Wählen Sie Ihre Nachrichten​

850 Kilogramm unbrauchbares Fleisch beschlagnahmt
Der Fleischhändler muss mit der Einleitung behördlicher Maßnahmen rechnen

850 Kilogramm unbrauchbares Fleisch beschlagnahmt

Foto: Serge Waldbillig
Der Fleischhändler muss mit der Einleitung behördlicher Maßnahmen rechnen
Lokales 04.11.2013

850 Kilogramm unbrauchbares Fleisch beschlagnahmt

Mehr als 850 Kilogramm nicht mehr zum Verzehr geeignetes Fleisch ist durch den Zoll aus dem Verkehr gezogen worden. Lieferung war für Ferienpark in Rheinland-Pfalz bestimmt

(boß) - Mehr als 850 Kilogramm nicht mehr zum Verzehr geeignetes Fleisch ist durch den Zoll aus dem Verkehr gezogen worden.

Beamte des Hauptzollamts Koblenz kontrollierten kürzlich einen Transporter mit niederländischem Kennzeichen nahe der belgischen Grenze im Raum Prüm. Bei der Kontrolle ermittelten die Beamten fest, dass bei dem transportierten Fleisch teilweise das Mindesthaltbarkeitsdatum deutlich überschritten war. 

Fleisch für Ferienpark

Die Lieferung war für einen Ferienpark in Rheinland-Pfalz bestimmt. Die hinzugezogenen Lebensmittelkontrolleure der Kreisverwaltung des Eifelkreises Bitburg-Prüm stellten fest, dass das Fleisch aus verschiedenen Gründen nicht mehr zum Verzehr geeignet war. Teilweise war das Mindesthaltbarkeitsdatum überschritten, teilweise waren die Waren nicht rechtskonform gekennzeichnet sowie nicht fachgerecht transportiert worden. 

Das für den menschlichen Verzehr nicht mehr geeignete Fleisch wurde durch die Lebensmittelkontrolleure sichergestellt und im Sinne des Gesundheits- und Verbraucherschutzes unschädlich gemacht. Darüber hinaus wurden die zuständigen niederländischen Behörden über den Sachverhalt unterrichtet.

Der Fleischhändler muss nun dort mit der Einleitung behördlicher Maßnahmen rechnen.