Wählen Sie Ihre Nachrichten​

50 Masken pro Bürger: Verteilung soll am 25. Mai beginnen
Lokales 06.05.2020

50 Masken pro Bürger: Verteilung soll am 25. Mai beginnen

Am 25. Mai sollen erneut Masken an die Bürger verteilt werden.

50 Masken pro Bürger: Verteilung soll am 25. Mai beginnen

Am 25. Mai sollen erneut Masken an die Bürger verteilt werden.
Foto: Guy Wolff
Lokales 06.05.2020

50 Masken pro Bürger: Verteilung soll am 25. Mai beginnen

Pierre SCHOLTES
Pierre SCHOLTES
Jeder Bürger über 16 Jahren soll 50 zusätzliche Masken bekommen. Nun gibt es erste Details zu den Modalitäten.

Am Montag hat Premierminister Xavier Bettel angekündigt, dass jeder Bürger über 16 Jahren 50 zusätzliche Einwegmasken erhalten soll.

In einem Schreiben an die Gemeinden geht das Innenministerium nun näher auf die Modalitäten der Verteilung ein.

Grundschulöffnung hat Priorität

So habe das Innenministerium sich mit dem Gemeindesyndikat Syvicol darauf verständigt, die Masken erst am 25. Mai an die Bürger zu verteilen. Emile Eicher, Präsident des Gemeindesyndikats Syvicol, erklärt die Wahl des Datums mit der Öffnung der Grundschulen: „Die Gemeinden sind im Moment völlig mit der für den 25. Mai angesetzten Öffnung der Grundschulen beschäftigt. Da wäre die gleichzeitige Verteilung von Masken schwierig.“ 

Deshalb habe man sich mit dem Innenministerium auf die Zeit nach der Grundschulöffnung geeinigt, erklärt Eicher. Zudem würde ein falscher Eindruck entstehen, wenn trotz weiter geltender Ausgangsbeschränkungen die Bürger aufgerufen würden, zur Gemeinde zu kommen, so der Syvicolpräsident weiter. 

Denn anders als bei den sogenannten Startersets würden die Gemeinden die Masken diesmal nicht auf dem Postweg an die Einwohner verteilen. 

Wir haben uns dazu entschlossen, diesmal auf ein Gutscheinsystem zu setzen. Allein schon wegen der Masse an Masken. Jeder Bürger erhält in den kommenden Wochen ein Schreiben vom Innenministerium mit einem Gutschein für 50 Masken, mit dem er dann seine Charge abholen kann“, gibt Eicher zu verstehen.

CGDIS übernimmt Lieferung an Gemeinden


Maskenverteilung stellt Gemeinden vor Herausforderung
Ab nächster Woche gilt Maskenpflicht an verschiedenen Orten in Luxemburg - Bürger sollen dafür fünf Masken von ihrer Gemeinde erhalten.

Die Lieferungen an die Gemeinden selbst übernimmt, wie schon bei den sogenannten Masken-Startersets, der Corps grand-ducal d'incendie et de secours (CGDIS). „In den nächsten Tagen wird unser Logistikdienst Kontakt mit den einzelnen Gemeinden aufnehmen“, erklärt Sprecher Cédric Gantzer. 

Der Rettungsdienst begrüßt die längere Vorlaufzeit als bei der letzten Maskenverteilung. „Die schiere Masse an Masken ist dieses Mal viel größer. Deshalb werden wir vor allem größere Gemeinden mehrere Male beliefern“, so Gantzer weiter. Allein für die Verteilung durch die vier Logistikzentren sind rund 50 Mitarbeiter beim CGDIS abgestellt. Auch seien alle Einsatzzentren erneut aufgerufen, die Gemeinden bei der Verteilung der Masken zu unterstützen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Verteilung der Schutzmasken hat begonnen
Eine vergleichbare Aktion hat es in Luxemburg noch nicht gegeben: Am Montag wurde damit begonnen, insgesamt 3,5 Millionen Schutzmasken an die Bürger des Landes zu verteilen.
Lokales, Corona-Virus Covid19,  Maskenverteilung im grossen Sitzungssaal der Gemeinde Esch Alzette, Foto: Guy Wolff/Luxemburger Wort
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.