Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Meteolux warnt vor heftigen Gewittern am Samstag
Lokales 2 24.07.2021
Alerte Orange

Meteolux warnt vor heftigen Gewittern am Samstag

Es wird wieder nass in Luxemburg.
Alerte Orange

Meteolux warnt vor heftigen Gewittern am Samstag

Es wird wieder nass in Luxemburg.
Foto: Lex Kleren/LW-Archiv
Lokales 2 24.07.2021
Alerte Orange

Meteolux warnt vor heftigen Gewittern am Samstag

Am Samstag gibt es nachmittags teils heftige Gewitter mit 20 bis 30 Liter pro Quadratmeter Niederschlag, stellenweise sogar bis zu 50 Liter - auch Hagel ist möglich.

(jwi) - Für Samstag werden teils heftige Regenschauer und Gewitter vorhergesagt, nachdem sich Mittags die Sonne kurz zeigt. Der nationale Wetterdienst Meteolux geht von 20 bis 30 Liter pro Quadratmeter aus, die stellenweise in kürzester Zeit herunter kommen können. Stellenweise können es sogar bis zu 50 Liter sein, hieß es am Samstagnachmittag in einem Update. Sogar Hagel sei möglich, schreibt Kachelmannwetter.de

Die Warnung gilt offiziell von 16 Uhr bis 22 Uhr. Die Gewitter können aber auch bereits vorher auftreten, heißt es weiter.

Bereits am Freitag wurde von Meteolux eine Alerte Jaune gemeldet - am Samstagmorgen wurde diese auf die Stufe Alerte Orange erhöht. Die Temperaturen liegen bei schwülen 22 bis 26 Grad.

Sehen Sie hier die Vorhersage der Gewitterwolken:

Am Sonntag bleibt es bei einem Mix aus Sonne, Regen und kleineren Unwettern bei 26 Grad weiterhin wechselhaft. Auch für die kommenden Tage bleibt das Wetter eher nass. 

Was Sie in einer Gewittersituation tun müssen

Der nationale Rettungsdienst CGDIS gibt am Samstag wegen der Unwetterwarnung in einem Schreiben den Bürgern vorsorglich Ratschläge und Verhaltenshinweise mit auf den Weg:

  • Stellen Sie bei aufkommendem Sturm windempfindliche Gegenstände (Gartenmöbel, Sonnenschirme, ...) unter Dach und schließen Sie Fenster und Türen;
  • Vermeiden Sie den Aufenthalt im Freien (Gefahr durch Hagel, Blitzschlag und mitgeschleppte Gegenstände);
  • Suchen Sie keinen Schutz unter Bäumen, insbesondere nicht unter einem einzeln stehenden Baum;
  • Wenn Sie sich an einer exponierten Stelle befinden, hocken Sie sich so tief wie möglich hin, Füße zusammen, Kopf zwischen verschränkten Armen und gegen die Knie gedrückt, oder legen Sie sich flach auf den Boden; 
  • Vermeiden Sie Spaziergänge im Wald und verlassen Sie alle Badegewässer;
  • Vermeiden Sie die Verwendung von schnurgebundenen Telefonen und elektrischen Geräten; 
  • Melden Sie Brände dem 112.

Einen Überblick über die aktuelle Lage, finden Sie unserem Live-Ticker.

Derzeit gibt es technische Probleme mit der Onlineseite von Meteolux. Techniker seien daran, diese zu beheben.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Am Dienstag kann es Starkregen mit einer Menge von bis zu 40 Litern pro Quadratmeter geben. Auch bei den deutschen Nachbarn wird es nass.
ARCHIV - 31.03.2015, Hessen, Frankfurt/Main: Eine heftigen Windböe überrascht eine Frau in der Innenstadt und weht ihr den Schirm ins Gesicht. In Deutschland droht laut der Vorhersage des Deutschen Wetterdienst (DWD) ein Unwetter. In der Nacht auf 10.02.2020 seien auch in den tieferen Bereichen orkanartige Böen zwischen 103 und 118 Stundenkilometer zu erwarten. Foto: picture alliance / dpa +++ dpa-Bildfunk +++