Wählen Sie Ihre Nachrichten​

47 weitere Personen positiv getestet
Lokales 08.07.2020

47 weitere Personen positiv getestet

47 weitere Personen positiv getestet

Foto: Getty Images
Lokales 08.07.2020

47 weitere Personen positiv getestet

Am Mittwoch erklärte Gesundheitsministerin Paulette Lenert, sie sei von der aktuellen Entwicklung der Infektionszahlen alarmiert. In den vergangenen 24 Stunden wurden erneut 47 Personen positiv getestet.

(SC) - Seit Dienstagabend wurden in Luxemburg 47 neue Infektionen verzeichnet. Damit steigt die Zahl der bestätigten Fälle seit Beginn der Pandemie auf insgesamt 4.650. 3.793 positive Proben gingen auf Ansässige zurück. Die Zahl der Todesfälle liegt - trotz der wieder ansteigenden Infektionszahlen der vergangenen Wochen - weiterhin unverändert bei 110. 16 Personen sind seit Dienstag als geheilt eingestuft worden. Die Zahl der aktiven Infektionen steigt am Mittwoch auf 468 - so viel wie zuletzt Ende April. Vor rund einem Monat lag die Zahl der aktiven Infektionen noch bei etwa 20 Fällen.

23 Patienten werden derzeit stationär betreut, zwei mehr als am Vortag. Ein Patient liegt derzeit auf der Intensivstation. Wie Premierminister Xavier Bettel am Mittwoch vor der Chambre des Députés betonte, liegen Luxemburgs Kapazitäten für eine intensivmedizinische Betreuung von Corona-Patienten bei mindestens 180 Betten.


Bettel: "Stehe hinter jedem Schritt"
Der Premierminister verteidigt im Parlament die Vorgehensweise der Regierung während der Covid-19-Pandemie.

Die Reproduktionszahl sank zwischen Dienstag und Mittwoch von 1,09 auf 1,05. Insgesamt wurden seit Beginn der Krise 246.856 Personen getestet, ein Plus von 9.101 im Vergleich zum Vortag. Diese Zahl ist allerdings nur ein Richtwert und ist nicht mit der Zahl der täglichen Tests gleichzusetzen, da das Ministerium nicht jeden Tag die Daten aller fünf Testlabore erhält. Der Prozentsatz der positiven Testergebnisse liegt am Mittwoch bei 0,72 (0,65 Prozent am Dienstag).   

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema