Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Adapto-Dienst wird neu gestaltet
Lokales 28.01.2020

Adapto-Dienst wird neu gestaltet

Die Fahrt mit dem herkömmlichen öffentlichen Transport ist für Menschen mit Behinderung oft unmöglich. Der Adapto-Dienst bietet ihnen eine Alternative.

Adapto-Dienst wird neu gestaltet

Die Fahrt mit dem herkömmlichen öffentlichen Transport ist für Menschen mit Behinderung oft unmöglich. Der Adapto-Dienst bietet ihnen eine Alternative.
Foto: Lex Kleren/LW-Archiv
Lokales 28.01.2020

Adapto-Dienst wird neu gestaltet

Der Transportdienst für Menschen mit Behinderung wird zum 1. März nicht nur kostenlos, der Zugang und die Reservierung werden auch neu geregelt.

(SH) - Ebenso wie der öffentliche Transport wird zum 1. März auch der Adapto-Dienst für Menschen mit Behinderung kostenlos. Allerdings wird der Zugang neu geregelt.

Personen, die nach dem 2. März weiterhin den Transportdienst in Anspruch nehmen wollen, benötigen dann eine spezielle Adapto-Karte. Die bisherigen Karten oder der Behindertenausweis werden nicht mehr ausreichen. Das Formular, um die Karte zu beantragen, ist bereits seit einigen Tagen sowohl auf der Adapto-Webseite als auch auf Guichet.lu zu finden und muss beim zuständigen Ministerium eingereicht werden. 


Der gesamte öffentliche Transport soll barrierefrei gestaltet werden, damit am Ende nur noch die Menschen den Adapto-Dienst nutzen, die ihn wirklich brauchen, erklärte Mobilitätsminister François Bausch am Donnerstag im Parlament.
Adapto-Petition: Bausch gibt Erklärungen
Die Petition 1329 zur Reform des Fahrdienstes Adapto hatte innerhalb von drei Tagen über 4.500 Unterschriften erreicht. Am Donnerstag fand die öffentliche Anhörung im Beisein von Mobilitätsminister François Bausch statt.

Die Servicezeiten bleiben unverändert. Transporte sind demnach von sonntags bis donnerstags sowie an Feiertagen von 7 bis 22 Uhr möglich, freitags und samstags bis Mitternacht. 

Ändern wird sich aber das Reservierungsverfahren. So werden die Fahrten über eine neue Plattform geregelt und es werden gruppierte Fahrten eingeführt, bei denen auf Teilstrecken mehrere Personen gemeinsam befördert werden.

Fahrten für den Zeitraum nach dem 2. März können vom 17. Februar an telefonisch über die Mobilitätszentrale (Tel. 2465-2465) beantragt werden, dies von montags bis freitags von 7 bis 19 Uhr sowie samstags, sonntags und an Feiertagen von 9 bis 16.30 Uhr. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, seine Transportwünsche online auf der Adapto-Webseite und auf Guichet.lu anzumelden. Zudem können sich Betroffene eine App auf ihr Smartphone laden. Über diese können sie nicht nur ihre Fahrt reservieren, sie können ihren Bus auch in Echtzeit verfolgen und sind demnach genauestens über die Ankunftszeit informiert. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Adapto: zweimonatige Übergangsfrist
Um den Adapto-Dienst künftig zu nutzen, brauchen Betroffene eine neue Karte. Diese müssen sie allerdings nicht wie ursprünglich geplant zum 2. März haben, sondern zwei Monate später.
Nicht im März, sondern erst im Mai müssen die Nutzer in Besitz ihrer neuen Adapto-Karte sein.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.