.2017
Frühere Selbstverständlichkeiten müssen nun bewusst und entschieden in das alltägliche Leben integriert werden … z. B. die Katechese für die Kinder und Jugendlichen.

"Fürchtet euch nicht vor den Menschen": Wegweiser zum 12. Sonntag im Jahreskreis

Frühere Selbstverständlichkeiten müssen nun bewusst und entschieden in das alltägliche Leben integriert werden … z. B. die Katechese für die Kinder und Jugendlichen.
Zur Zeit ändert sich viel in unserer Gesellschaft und unserer Kirche. Vieles, was als unverrückbare Gegebenheit oder zuverlässiger Selbstläufer erschien, wird abgeschafft oder von Grund auf erneuert, stellt Mireille Sigal fest.
Lokales 24.06.2017
Das Fest Fronleichnam zeigt deutlich, dass wir Christen eine Weggemeinschaft sind, mit Jesus Christus als unserem Weggefährten.

Hinein in das Ewige Leben bei Gott: Wegweiser zu Fronleichnam

Das Fest Fronleichnam zeigt deutlich, dass wir Christen eine Weggemeinschaft sind, mit Jesus Christus als unserem Weggefährten.
Vor vier Jahren ist meine Mutter im hohen Alter früh morgens am Fronleichnamstag gestorben, hebt Mireille Sigal anlässlich des morgigen kirchlichen Hochfestes hervor.
Lokales 17.06.2017
 Wer an Gott glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das Ewige Leben haben.

… damit die Welt durch ihn gerettet wird.: Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag

 Wer an Gott glaubt, wird nicht zugrunde gehen, sondern das Ewige Leben haben.
"Wie kann die Welt gerettet werden ? Diese Frage stellen sich die Menschen immer wieder", erklärt Mireille Sigal.
Lokales 10.06.2017
Gerade in stürmischen Zeiten ist es nicht einfach, den sanften Hauch des Heiligen Geistes wahrzunehmen.

… so sende ich euch.: Wegweiser zu Pfingsten

Gerade in stürmischen Zeiten ist es nicht einfach, den sanften Hauch des Heiligen Geistes wahrzunehmen.
Da sitzen sie nun, die Jünger, wissen nicht so recht weiter und fürchten die Welt. Jesus sagt ihnen einfach, wie es weitergeht, schreibt Mireille Sigal.
Lokales 03.06.2017
Esou sinn och mir haut „invitéiert“, de Glawen unhuelen, auspaken, auszeprobéieren a (bei „Zefriddenheet“) weider ze recommandéieren.

De Jesus schwätzt mat sengem Papp am Himmel: Wegweiser fir den 7. Sonndeg vun der Ouschterzäit

Esou sinn och mir haut „invitéiert“, de Glawen unhuelen, auspaken, auszeprobéieren a (bei „Zefriddenheet“) weider ze recommandéieren.
D’Evangelium vum 7. Ouschtersonndeg ass e Gebied. De Jesus schwätzt mat sengem Papp am Himmel a mir dierfe „Mäische“ sinn, erkläert de René Schumacher.
Lokales 27.05.2017
 „Was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?“

„Milieu vu Gott“: Wegweiser fir Christi Himmelfahrt

 „Was steht ihr da und schaut zum Himmel empor?“
Den Himmel ass do, wou näischt méi de Mënsch vum Härgott trennt, schreiwt de René Schumacher.
Lokales 25.05.2017
 Et ass wierklech erstaunlech, jo bal net ze glewen, wat d’Léift alles bewierke kann …

Dës Kanner hu keng Chance? : Wegweiser fir den 6. Sonndeg vun der Ouschterzäit

 Et ass wierklech erstaunlech, jo bal net ze glewen, wat d’Léift alles bewierke kann …
Dëse Weekend ass eng Fra zu Beetebuerg op Besuch, déi et zënter méi wéi 40 Joer fäerdeg bréngt, honnerten, jo dausende vu Mënschen aus aarme Verhältnisser aus dem Chile, dem Peru a Bolivien „Hoffnung duerch Léift“ ze schenken, schreiwt de René Schumacher.
Lokales 2 Min. 20.05.2017
33 nei Paren fir d'Erzdiözes Lëtzebuerg.

Keng „Superchrëschten“: Wegweiser fir den 5. Sonndeg vun der Ouschterzäit

33 nei Paren fir d'Erzdiözes Lëtzebuerg.
„A wie mécht dann elo wat?“, ass sécher eng Fro déi an nächster Zäit an den 33 neie Paren vun der Erzdiözes Lëtzebuerg méi dacks gestallt wäert ginn, schreiwt de René Schumacher.
Lokales 13.05.2017
Einen konkret gestalteten Freiheitsraum des Ein- und Ausgehens erlebe ich häufig bei Besuchen romanischer und gotischer Kirchen.

Freiheitstür: Wegweiser zum 4. Sonntag der Osterzeit

Einen konkret gestalteten Freiheitsraum des Ein- und Ausgehens erlebe ich häufig bei Besuchen romanischer und gotischer Kirchen.
"'Ich bin die Tür; wer durch mich hineingeht, wird gerettet werden; er wird ein- und ausgehen und Weide finden.', sagt Jesus im heutigen Johannesevangelium."
Lokales 06.05.2017
Dietrich Bonhoeffer spricht von dem "Vorletzten", das jeder Mensch zu tun hat, und vom "Letzten", das wir dann getrost Gott überlassen dürfen.

Vom Bösen: Wegweiser zum 3. Sonntag der Osterzeit

Dietrich Bonhoeffer spricht von dem "Vorletzten", das jeder Mensch zu tun hat, und vom "Letzten", das wir dann getrost Gott überlassen dürfen.
In der Abschiedsrede Jesu im Johannesevangelium steht ein Satz, der mir seit der Karwoche nachgeht: "(Vater,)Ich bitte nicht, dass du sie herausholst aus der Welt, sondern sie bewahrst vor dem Bösen.", schreibt Winfried Heidrich.
Lokales 29.04.2017
Kairos: verdichteter Augenblick, unerwartete Unterbrechung religiöser Gewohnheiten.

Das Bild des leeren Grabes: Wegweiser zu Ostern

Kairos: verdichteter Augenblick, unerwartete Unterbrechung religiöser Gewohnheiten.
Priester fahren in Autos, staufrei, es ist Feiertag, von Auferstehungsfeier zu Auferstehungsfeier. Weit über einhundert Messen, wenn ich mich nicht verzählt habe, sind zu feiern, schreibt Winfried Heidrich in seinem Wegweiser zu Ostern.
Panorama 15.04.2017
Vielleicht ist es für Sie noch etwas anderes, was Sie in dieser Liturgie beeindruckt.

Gedenken des Todes: Wegweiser zu Karfreitag

Vielleicht ist es für Sie noch etwas anderes, was Sie in dieser Liturgie beeindruckt.
Als Kind war für mich der beeindruckendste Moment in der Karfreitagsliturgie, wenn der Priester stillschweigend die Kirche betrat und sich dann bäuchlings auf den Boden legte und kurze Zeit dort verharrte. Damals verstand ich die Bedeutung dieser Geste nicht, aber es hat mich jedes Jahr aufs neue ergriffen, erinnert sich Nicole Knoch.
Lokales 14.04.2017
Es ist kein einfacher Auftrag, den Jesus uns gegeben hat.

DienerInnen: Wegweiser zu Gründonnerstag

Es ist kein einfacher Auftrag, den Jesus uns gegeben hat.
In der Liturgie vom Gründonnerstag liegt im Evangelium der Schwerpunkt nicht wie erwartet beim Brechen des Brotes, sondern bei der Fußwaschung. Dies mag eigenartig erscheinen, wird in der Kirche doch so viel Wert auf die Feier der Eucharistie gelegt, schreibt Nicole Knoch in ihrem Wegweiser.
Lokales 13.04.2017
Nehmen wir doch all unseren Mut zusammen und stehen wir ein für unseren Glauben ein.

Unser Hosanna-Ruf: Wegweiser zu Palmsonntag

Nehmen wir doch all unseren Mut zusammen und stehen wir ein für unseren Glauben ein.
Auch wenn Jesus in Jersualem wie ein König empfangen wurde, so wirft dieser Tag doch schon seine Schatten voraus, betont Nicole Knoch in ihrem Wegweiser.
Lokales 08.04.2017
Er (Jesus) weint über den Tod seines Freundes, wie menschlich!

Jesus – der ganz Andere: Wegweiser zum 5. Fastensonntag

Er (Jesus) weint über den Tod seines Freundes, wie menschlich!
Das heutige Evangelium ist in vielerlei Hinsicht erstaunlich. Dass Jesus seinem Freund nicht sofort zu Hilfe eilt. Dass er ihn dann von den Toten auferweckt, bemerkt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser.
Lokales 01.04.2017
Gibt es also um uns herum keine Zeichen des Reichs Gottes oder können wir sie nur nicht sehen?

Gibt es keine Wunder mehr?: Wegweiser zum 4. Fastensonntag

Gibt es also um uns herum keine Zeichen des Reichs Gottes oder können wir sie nur nicht sehen?
Es gibt zurzeit weltweit so viel Gewalt, dass man leicht den Eindruck gewinnen kann, Gott wäre nicht mehr präsent. Aber ist dem wirklich so? Das heutige Evangelium lässt uns die Zeichen des Reichs Gottes genauer entdecken, schreibt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser.
Lokales 25.03.2017
Wir verdursten unvergleichlich viel schneller als wir verhungern.

Haben Sie Durst?: Wegweiser zum 3. Fastensonntag

Wir verdursten unvergleichlich viel schneller als wir verhungern.
Obwohl Wasser ein Menschenrecht ist, wird es von multinationalen Firmen in Gegenden abgefüllt, wo die Menschen daran sterben, dass ihnen der Zugang zu sauberem Wasser verwehrt bleibt, hebt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser hervor.
Lokales 18.03.2017
Gott sendet (uns) ins Unbekannte.

Der wohlwollende Blick: Wegweiser zum 2. Fastensonntag

Gott sendet (uns) ins Unbekannte.
„Was denken denn die Leute …“ Aus meiner Kindheit kenne ich diesen Satz noch sehr gut. Heute hört man ihn, wie mir scheint, weniger oft. Aber er geistert noch immer in unseren Köpfen und Herzen herum, erklärt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser.
Lokales 11.03.2017
Gute Vorsätze für 40 Tage und danach: weiter wie bisher?

Gott wirklich Einlass gewähren: Wegweiser zum 1. Fastensonntag

Gute Vorsätze für 40 Tage und danach: weiter wie bisher?
Wir stehen am Anfang der Fastenzeit. Es ist bestimmt nicht Ihre erste. So dass ich Ihnen jetzt nicht zu erklären brauche, was „fasten“ alles bedeuten kann, schreibt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser.
Lokales 04.03.2017
Asche ist nicht nur Zeichen der Hinfälligkeit des Lebens, nicht nur Zeichen der Reue und Reinigung, sie ist auch Zeichen des Neubeginns und neuer Fruchtbarkeit.

Aschermittwoch, der Tag, an dem angeblich „alles vorbei“ ist: Wegweiser zu Aschermittwoch

Asche ist nicht nur Zeichen der Hinfälligkeit des Lebens, nicht nur Zeichen der Reue und Reinigung, sie ist auch Zeichen des Neubeginns und neuer Fruchtbarkeit.
Am Aschermittwoch begann in der frühen Kirche die öffentliche Buße, an dem die Büßer ein Bußgewand anlegten und mit Asche bestreut wurden. Aschensegnungen im Christentum lassen sich bis mindestens zum 10. Jahrhundert zurückverfolgen, schreibt Sr Véronique.
Lokales 01.03.2017
Gott hat Humor; er  lacht, weil wir Christen so bitter ernst geworden sind.

"Doch der, der im Himmel thront, lacht“ (Psalm 2,4): Wegweiser zum 8. Sonntag im Jahreskreis

Gott hat Humor; er  lacht, weil wir Christen so bitter ernst geworden sind.
Und wir Christen sind zur Freiheit der Kinder Gottes berufen und dürften in der Kirche nur fromme Predigten hören, aber keine Büttenreden halten?, fragt Sr Véronique Weis in ihrem Wegweiser.
Lokales 25.02.2017
Ich bin ganz Mensch – mehr Vollkommenheit gibt es nicht, und diese Vollkommenheit ist auf jeden Fall unabhängig von der Form meines Körpers oder meines Geistes.

„Seid vollkommen, wie es auch euer himmlischer Vater ist“: Wegweiser zum 7. Sonntag im Jahreskreis

Ich bin ganz Mensch – mehr Vollkommenheit gibt es nicht, und diese Vollkommenheit ist auf jeden Fall unabhängig von der Form meines Körpers oder meines Geistes.
Ich glaube nicht, dass Jesus uns etwas Unmögliches aufträgt, etwas Unerreichbares von uns fordert. Vielmehr glaube ich daran, dass diese Vollkommenheit schon in mir ist, schreibt Sr Véronique in ihrem Wegweiser.
Lokales 18.02.2017
Ja, ich weiß dies oder jenes ist nicht richtig, ist ungerecht, ist böse  – aber was kann ich denn dagegen unternehmen.

Ja -aber !: Wegweiser für den 6. Sonntag im Jahreskreis

Ja, ich weiß dies oder jenes ist nicht richtig, ist ungerecht, ist böse  – aber was kann ich denn dagegen unternehmen.
An diesem Sonntag geht Matthäus im Evangelium aufs Ganze. „Ihr habt gehört – Ich aber sage Euch!“ und es folgen so viele Gebote, Hinweise, Aufrufe, dass sie doch nachdenklich stimmen, betont Sr Véronique in ihrem Wegweiser.
Lokales 11.02.2017
Unser Wirken in der Welt soll dem Salz gleichen, das die Speise durchwirkt. Dann bleibt unsere Sendung nicht verborgen.

Wegweiser für den 5. Sonntag im Jahreskreis: Ihr seid! Bin ich?

Unser Wirken in der Welt soll dem Salz gleichen, das die Speise durchwirkt. Dann bleibt unsere Sendung nicht verborgen.
Heute, am 4. Februar, feiere ich meinen Namenstag. So sehe ich meine Sendung in dieser Welt – aufmerksam bleiben für den leidenden und bedürftigen Menschen - eine kleine Geste, so simpel sie auch sein mag – und Gottes wahres Bild, nämlich das der Liebe, wird in dieser Welt sichtbar, schreibt Sr Véronique.
Lokales 04.02.2017
"... gesättigt und getröstet zu werden, barmherzig behandelt zu werden … und Gott zu schauen!"

Seligpreisungen: Wegweiser zum 4. Sonntag im Jahreskreis

"... gesättigt und getröstet zu werden, barmherzig behandelt zu werden … und Gott zu schauen!"
Wenn ich die Seligpreisungen höre, denke ich oft, wie schön es wäre, wenn die Welt voll wäre mit all diesen Seligen …, schreibt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 28.01.2017
Jesus beruft am See Genezareth seine ersten Jünger.

Kommt mir nach!: Wegweiser zum 3. Sonntag im Jahreskreis

Jesus beruft am See Genezareth seine ersten Jünger.
Aber Berufung erfolgt nicht nach dem Gießkannenprinzip. Jesus ruft nicht in die Menge rein. Sein Ruf ergeht an einzelne Menschen, die er gezielt anspricht, schreibt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 21.01.2017
Als Maria ihre alte Verwandte Elisabeth während der Schwangerschaft besuchte, hüpfte Johannes in Elisabeths Bauch vor Freude.

Das ist er!: Wegweiser zum 2. Sonntag im Jahreskreis

Als Maria ihre alte Verwandte Elisabeth während der Schwangerschaft besuchte, hüpfte Johannes in Elisabeths Bauch vor Freude.
In der bildenden Kunst gibt es unzählige Darstellungen von Maria mit dem Jesuskind und Johannes als etwas größerem Bub (oft schon in Begleitung eines Schäfchens ... “Lamm Gottes“!). Und dann sagt Johannes als erwachsener Mensch, dass er Jesus nicht kannte', wundert sich Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 14.01.2017
Dass erwachsene Könige/Magier/Gelehrte alles Sichere und Vertraute in ihrem Leben hinter sich lassen, um mit wertvollen Geschenken einem Stern hinterherzulaufen, der sie zu einem König führen soll, das hat uns als Kinder nicht gewundert.

Die Heiligen Drei Könige: Wegweiser zum Fest der Erscheinung des Herrn

Dass erwachsene Könige/Magier/Gelehrte alles Sichere und Vertraute in ihrem Leben hinter sich lassen, um mit wertvollen Geschenken einem Stern hinterherzulaufen, der sie zu einem König führen soll, das hat uns als Kinder nicht gewundert.
Wir haben die Heiligen Drei Könige in Marsch gesetzt: durchs ganze Haus, jeden Tag ein Stückchen näher an die Krippe heran, erinnert sich Mireille Sigal in ihrem Wegweiser zum Fest der Epiphanie.
Lokales 07.01.2017
"Die Waffen nieder!", schrieb schon 1889 in ihrem Roman die 1905 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Ikone der Friedensbewegung und Feministin Bertha von Suttner.

Königin des Friedens – (beg)leite uns. : Wegweiser zum Hochfest der Gottesmutter Maria

"Die Waffen nieder!", schrieb schon 1889 in ihrem Roman die 1905 mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnete Ikone der Friedensbewegung und Feministin Bertha von Suttner.
Wenn ich in den Nachrichten Bilder sehe von Menschen in Aleppo oder Kairo, Berlin, Nice oder Kinshasa kommen mir oftmals die Tränen. Wie ist es möglich, dass Menschen anderen soviel Leid antun? Wie kann es sein, dass sich die Waffenkonzerne die Taschen füllen und die ganze Welt schaut zu?, schreibt Milly Hellers in ihrem Wegweiser.
Lokales 3 Min. 01.01.2017
Der Erlöser erscheint zuerst den Verachteten dieser Zeit.

Auch unsere Zeit braucht wegweisende Engel – ohne Flügel !: Wegweiser zu Weihnachten

Der Erlöser erscheint zuerst den Verachteten dieser Zeit.
Hirten waren zur Zeit Jesu in gewisser Weise Nomaden. Sie begleiteten die Herden ihrer Herren von einer Weide zur anderen. Ihr Zuhause war "draußen".Ein Engel erzählt den einsamen Hirten auf dem Feld von der Geburt des Retters. Wer waren diese Hirten?, fragt Milly Hellers in ihrem Wegweiser.
Lokales 2 Min. 24.12.2016
Der Erlöser erscheint zuerst den Verachteten dieser Zeit.

Auch unsere Zeit braucht wegweisende Engel – ohne Flügel !: Wegweiser zu Weihnachten

Der Erlöser erscheint zuerst den Verachteten dieser Zeit.
Das Lukasevangelium berichtet von Suchenden. Ein Engel erzählt den einsamen Hirten auf dem Feld von der Geburt des Retters. Wer waren diese Hirten? Hirten waren zur Zeit Jesu in gewisser Weise Nomaden. Sie begleiteten die Herden ihrer Herren von einer Weide zur anderen. Ihr Zuhause war "draußen".
Lokales 2 Min. 24.12.2016
Maria und Josef ein junges, unverheiratetes Paar erwarten ein Kind, Josef ist nicht der Vater. Beides ein Skandal.

…die Sehnsucht zulassen, damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 4. Advent

Maria und Josef ein junges, unverheiratetes Paar erwarten ein Kind, Josef ist nicht der Vater. Beides ein Skandal.
Erinnern wir einmal kurz die Familiengeschichte, die uns berichtet wird: Eine Aneinanderreihung von Chaos. Aber Gott sendet seine Boten aus, lässt die Familie nicht alleine. Schon sein Name „Jahwe – ich bin da“ verkündet diese Botschaft, schreibt Daniela Steil zum 4. Advent in ihrem letzten Wegweiser.
Lokales 17.12.2016
Gott wird Mensch.

Achtsam sein - damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 3. Advent

Gott wird Mensch.
„Es geht darum im menschlichen Leben Glück und Lebensfreude nicht von äußeren Bedingungen abhängig zu machen, sondern sich der inneren Unruhe zu entziehen", schreibt Daniela Steil zum dritten Advent.
Lokales 10.12.2016
Jeden Sonntag erfreue ich mich an den Kerzen des heller werdenden Adventskranzes.

Warten - damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 2. Advent

Jeden Sonntag erfreue ich mich an den Kerzen des heller werdenden Adventskranzes.
Ich bin ziemlich ungeduldig. Nun lese ich, dass man dem etwas entgegensetzen kann. Beschäftigung, Ablenkung und dann natürlich: Raus aus der Routine. Soweit so gut. Im Adventsbetrieb jedoch nicht leicht umzusetzen, so Daniela Steil in ihrem Wegweiser zum 2. Advent.
Lokales 03.12.2016
Aushalten, loslassen, zulassen. Und doch muss genau das sein, damit Weihnachten werden kann.

Versöhnung … damit Weihnachten werden kann: Wegweiser zum 1. Advent

Aushalten, loslassen, zulassen. Und doch muss genau das sein, damit Weihnachten werden kann.
Ich liebe den Advent – eigentlich. Aber das Wetter ist trüb, feucht und kalt. Alles sehr ungemütlich. November halt. Und obwohl die Industrie mir schon eine ganze Weile mit Schaufensterdekorationen, Düften, Musik und Gebäck sagt: Es ist soweit. „Advent, Advent“ passt meine Stimmung nicht dazu, schreibt Daniela Steil.
Lokales 26.11.2016
Ganz anders jedoch das Bild, das uns die Evangelien von Jesus geben. Kein König, der herrscht und großartig auftritt.

Gewöhnungsbedürftig: Wegweiser zum Christkönigssonntag

Ganz anders jedoch das Bild, das uns die Evangelien von Jesus geben. Kein König, der herrscht und großartig auftritt.
Das Bild Christus als König ist für mich immer wieder gewöhnungsbedürftig. Beim Wort König denke ich eher an Klatschkolumnen in Zeitschriften, die über die neuesten „Skandälchen“ berichten, erklärt Marie-Christine Ries in ihrem letzten Wegweiser.
Lokales 19.11.2016
Jesus ruft auch nicht zum "Heiligen" Krieg gegen Gewalttätige auf.

Innerer Frieden und gemeinschaftliches Handeln: Wegweiser zum 33. Sonntag im Jahreskreis

Jesus ruft auch nicht zum "Heiligen" Krieg gegen Gewalttätige auf.
Unruhe, Krieg, Gewalt, Verfolgung , Zerstörung … Wieso geschieht dies? Wie damit umgehen?, mit dieser Thematik befasst sich Marie-Christine Ries in ihrem Wegweiser.
Lokales 12.11.2016
Ein erfülltes Leben wünsche ich mir, und manchmal spüre, erlebe ich es hautnah.

Leben, will ich. : Wegweiser zum 32. Sonntag im Jahreskreis

Ein erfülltes Leben wünsche ich mir, und manchmal spüre, erlebe ich es hautnah.
Leben, will ich. Wenn eine Begegnung tiefe Freude in mir weckt oder wenn unerwartet eine Situation sich zum Guten wendet, dann weiß ich: Gott ist da, und er schenkt Leben, weil er das Leben ist, hebt Marie-Christine Ries in ihrem Wegweiser hervor.
Lokales 05.11.2016
Allerheiligen ist Ostern im Herbst: Gott hat uns nicht für die Hoffnungslosigkeit geschaffen, sondern für das Glück, Leben in Fülle.

Allerheiligen oder Eine Einladung zum Glücklich sein: Wegweiser zu Allerheiligen

Allerheiligen ist Ostern im Herbst: Gott hat uns nicht für die Hoffnungslosigkeit geschaffen, sondern für das Glück, Leben in Fülle.
Es gibt Menschen, die an ihrer Armut oder Trauer zerbrechen, und sie mit den Worten der Bergpredigt zu "vertrösten" ist ein Unding, schreibt Marie-Christine Ries in ihrem Wegweiser.
Lokales 31.10.2016
 Aber Jesus ist nicht gekommen, um zu urteilen, sondern um zu heilen.

Armer, reicher Zachäus: Wegweiser zum 31. Sonntag im Jahreskreis

 Aber Jesus ist nicht gekommen, um zu urteilen, sondern um zu heilen.
Der Titel klingt zunächst kontrovers. Zachäus: ein reicher Mann. Er wurde reich, weil er an der Zollstelle mehr gefordert hat als er seinem Chef abgeben musste. Den Rest steckte er in die eigene Tasche. Reicher Zachäus, und doch so arm, stellt Abbé Daniel Graul in seinem letzten Wegweiser fest.
Lokales 29.10.2016
Die Verkündigung des Evangeliums, das ist der Urauftrag der Kirche.

Weltmissionssonntag – Zeugen der Barmherzigkeit sein: Wegweiser zum 30. Sonntag im Jahreskreis

Die Verkündigung des Evangeliums, das ist der Urauftrag der Kirche.
An diesem Sonntag begeht die Weltkirche den Weltmissionssonntag unter dem Motto „Zeugen der Barmherzigkeit“. Papst Franziskus erinnert daran, worum es bei dieser Solidaritätsaktion eigentlich geht, um die Botschaft der Zärtlichkeit und des Mitleids Gottes, erklärt Abbé Daniel Graul in seinem Wegweiser.
Lokales 22.10.2016
Im Miteinander mit Gott wird Neues möglich.

Am Gebet festhalten: Wegweiser zum 29. Sonntag im Jahreskreis

Im Miteinander mit Gott wird Neues möglich.
Sprechen wir mit Gott, nennt man dies beten. Das Gebet bedeutet Beziehung zum lebendigen Gott. Das Gespräch mit Gott kann aber auch abgebrochen werden. Das Evangelium an diesem Sonntag setzt sich mit dieser Thematik auseinander, schreibt Abbé Daniel Graul in seinen Wegweiser.
Lokales 15.10.2016
Immer wieder neu in Dankbarkeit den Frieden anzunehmen: Auch das ist ein Werk der Barmherzigkeit in diesem Heiligen Jahr.

Zur "Journée de la Commémoration Nationale": Wegweiser zum 28. Sonntag im Jahreskreis

Immer wieder neu in Dankbarkeit den Frieden anzunehmen: Auch das ist ein Werk der Barmherzigkeit in diesem Heiligen Jahr.
An diesem Wochenende richtet das Evangelium unseren Blick auf die Dankbarkeit. Der Begriff „Dankbarkeit“ ist ein guter Ansatzpunkt, wenn Luxemburg die diesjährige „Journée de la Commémoration“ begeht, erklärt Abbé Daniel Graul.
Lokales 08.10.2016
Das Senfkorn ist klein. Aber in dem kleinen Senfkorn steckt ein enorm großes Potential.

Unser Glaube ist klein – lass ihn wachsen!: Wegweiser zum 27. Sonntag im Jahreskreis

Das Senfkorn ist klein. Aber in dem kleinen Senfkorn steckt ein enorm großes Potential.
Oft habe ich den Eindruck, dass wenn wir Christen unseren Glauben daran messen, ob der Glaube groß oder klein ist. Small oder XXL, schreibt Daniel Graul in seinem Wegweiser.
Lokales 01.10.2016
Wie halten wir es mit den Lazari dieser Welt, den Armen, den Kranken, den Flüchtlingen?

Die Lazari dieser Welt: Wegweiser zum 26. Sonntag im Jahreskreis

Wie halten wir es mit den Lazari dieser Welt, den Armen, den Kranken, den Flüchtlingen?
Wenn man immer noch versucht ist zu sagen „Wir können nicht jedem helfen“, lassen Sie uns anfügen, „aber wir können es wenigstens versuchen“, betont Roger Nilles in seinem letzten Wegweiser.
Lokales 24.09.2016
Was ist erlaubt, um ein Ziel zu erreichen?

Geradlinig: Wegweiser zum 25. Sonntag im Jahreskreis

Was ist erlaubt, um ein Ziel zu erreichen?
Was ist der einfachere Weg, was ist Geradlinigkeit?, mit dieser Thematik befasst sich Roger Nilles in seinem Wegweiser.
Lokales 17.09.2016
Es geht jeweils um 1 Schaf (eins von hundert), 1 Drachme (eine von zehn), 1 Sohn (einer von zwei). Allen drei symbolhaften Erzählungen gemein ist die Umkehr des Einzelnen.

1 Schaf, 1 Drachme, 1 Sohn: Wegweiser zum 24. Sonntag im Jahreskreis

Es geht jeweils um 1 Schaf (eins von hundert), 1 Drachme (eine von zehn), 1 Sohn (einer von zwei). Allen drei symbolhaften Erzählungen gemein ist die Umkehr des Einzelnen.
Heute haben wir es mit absoluten Klassikern zu tun. Auch wenn Sie nicht bibelfest sind, sagen Ihnen die Gleichnisse vom verlorenen Schaf und vom verlorenen Sohn sicher etwas, erklärt Roger Nilles im heutigen Wegweiser.
Lokales 10.09.2016
„Keiner von euch kann mein Jünger sein, wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet“

Können Sie verzichten? : Wegweiser zum 23. Sonntag im Jahreskreis

„Keiner von euch kann mein Jünger sein, wenn er nicht auf seinen ganzen Besitz verzichtet“
Ja. Doch. Wir verzichten… manchmal… auf eher Nebensächliches: auf kalorienreiches Essen nach Feiertagen, auf übertriebenen Medienkonsum… wenn‘s ganz hart kommt, auch mal auf das Handy im Urlaub, zumindest kurzzeitig, meint Roger Nilles in seinem Wegweiser.
Lokales 03.09.2016
Bin ich gut genug? Was wird von mir erwartet? In welche Schublade werde ich gesteckt?

Meinen Platz finden …: Wegweiser zum 22. Sonntag im Jahreskreis

Bin ich gut genug? Was wird von mir erwartet? In welche Schublade werde ich gesteckt?
Wo ist mein Platz? Nicht nur bei der Hochzeitsgesellschaft wie im heutigen Evangelium, sondern allgemein? Wo gehöre ich hin? Wie schätze ich mich ein?, fragt Martine Regenwetter in ihrem letzten Wegweiser.
Lokales 27.08.2016
Die Menschen im Text bitten nicht um Einlass, sie führen sich auf, als ob der Eintritt ihnen zustehen würde, als ob es ihr gutes Recht sei.

Gott und die schmale Tür: Wegweiser zum 21. Sonntag im Jahreskreis

Die Menschen im Text bitten nicht um Einlass, sie führen sich auf, als ob der Eintritt ihnen zustehen würde, als ob es ihr gutes Recht sei.
Kürzlich sah ich mir auf Youtube einen Vortrag des Verantwortlichen des Augsburger Gebetshauses, Johannes Hartl, über die unendliche Liebe Gottes zu den Menschen an, erzählt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser.
Lokales 20.08.2016
Wir sind Teil der Schöpfung und interagieren täglich mit ihr. Demnach ist es passend, dass gerade an Mariä Himmelfahrt hier in Luxemburg die Früchte der Erde gesegnet werden.

"Ja": Wegweiser zu Maria Himmelfahrt

Wir sind Teil der Schöpfung und interagieren täglich mit ihr. Demnach ist es passend, dass gerade an Mariä Himmelfahrt hier in Luxemburg die Früchte der Erde gesegnet werden.
Mitten im Hochsommer, am 15. August, feiert die Kirche Mariä Himmelfahrt. Marias „Ja“ war so wichtig in Gottes Plan, dass es nicht erstaunt, dass sie auch bevorzugte Behandlung bei ihrem Tod genießt, schreibt Martine Regenwetter in ihrem Wegweiser.
Lokales 13.08.2016
Maggy Barankitse, Präsidentin der Maison Shalom und des REMA-Krankenhauses in Burundi, hat am 24. April den Aurora-Preis erhalten. Hier anlässlich einer Konferenz in diesem Jahr in Luxemburg.

Wo dein Schatz ist, da ist auch dein Herz. (Matthäus 6, 21): Wegweiser zum 19. Sonntag im Jahreskreis

Maggy Barankitse, Präsidentin der Maison Shalom und des REMA-Krankenhauses in Burundi, hat am 24. April den Aurora-Preis erhalten. Hier anlässlich einer Konferenz in diesem Jahr in Luxemburg.
In meinem Leben hat Maggy Barankitse, eine unserer Partnerinnen bei Bridderlech Deelen, spürbare Eindrücke von solch einem Glauben hinterlassen, schreibt Martine Regenwetter.
Lokales 3 Min. 06.08.2016
„Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu retten“ (Joh 12,47).

Gott lässt sich nicht instrumentalisieren (Lk 12,13-21): Wegweiser zum 18. Sonntag im Jahreskreis

„Wer meine Worte nur hört und sie nicht befolgt, den richte nicht ich; denn ich bin nicht gekommen, um die Welt zu richten, sondern um sie zu retten“ (Joh 12,47).
Rettung in Gottes Sinn ist jedoch nicht punktuell, sondern auf Dauer angelegt, bemerkt Sr. Véronique Weis in ihrem Wegweiser.
Lokales 30.07.2016
Jesus sagt: “Betet für die, die euch hassen“ (Lk 6,27-28).

Herr, lehre uns beten! (Lk 11,1-13): Wegweiser für den 17. Sonntag im Jahreskreis

Jesus sagt: “Betet für die, die euch hassen“ (Lk 6,27-28).
Ich muss das Gebet ernst nehmen und das fällt mir oft schwer. Wie in diesen Tagen wo Gewalt und Hass gegen unsere Freiheit erneut greifbar werden, schreibt Sr. Véronique Weis.
Lokales 23.07.2016
Marta gibt alles – Maria gibt an sich nichts und genau das soll ihr nicht genommen werden.

Das soll ihr nicht genommen werden (Lk 10, 38-42): Wegweiser zum 16. Sonntag im Jahreskreis

Marta gibt alles – Maria gibt an sich nichts und genau das soll ihr nicht genommen werden.
Marta und Maria – zwei Frauen, die im Leben Jesu eine wichtige Rolle gespielt haben, scheinen einander hier einander gegenüber zu stehen wie in einem Wettkampf, bemerkt Sr Véronique Weis in ihrem Wegweiser.
Lokales 16.07.2016
Am Ende fragt Jesus „Wer von diesen dreien hat sich als der Nächste desjenigen erwiesen, der von den Räubern überfallen wurde?“

Die umgekehrte Perspektive: Wegweiser zum 15. Sonntag im Jahreskreis

Am Ende fragt Jesus „Wer von diesen dreien hat sich als der Nächste desjenigen erwiesen, der von den Räubern überfallen wurde?“
Mitten in dieses Jahr der Barmherzigkeit hören wir an diesem Wochenende das Evangelium des barmherzigen Samariters, schreibt Sr. Véronique Weis.
Lokales 09.07.2016
Eine gute Aussicht: "Eure Namen sind im Himmel verzeichnet."

Eine gute Aussicht: Wegweiser zum 14.Sonntag im Jahreskreis

Eine gute Aussicht: "Eure Namen sind im Himmel verzeichnet."
Die Aussendung, Fortsetzung. Aha, es werden immer mehr. 72 Menschen, die er da unter denkbar bescheidenen Bedingungen losschickt, um das Evangelium zu verkündigen, stellt Mireille Sigal in ihrem letzten Wegweiser fest.
Lokales 02.07.2016
Die Nachfolge (Jesu) funktioniert nun wirklich nicht auf Verhandlungsbasis, mit Netz und doppeltem Boden.

Die Sache mit der Nachfolge: Wegweiser zum 13. Sonntag im Jahreskreis

Die Nachfolge (Jesu) funktioniert nun wirklich nicht auf Verhandlungsbasis, mit Netz und doppeltem Boden.
Geht das überhaupt? Alle Bequemlichkeiten loslassen, sich der Ungewissheit ausliefern? Sich auf die radikale Botschaft von Jesus einlassen?, fragt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 25.06.2016
Der Menschensohn leiden und sterben muss, ehe er auferstehen wird. Und erst wenn dieser Weg überstanden ist, wird sich offenbaren, dass er der Messias ist.

Wer bin ich?: Wegweiser zum 12. Sonntag im Jahreskreis

Der Menschensohn leiden und sterben muss, ehe er auferstehen wird. Und erst wenn dieser Weg überstanden ist, wird sich offenbaren, dass er der Messias ist.
Jesus fragt bei seinen Jüngern nach, für wen ihn die Menschen eigentlich halten. Da kommen allerlei Ansichten zum Vorschein, betont Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 18.06.2016
Jesus schenkt ihr (der "Sünderin") die Chance eines neuen Anfangs. Sie erlebt die Barmherzigkeit Gottes !

Schmuddelkinder: Wegweiser zum 11. Sonntag im Jahreskreis

Jesus schenkt ihr (der "Sünderin") die Chance eines neuen Anfangs. Sie erlebt die Barmherzigkeit Gottes !
Tja, und dann sitzt dieser Jesus bei so einem ordentlichen, gesetzestreuen Bürgersmann und lässt sich von einer stadtbekannten "Sünderin" anfassen! Mit dieser Thematik befasst sich Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 11.06.2016
Jesus lässt sich nicht vom Tod aufhalten. Er stellt sich dem Tod, der Trauer und der Verzweiflung in den Weg.

Das Leben: Wegweiser Sonntag 5. Juni 2016

Jesus lässt sich nicht vom Tod aufhalten. Er stellt sich dem Tod, der Trauer und der Verzweiflung in den Weg.
Jesus stellt sich dem Tod, der Trauer und der Verzweiflung in den Weg. Er nimmt den Schmerz wahr und lässt sich davon berühren, schreibt Mireille Sigal in ihrem Wegweiser.
Lokales 04.06.2016
Als Kind stellte ich mir vor, dass das Gott gefällt. Endlich mal ein paar Stunden lang nicht in dem langweiligen Tabernakel, sondern draußen im Spektakel.

Gott das Spektakel zeigen: Wegweiser zu Fronleichnam

Als Kind stellte ich mir vor, dass das Gott gefällt. Endlich mal ein paar Stunden lang nicht in dem langweiligen Tabernakel, sondern draußen im Spektakel.
Wir zeigen unserer Welt Gott. Und wir zeigen Gott unsere Welt. Er schaut sich alles an. Mit Liebe, betont Paul Galles in seinem Wegweise zu Fronleichnam.
Lokales 28.05.2016
 Ein Scherz über Theologen: „Sie nehmen die Dreifaltigkeit auseinander, und nachher fehlt eine Schraube, und Gott passt nicht mehr zusammen!“

Die Demontage der Dreifaltigkeit: Wegweiser zum Dreifaltigkeitssonntag

 Ein Scherz über Theologen: „Sie nehmen die Dreifaltigkeit auseinander, und nachher fehlt eine Schraube, und Gott passt nicht mehr zusammen!“
Wenn wir also theologisch an der Dreifaltigkeit schrauben, dann nur mit einem einzigen Ziel: Gott kennenlernen zu dürfen, schreibt Paul Galles in seinem Wegweiser.
Lokales 21.05.2016
Das wünschte ich mir: ein persönliches Pfingsten!

Das will ich auch!: Wegweiser zu Pfingsten

Das wünschte ich mir: ein persönliches Pfingsten!
In unserer Zeit, wo Religion sich oft in der Defensive wieder findet, sollte sie sich auf ihr Wesen besinnen: das brennende Herz für Gott, das freudige Staunen über das, was Gott in Jesus Christus für uns getan hat, schreibt Paul Galles in seinem Wegweiser.
Lokales 14.05.2016
Jesu Fürbitte für die Einheit ist stärker als jede von Menschen verursachte Spaltung.Das Bund mehr ist als die Summe seiner Teile.

Wegweiser zum 7. Sonntag der Osterzeit: „Ut unum sint“: Einigkeit ist möglich

Jesu Fürbitte für die Einheit ist stärker als jede von Menschen verursachte Spaltung.Das Bund mehr ist als die Summe seiner Teile.
Wie jenem sterbendem Vater kommt es Jesus darauf an, den zurückbleibenden Jüngern die Notwendigkeit ans Herz zu legen, dass sie eins bleiben, erklärt Pater Theo Klein in in seinem Wegweiser.
Lokales 07.05.2016