Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Ängstliche Räuber
Die Wohnung der Opfer in diesem Gebäude stand im Dezember 2008 zum Verkauf. Wie aus dem Prozessverlauf hervorgeht, hatten die Täter einen heißen Tipp von einem Immobilienhändler erhalten.

Ängstliche Räuber

Foto: Chris Karaba
Die Wohnung der Opfer in diesem Gebäude stand im Dezember 2008 zum Verkauf. Wie aus dem Prozessverlauf hervorgeht, hatten die Täter einen heißen Tipp von einem Immobilienhändler erhalten.
Lokales 2 Min. 20.10.2018

Ängstliche Räuber

Steve REMESCH
Steve REMESCH
Bei dem Überfall auf das ältere Ehepaar im Jahr 2008 in Bereldingen gingen die Täter rücksichtslos und brutal vor. Auf der Anklagebank bemühen sie sich nun, ihre eigene Rolle bei dem Verbrechen herunterzuspielen.

Alle, bis auf einen Angeklagten, der dem Prozess dann auch gleich fernbleibt, sind geständig, an dem Raubüberfall am 22. Dezember 2008 in Bereldingen teilgenommen zu haben. Aber genau wie auch der Anführer der Tätergruppe aus dem lothringischen Forbach, Sendy F., der am Mittwoch zu Wort kam, wollen sie nur aus Angst vor Repressalien mitgemacht haben – und zudem von einem Überfall im Vorfeld nichts gewusst haben.

„Feiern, keinen Überfall begehen“

„Man sagte mir, wir würden zu einer privaten Feier fahren“, sagte etwa die einzige Frau in der Tätergruppe vor der Kriminalkammer. Amandine U. beteuerte vor den Richtern, sie habe erst während des Überfalls verstanden, worum es tatsächlich ging.


Das Urteil ergeht am 17. Oktober.
Täter schlagen älteres Ehepaar in eigener Wohnung nieder
Nach einem außerordentlich brutalen Raubüberfall am 23. Dezember 2008 in Bereldingen wird nun, fast zehn Jahre später, fünf Franzosen der Prozess gemacht.

Als sie mit den Mitangeklagten den Parkplatz hinter dem Mehrfamilienhaus in Bereldingen erreicht habe, habe man ihr lediglich zu verstehen gegeben, sie habe nun eine zum Verkauf stehende Wohnung zu besichtigen und sich als die Ehefrau des nun mitangeklagten Kevin H. auszugeben, erklärte die 31-Jährige. „Tu le fais et tu la fermes“, habe man ihr gesagt.

"Derzeit nicht bedroht"

Zum Tatverlauf und den anderen Beteiligten wollte sie keine weiteren Angaben machen. Nachdem die vorsitzende Richterin sie mehrfach darauf angesprochen hatte, ob sie bedroht würde, sagte sie, nein derzeit nicht. Nach ihrer Verhaftung im Jahr 2014 aber schon. Deshalb habe sie damals auch ihren Wohnort gewechselt.


Im Prozess gab ein Kriminalermittler gestern die Aussagen der Angeklagten im Polizeiverhör wieder.
Mutmaßlicher Tippgeber identifiziert, aber nicht überführt
Nach einem brutalen Raubüberfall am 23. Dezember 2008 in Bereldingen wird nun fünf Franzosen der Prozess gemacht. Der Fall scheint klar, doch eine Frage bleibt offen: Wer war der Auftraggeber?

Auch er habe Angst vor seinen Mitangeklagten, meinte auf der Anklagebank Kevin H., der gemeinsam mit Amandine U. den Lockvogel spielte, um den Komplizen Zugang zur Wohnung zu verschaffen und der bereits am Tag vor dem Überfall bei den Opfern als Kaufinteressent vorsprach.

Er sei erst am Abend zuvor von einem weiteren Angeklagten, Marouan H., angeheuert worden. Allerdings nicht für einen Überfall, sondern für einen Einbruch. Bei der Besichtigung der Opferwohnung sollte er lediglich nach dem Tresor Ausschau halten. Dass er am Tattag mit einer Schusswaffe hantiert haben soll, bestreitet der 34-Jährige vehement. „Das ist nicht mein Profil“, meinte er.

„Ich bin ein Pechvogel“

Auch er sei bedroht worden. „Ich bin ein Pechvogel“, sagte Kevin H. „Nicht nur bin ich verhaftet worden, sondern auch gleich danach im Knast in Metz Marouan H. über den Weg gelaufen“, erklärte er. Beim Raub habe er aus Angst nur das getan, was ihm gesagt worden sei. Nun mache er aber reinen Tisch.


Ein Rüpel in der Opferrolle
Im Prozess um einen Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar im Jahr 2008 in Bereldingen ist am Mittwoch der erste von fünf Angeklagten zu Wort gekommen.

Der Prozess wird am kommenden Donnerstag dann auch mit der Anhörung von Marouan H. fortgesetzt. Der 36-Jährige war von den Opfern als äußert brutaler und rücksichtsloser Schläger beschrieben worden und ist einschlägig in Frankreich vorbestraft.

Interessant dürfte im Anschluss auch das Plädoyer des Verteidigers von Kenan D. werden, dem mutmaßlichen Organisator des Raubüberfalls, der bislang nicht zum Prozess angetreten ist.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ein Rüpel in der Opferrolle
Im Prozess um einen Raubüberfall auf ein älteres Ehepaar im Jahr 2008 in Bereldingen ist am Mittwoch der erste von fünf Angeklagten zu Wort gekommen.