Wählen Sie Ihre Nachrichten​

ADR-Abgeordneter Roy Reding muss 50.000 Euro Strafe zahlen
Lokales 12.03.2015 Aus unserem online-Archiv
Wegen Umbauarbeiten

ADR-Abgeordneter Roy Reding muss 50.000 Euro Strafe zahlen

Reding war sich vor Gericht keiner Schuld bewusst. Dennoch muss er nun zahlen.
Wegen Umbauarbeiten

ADR-Abgeordneter Roy Reding muss 50.000 Euro Strafe zahlen

Reding war sich vor Gericht keiner Schuld bewusst. Dennoch muss er nun zahlen.
Foto: Guy Jallay
Lokales 12.03.2015 Aus unserem online-Archiv
Wegen Umbauarbeiten

ADR-Abgeordneter Roy Reding muss 50.000 Euro Strafe zahlen

Der ADR-Abgeordnete Roy Reding wurde am Donnerstagmorgen zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro verurteilt - dies wegen ungenehmigter Umbauarbeiten an einem Wohnhaus.

(DL) - Der ADR-Abgeordnete Roy Reding wurde am Donnerstag am Zuchtpolizeigericht Luxemburg zu einer Geldstrafe in Höhe von 50.000 Euro verurteilt - dies wegen ungenehmigter Umbauarbeiten an einem Wohnhaus.

Die Immobilie gehört einem Unternehmen, dessen Geschäftsführer Reding ist. Konkret geht es in dem Fall um eine Wand im Erdgeschoss des Hauses in der Rue du Kiem. Diese soll unerlaubt eingerissen worden sein, womit aus zwei ursprünglich als Keller bezeichneten Räumen eine weitere Wohnung geschaffen worden sei.

Reding selbst hatte vor Gericht argumentiert, dass die Kellerräume, um die es geht, von Anfang an bewohnbar gewesen seien, und seine Firma lediglich eine Trennwand zwischen zwei Räumen entfernt hätte. Laut Reding sei eine Baugenehmigung für diese Arbeiten gar nicht erforderlich gewesen.

Das Gericht sah das anders und bestätigte am Donnerstag das erste Urteil von Mai 2014.

Den Stein ins Rollen gebracht hatten übrigens Anwohner, die sich bei der Gemeinde über die Arbeiten beschwert hatten.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Lange war es um das französische Pendant vom Belval still. Doch nun hat der Bau des ersten Gebäudes der „Ecocité“ auf der Brache von Micheville begonnen. Diese begreifen auch die Instandsetzung von Hüttenarbeiterhäusern in Villerupt.
EPA Alzette-Belval/Villerupt:Engagement fort pour la réhabilitation des anciennes cités ouvrières et minères.Foto:Gerry Huberty
„Centre régional de recherche archéologique“ in Dalheim
Es soll eine Anlaufstelle für Einheimische, Touristen und Archäologen werden: Das Haus Simon-Calteux in Dalheim birgt zahlreiche Schätze aus der Römerzeit.
 Das Gebäude des neuen Forschungszentrums wurde gegen Ende des 19. Jahrhunderts errichtet.
Wenn im Winter die Temperaturen sinken, drehen zahlreiche Bewohner in ihren Häusern die Heizungen auf. Dadurch steigen die Heizkosten. Mit einigen Tricks und Kniffen kann man bares Geld sparen.
Ein Temperaturunterschied von nur einem Grad kann die jährlichen Heizkosten bereits um sechs Prozent senken.
In den vergangenen Stunden kam es quer durch das Land zu mehreren Einbrüchen. Besonders aktiv waren Unehrliche in Mamer. Dort wurde gleich drei Mal eingebrochen.
Einbruch - Einbrecher  Photo : Pierre Matgé
Prozess um Baugenehmigung
Der ADR-Abgeordnete Roy Reding musste sich am Dienstag vor Gericht verantworten – dies wegen mutmaßlich ungenehmigter Umbauarbeiten in einem Wohnhaus. 2014 war Reding zu 50.000 Euro Geldstrafe verurteilt worden.
Roy Reding argumentiert, dass durch die Bauarbeiten in dem Haus keine zusätzliche Wohnung geschaffen worden sei, sondern es dort seit jeher vier Apartments gegeben habe.