Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Abwassersyndikat: "Wasser hatte keine Lobby"
Lokales 6 Min. 24.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Abwassersyndikat: "Wasser hatte keine Lobby"

Nach fünfjährigen Modernisierungsarbeiten ist das Klärwerk in Bleesbrück mittlerweile gut gerüstet für kommende Herausforderungen.

Abwassersyndikat: "Wasser hatte keine Lobby"

Nach fünfjährigen Modernisierungsarbeiten ist das Klärwerk in Bleesbrück mittlerweile gut gerüstet für kommende Herausforderungen.
Foto: Siden
Lokales 6 Min. 24.11.2019 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten

Abwassersyndikat: "Wasser hatte keine Lobby"

Nico MULLER
Nico MULLER
Performante Kläranlagen sind heute ein Must für jede Gemeinde. Das war nicht immer so, wie man sich beim Abwassersyndikat Siden erinnert.

Vor über 25 Jahren traf die damalige Regierung die Entscheidung, die Abwasserklärung, die bis dahin im Zuständigkeitsbereich des staatlichen Wasserdienstes der Ponts et Chaussées lag, in die Hände der Gemeinden abzugeben. Das führte am 23. März 1994 schließlich zur Gründung des Syndicat intercommunal de dépollution des eaux résiduaires du Nord (Siden), das also in diesem Jahr bereits auf 25 Jahre Dienst am Bürger zurückblickt.

Allein dieses Jubiläum wäre Anlass genug gewesen für die große Feierstunde, die am Freitag auf dem Standort des Siden in Bleesbrück abgehalten wurde ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bleesbrück: Ende eines trüben Kapitels
Seit vier Jahren werden am Standort der Kläranlage Bleesbrück umfangreiche Modernisierungsarbeiten durchgeführt. 2018 konnte eine Etappe von nationaler Wichtigkeit abgeschlossen werden.
Das Bußgeld ist abbezahlt
6,2 Millionen Euro hat Luxemburg an Strafgeldern an Brüssel überwiesen. Mit der Inbetriebnahme der modernisierten Kläranalge in Bleesbrück ist die Nicht-Konformität Geschichte.
Dank hoher Investitionen sind die Kläranlagen in Luxemburg wieder konform.
Endlich eine Kläranlage für die Moselregion
Mehr als 50 Jahre haben die Planungen und die Standortsuche gedauert, jetzt ist die Kläranlage in Grevenmacher fertig. Wenn alle Leitungen liegen, reinigt sie das Abwasser von 19 Ortschaften der Moselregion.
neue Kläranlage in Grevenmacher, Foto Lex Kleren
Kläranlage unter künstlicher Beatmung
Die Petinger Kläranlage ist am Limit. Zeitweilig sind ihre Wasserablaufwerte nicht konform, wodurch auch die Wasserqualität der Korn leidet. Ein Ausbau soll nun Abhilfe schaffen.
Kläranlage Petingen. SIACH. Foto: Guy Wolff
Kläranlage in Bleesbrück: Endlich konform
Es war eine fast schon unendliche Geschichte: Seit 2014 zahlt Luxemburg Strafgelder wegen nicht konformer Kläranlagen. Ab April, wenn die neue Anlage in Bleesbrück läuft, soll damit Schluss sein.
Insgesamt 81 Millionen Euro kostet der Um- und Ausbau der Kläranlage in Bleesbrück.