Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Mann auf Landstraße überfahren - er wollte ein Reh wegräumen
Lokales 06.12.2015 Aus unserem online-Archiv
57-jähriger Portugiese tödlich verletzt

Mann auf Landstraße überfahren - er wollte ein Reh wegräumen

Der getötete Mann war nur Beifahrer, während seine Tochter am Steuer saß.
57-jähriger Portugiese tödlich verletzt

Mann auf Landstraße überfahren - er wollte ein Reh wegräumen

Der getötete Mann war nur Beifahrer, während seine Tochter am Steuer saß.
Foto: Polizei
Lokales 06.12.2015 Aus unserem online-Archiv
57-jähriger Portugiese tödlich verletzt

Mann auf Landstraße überfahren - er wollte ein Reh wegräumen

Auf tragische Art und Weise starb ein Mann zwischen Weidingen und Wiltz, weil er ein totes Reh von der Straße räumen wollte.

Ein 57-jähriger portugiesischer Staatsbürger verlor sein Leben auf tragische Art und Weise in der Nacht zum Sonntag.

Der Mann war als Beifahrer gegen 2.00 Uhr auf der Strecke Weidingen-Wiltz unterwegs, seine Tochter saß am Steuer. Als sie ein Reh anfuhr, brachte sie das Auto zum Stehen. Hinter dem stehenden Wagen hielten mehrere weitere Autos und die Fahrer stiegen aus. Der Vater verließ ebenfalls den Wagen und wollte das tote Tier von der Straße entfernen, als er von einem herannahenden Fahrzeug erfasst und in den Straßengraben geschleudert wurde. Er erlitt sehr schwere Verletzungen und verstarb wenig später.

Der Fahrer des entgegenkommenden Autos sagte gegenüber der Polizei, er konnte wegen der vielen aufgeblendeten Scheinwerfer nichts erkennen. Er stand weder unter Alkohol- noch unter Drogeneinfluss. 

Die Strecke wurde nach dem Unfall für mehrere Stunden gesperrt. Die Rettungsdienste aus Wiltz und Ettelbrück waren im Einsatz, die Polizei sicherte die Spuren. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Autopsie des Toten an.

Die Strecke wurde für mehrere Stunden gesperrt.
Die Strecke wurde für mehrere Stunden gesperrt.
Foto: Polizei

Zwei Einsätze am Sonntagmorgen

  • Gegen 7.30 Uhr musste die Feuerwehr aus Esch/Alzette ausrücken: In der rue de l'Usine hatte ein Lampenschirm Feuer gefangen. Die Spezialisten hatten das Feuer schnell gelöscht, dennoch entstand beträchtlicher Schaden .
  • Zwischen Huldingen und der Wemperhardt verlor gegen 10.15 ein Autofahrer die Gewalt über sein Fahrzeug. Der Wagen überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Eine Person erlitt dabei Verletzungen und musste vom Rettungsdienst aus Ulflingen ins Krankenhaus gebracht werden.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Esch/Alzette und Schifflingen
Bei zwei Verkehrsunfällen wurden zum Ende des Wochenendes drei Menschen, darunter zwei Fußgänger schwer verletzt. Ein Geisterfahrer wollte auf der A13 wenden.
Zwischen Limpach und Schouweiler
Einen schweren Unfall gab es am späten Sonntagabend im Süden des Landes. Eine 36-jährige Beifahrerin musste ihr Leben lassen, als ein Wagen gegen einen Baum prallte.
Aus dem Polizeibericht
Die Polizei konnte sich in der vergangenen Nacht nicht über einen Mangel an Arbeit beklagen. Die Bandbreite der Verstöße ist groß. In Dommeldingen wurden Polizeibeamte sogar umzingelt und bedroht.
Die Polizisten hatten alle Hände voll zu tun.
Auf der vielbefahrenen Strecke zwischen Waldhof und Gonderingen ist kurz vor 8.00 Uhr ein dramatischer Unfall passiert. Zwei Tote und ein Schwerverletzter, so lautet die traurige Bilanz.
16.9.2015 Luxembourg, Strecke Waldhaff-Gonnereng accident mortel photo Anouk Antony
Mehrmals überschlagen hat sich ein Auto, als es von der Escher Autobahn nach Foetz abfahren wollte. Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug und landete nach dem Überschlag auf dem Dach.
Das Auto kam derart ins Schleudern, dass es auf der gegenüber liegenden Auffahrt auf dem Dach landete.
Schwerer Unfall auf der Saarautobahn: Am frühen Mittwochmorgen verlor ein Autofahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und überschlug sich. Unfallursache: Alkohol und Übermut.
Das Unfallauto wurde bei dem Zusammenstoß völlig demoliert.