Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Alkoholisierte Luxemburger gehen in Trier baden
Lokales 20.12.2014 Aus unserem online-Archiv
Teurer Spaß

Alkoholisierte Luxemburger gehen in Trier baden

Die Römerbrücke in Trier.
Teurer Spaß

Alkoholisierte Luxemburger gehen in Trier baden

Die Römerbrücke in Trier.
Michel Thiel
Lokales 20.12.2014 Aus unserem online-Archiv
Teurer Spaß

Alkoholisierte Luxemburger gehen in Trier baden

Zwei stark angetrunkene Luxemburger lösten am Samstagmorgen in Trier einen Feuerwehreinsatz aus, nachdem sie auf die gefährliche Idee gekommen waren, ein Bad in der Mosel zu nehmen.

Am frühen Samstagmorgen gegen 6.30 Uhr musste die Feuerwehr in Trier mit 22 Mann an der Römerbrücke zwei Luxemburger, die offenbar im Vollrausch in die Mosel gesprungen waren, vor dem Erfrierungstod retten. Die beiden 25- und 27-jährigen Männer, die laut Trierer Polizei "hochgradig betrunken" gewesen seien, waren auf die nicht ganz ungefährliche Idee gekommen, ein Bad in der Mosel zu nehmen, wie ein Polizeisprecher dem "Trierischen Volksfreund" sagte. 

Während einer der Männer vom Ufer aus ins Wasser gestiegen war, sprang der andere laut Zeugen von der Römerbrücke in den Fluss, dessen Wassertemperatur momentan um die sieben Grad beträgt. Der Mann konnte bis ans Ufer schwimmen, wo er halbnackt, aber ohne Verletzungen von der Feuerwehr betreut wurde. Der zweite Mann soll laut Polizei geflüchtet sein.

Laut Trierer Polizei müssen die Männern wahrscheinlich die Kosten für den Rettungseinsatz übernehmen. Wie gefährlich ein Sprung in die Mosel sein kann, zeigte ein tragischer Zwischenfall im Juni 2013, als ein 17-Jähriger als "Mutprobe" von einer Eisenbahnbrücke bei Konz in die Mosel sprang und dabei ertrank.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

An der Mosel in Konz fuhr in der Nacht ein Passagierschiff gegen eine Brücke. Das Führerhaus wurde bei dem Aufprall beschädigt. Durch den Unfall kam es zu Ausfällen im Bahnverkehr nach Luxemburg.
Ein Großaufgebot an Rettungskräften von beiden Seiten der Grenze war am Sonntagabend an der Mosel bei Longuich im Einsatz. Ein Cabriofahrer war durch die Leitplanke in die Mosel gefahren. Der Mann überlebte schwerverletzt.
Toter Angler in der Mosel
Bei dem am Dienstag aus der Mosel geborgenen Toten handelt es sich um einen 65 Jahre alten Mann aus Trier. Der passionierte Angler war seit Montagvormittag unterwegs. Die bisherigen Ermittlungen ergaben keinen Hinweis auf eine Straftat.
Der Tote war mit diesem Herrenfahrrad unterwegs. Die Polizei sucht Zeugen.