Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Alkoholfahrten enden mit Ausnüchterungsarrest und Fahrverboten
Lokales 2 Min. 11.01.2020

Alkoholfahrten enden mit Ausnüchterungsarrest und Fahrverboten

Alkoholfahrten enden mit Ausnüchterungsarrest und Fahrverboten

Foto: Chris Karaba/Luxemburger Wort
Lokales 2 Min. 11.01.2020

Alkoholfahrten enden mit Ausnüchterungsarrest und Fahrverboten

In der Nacht von Freitag auf Samstag gingen der Polizei mehrere Fahrer ins Netz, die offensichtlich zu tief ins Glas geschaut hatten.

(SC) - Die Polizei in Luxemburg hatte in der Nacht auf Samstag alle Hände voll zu tun.

Um kurz nach 3 Uhr am frühen Samstagmorgen fiel einer Polizeistreife auf dem Boulevard Pierre Dupong in Luxemburg-Stadt eine Autofahrerin durch ihre Fahrweise auf.

Nur mit Mühe - und Blaulicht - konnten die Beamten die Fahrerin schließlich in der Avenue du X Septembre stoppen. Eine Alkoholkontrolle erbrachte ein eindeutig positives Ergebnis. Bei einer Überprüfung des Kennzeichens mussten die Beamten außerdem feststellen, dass die Autokontrolle des Wagens bereits seit einem Jahr überfällig war.

Laut Polizeibericht wurde die Frau beim Verlassen des Polizeilkommissariates "sehr aufbrausend". Sie wollte weder mit einem Taxi, noch mit irgendeinem anderen Verkehrsmittel nach Hause gebracht werden. Da die Frau laut Polizeibericht aufgrund ihres alkoholisierten Zustandes ein öffentliches Ärgernis darstellte, verbrachte sie die Nacht schließlich in Ausnüchterungsarrest.

Mann mit Fahrverbot festgenommen

Am frühen Samstagmorgen, um kurz nach 4.30 Uhr, fiel Beamten ein Wagen auf, der mit hoher Geschwindigkeit über die A13 in Richtung Esch/Alzette raste.

Die Polizei konnte den Fahrer kurze Zeit später in Ehleringen stoppen. Bei einer anschließenden Kontrolle stellten die Beamten fest, dass der Fahrer deutlich zu viel getrunken hatte.


Luxemburg: Zwei Führerscheine eingezogen
In drei Fällen wurde die Polizei in der Nacht auf Mittwoch auf Autofahrer aufmerksam, die offensichtlich zu viel getrunken hatten. Zwei davon mussten ihre Fahrerlaubnis abgeben.

Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass gegen den Fahrer außerdem ein eingeschränktes Fahrverbot vorlag. Dies habe er am Samstag jedoch "eindeutig missachtet", so die Polizei.

Da der Mann in der Vergangenheit bereits gegen drei Fahrverbote verstoßen hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft seine Festnahme an. Er soll dem Untersuchungsrichter am Samstag vorgeführt werden.

Betrunkene Frau verursacht Unfall

Am Samstagmorgen gegen 5 Uhr verlor eine Frau, die in der Rue Principale in Cruchten in Richtung Colmar-Berg unterwegs war, auf einer geraden Strecke die Kontrolle über ihren Wagen. Sie kam auf die linke Fahrspur ab und krachte schließlich auf der Höhe eines Parkplatzes gegen eine Pflastersteinbebauung.

Duerch die Wucht des Aufpralls wurde der Wagen wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert, wo er schließlich zum Stehen kam. Der Wagen musste als Totalschaden abgeschrieben werden.


05.01.2020, Italien, Luttach: Blumen, Kerzen und Gedenkschmuck liegen am Ort des Unfalls. Ein Auto war in eine Gruppe Urlauber gefahren und hat dabei sechs Menschen getötet. Foto: Lino Mirgeler/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Betrunkener Fahrer tötet sieben Menschen in Südtirol
Sie waren in den Skiferien und kamen von der Disco zurück. Da rammt ein Autofahrer eine Gruppe junger deutscher Touristen in Südtirol. Es gibt viele Tote. Der Fahrer raste mit fast 2 Promille durch die Nacht.

Als die Polizei mit den Einsatzkräften eintraf, zeigte ein Alkoholtest, dass die Frau zu Tief ins Glas geschaut hatte. In der Folge sprachen die Beamten ein Fahrverbot gegen sie aus. Ein Fahrverbot war zuvor jedoch schon signalisiert worden, da die Frau bereits alle Punkte auf ihrem Führerschein verloren hatte.

Gegen 7.30 Uhr erwischte die Polizei einen weiteren betrunkenen Fahrer, diesmal in der Route de Longwy (E44) zwischen Bartringen und Dippach. Er war den Beamten durch seine Fahrweise aufgefallen. Ein Alkoholtest verlief auch hier positiv, sodass der Führerschein des Mannes eingezogen werden musste.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Luxemburg: Zwei Führerscheine eingezogen
In drei Fällen wurde die Polizei in der Nacht auf Mittwoch auf Autofahrer aufmerksam, die offensichtlich zu viel getrunken hatten. Zwei davon mussten ihre Fahrerlaubnis abgeben.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.