Wählen Sie Ihre Nachrichten​

88-jähriger Geisterfahrer stirbt nach Frontalkollision auf A4
Lokales 13.10.2018

88-jähriger Geisterfahrer stirbt nach Frontalkollision auf A4

Zuvor war der Autofahrer in verkehrter Richtung  durch den Kreisverkehr Raemerich gefahren.

88-jähriger Geisterfahrer stirbt nach Frontalkollision auf A4

Zuvor war der Autofahrer in verkehrter Richtung durch den Kreisverkehr Raemerich gefahren.
Foto: Polizei
Lokales 13.10.2018

88-jähriger Geisterfahrer stirbt nach Frontalkollision auf A4

Am Samstagmorgen ist es auf der Escher A4 zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Autofahrer ist dort frontal mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammengestoßen.

(dho) - Ein 88-jähriger Mann aus dem Süden des Landes ist am Samstagmorgen bei einem Autounfall auf der A4 ums Leben gekommen. Eine weitere Autofahrerin wurde verletzt.

Kurz vor 7.40 Uhr hatte ein Zeuge der Polizei gemeldet, dass ein Autofahrer in falscher Richtung durch den Kreisverkehr Raemerich fahre und ebenfalls in verkehrte Richtung auf die A4 aufgefahren sei. 

Nur wenig später kam es in Höhe der Ausfahrt Esch-Zentrum auf der Überholspur zu einer Frontalkollision mit einem Fahrzeug, das in Richtung Raemerich unterwegs war.

Bei dem Unfall wurden beide Fahrer in ihren Wagen eingeklemmt, sodass sie vom Rettungsdienst befreit werden mussten. Für den 88-jährigen Mann aus dem Süden des Landes, der seinen Wagen aus bisher ungeklärter Ursache in die falsche Richtung steuerte, kam jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle. 

Die Autofahrerin des zweiten in den Unfall verwickelten Wagens wurde zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Details über die Schwere der Verletzungen liegen nicht vor.  

Während der Bergungsarbeiten musste der Verkehr kurzzeitig gestoppt werden. Danach wurde eine der Fahrspuren wieder für den Verkehr freigegeben. Der Mess- und Erkennungsdienst der Kriminalpolizei wurde mir der Unfalluntersuchung befasst. 



Lesen Sie mehr zu diesem Thema