Wählen Sie Ihre Nachrichten​

9,5 Millionen Euro für freiwillige Rettungskräfte
Lokales 07.04.2020

9,5 Millionen Euro für freiwillige Rettungskräfte

Freiwillige Helfer des nationalen Rettungsdienstes erhalten für ihren Dienst eine Entschädigung.

9,5 Millionen Euro für freiwillige Rettungskräfte

Freiwillige Helfer des nationalen Rettungsdienstes erhalten für ihren Dienst eine Entschädigung.
Foto: Gerry Huberty
Lokales 07.04.2020

9,5 Millionen Euro für freiwillige Rettungskräfte

Maximilian RICHARD
Maximilian RICHARD
Sie helfen zwar freiwillig, für ihren Einsatz sieht das Gesetz für die Helfer des nationalen Rettungsdiensts allerdings eine kleine Entschädigung vor. Die Beträge für das Jahr 2019 wurden ausbezahlt.

Die Helfer des nationalen Rettungsdienstes sind rund um die Uhr im Namen der Sicherheit hierzulande im Einsatz- die meisten von ihnen freiwillig, ohne Bezahlung. Das Gesetz sieht für sie allerdings Entschädigungszahlungen vor. Denn mit der Reform der Rettungskräfte  im Sommer 2018 wurden mehrere Anreize geschaffen, die den Freiwilligendienst weiter attraktiv gestalten sollen. 

Die Auszahlung der Entschädigungen soll eigentlich alle sechs Monate erfolgen, allerdings waren sie zuletzt zum Teil unter anderem durch die Einführung eines neuen informatischen Systems in Verzug geraten. Nun konnten allerdings alle Zahlungen getätigt werden.


Der Wind erschwerte die Löscharbeiten.
CGDIS: Rettungskräfte müssen fit sein
Übergewicht und Herzkreislaufprobleme führen bei Rettungskräften oft zur Untauglichkeit. Helfen können sie aber weiterhin. Eine neue Eignungsstufe innerhalb des CGDIS macht es möglich.

Ende März wurde die Zahlungen allerdings nachgeholt: So wurden für das Jahr 2019 insgesamt mehr als 9,5 Millionen Euro an freiwillige Helfer ausbezahlt. Das geht aus der Antwort auf eine parlamentarische Frage des Abgeordneten Marc Goergen (D'Piraten) an Innenministerin Taina Boffering hervor. 

Ein Großteil betrifft Zahlungen (8,1 Millionen Euro) für geleistete Bereitschaftsdienste, organisatorische Aufgaben und Rückerstattung von Zusatzversicherungen. So werden den freiwilligen Rettern bis zu 50 Prozent der Zahlungen, die sie für eine zusätzliche Rentenversicherung oder private Krankenversicherung leisten, zurückerstattet. Für geleistete Bereitschaftsdienste, erhalten sie einen Euro pro Stunde, für Dienste in einer Kaserne zehn. Ein Chef de centre, beziehungsweise ein Chef de groupe erhält  indes monatlich zwischen 200 und 250 Euro. 

Entschädigungszahlungen für Kurse

Rund 580.000 Euro wurden hingegen an Freiwillige für das Halten von Fortbildungen ausbezahlt, 160.000 an Helfer, die an solchen Kursen teilgenommen haben.

Das Reglement für die Entschädigungszahlungen wurde zuletzt im Januar angepasst. Seitdem erhalten freiwillige Helfer ebenfalls eine Entschädigung, wenn sie an anderen Aktivitäten, beziehungsweise Arbeiten für den nationalen Rettungsdienst durchführen. 

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

CGDIS: Sekunden, die Leben retten
Um 51 Sekunden ist die Zeit zwischen Alarmierung und Eintreffen am Einsatzort seit 2018 verkürzt worden. Das ist eine der positiven Folgen, die dem CGDIS zugeschrieben werden. Eine Zwischenbilanz.
Der Wind erschwerte die Löscharbeiten.
CGDIS: Rettungskräfte müssen fit sein
Übergewicht und Herzkreislaufprobleme führen bei Rettungskräften oft zur Untauglichkeit. Helfen können sie aber weiterhin. Eine neue Eignungsstufe innerhalb des CGDIS macht es möglich.
Der Wind erschwerte die Löscharbeiten.
CGDIS: Rettungskräfte müssen fit sein
Übergewicht und Herzkreislaufprobleme führen bei Rettungskräften oft zur Untauglichkeit. Helfen können sie aber weiterhin. Eine neue Eignungsstufe innerhalb des CGDIS macht es möglich.
Der Wind erschwerte die Löscharbeiten.
Erhöhte Brandgefahr im Sommer
Wenn es draußen warm und trocken ist, herrscht erhöhte Brandgefahr. Dies war in diesem Sommer der Fall. Allerdings mussten die Rettungskräfte nicht öfter in den Einsatz als im Jahr zuvor.
Lokales,Feldbrand in Hamm,CGDIS. Feuerwehr,Brand,Feuer,Hitze,Sommerhitze. Foto. Gerry Huberty/Luxemburger Wort
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.