Wählen Sie Ihre Nachrichten​

63. Schwéidsbénger Waïfescht: Dem Wein zur Ehre
Wie es die Tradition will, wurde der Weinbrunnen angezapft.

63. Schwéidsbénger Waïfescht: Dem Wein zur Ehre

Foto: Lucien Wolff
Wie es die Tradition will, wurde der Weinbrunnen angezapft.
Lokales 12 06.09.2015

63. Schwéidsbénger Waïfescht: Dem Wein zur Ehre

Drei Tage lang stand die Moselortschaft Schwebsingen erneut ganz im Zeichen des Weins.

(LuWo) - Drei Tage lang stand die Moselortschaft Schwebsingen erneut ganz im Zeichen des Weins. Die 63. Auflage des «Schwéidsbénger Waïfescht» begann am Freitagabend mit der Eröffnung einer Kunstausstellung von Henri Germain. Am Sonntagmorgen zelebrierte Pfarrer Daniel Graul das Hochamt in der Pfarrkirche. Im Beisein der Lokalhonoratioren segnete der Priester ganz wie es die Tradition verlangt den Weinbrunnen. 


Am Nachmittag ging es im Festzug zum Brunnen der vom Präsidenten der Abgeordnetenkammer, Mars di Bartolomeo, offiziell angezapft wurde. Dem hohen Gast kam auch die Ehre zu, eine weitere Rebe im Ministerweinberg zu pflanzen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Edle Tropfen und Traditionen
Wie an jedem ersten Septemberwochenende hatten die Winzer aus dem kleinen Winzerdorf Schwebsingen in der Gemeinde Schengen auch am Sonntag wieder zu ihrem „Wäifescht“ eingeladen. Bei der 66. Auflage kam Staatsminister Xavier Bettel die Ehre zu, den Weinbrunnen anzuzapfen.
Rivaner aus dem Weinbrunnen / Foto: Lucien WOLFF