Wählen Sie Ihre Nachrichten​

32 Corona-Fälle in Regionalschule
Lokales 06.10.2021
Reuler

32 Corona-Fälle in Regionalschule

Im Schoulzenter Reiler sind 14 von 22 Schulklassen der Zyklen Zwei bis Vier betroffen.
Reuler

32 Corona-Fälle in Regionalschule

Im Schoulzenter Reiler sind 14 von 22 Schulklassen der Zyklen Zwei bis Vier betroffen.
Foto: John Lamberty/LW-Archiv
Lokales 06.10.2021
Reuler

32 Corona-Fälle in Regionalschule

Die Behörden verstärken Corona-Maßnahmen im Schoulzenter Reiler. Einen Hotspot gibt es auch in Weiswampach.

(str) - Im Schoulzenter Reiler, in der Gemeinde Clerf, sind vergangene Woche insgesamt 32 Personen positiv auf das Corona-Virus getestet worden – und es muss davon ausgegangen werden, dass die Infizierungen in direktem Zusammenhang stehen. 

Das teilen Santé und Bildungsministerium am Mittwoch in ihrem Wochenbericht mit. 14 der 22 örtlichen Schulklassen seien betroffen. Die Situation erfülle somit die Voraussetzungen für das von den Behörden für Schulen vorgesehene Infizierungsszenario Vier, mit mindestens fünf positiven Fällen pro Schulklasse oder einer Ansteckungskette in einer Schule.


(FILES) In this file photo taken on December 28, 2020 a government social worker gets vaccinated against the COVID-19 novel coronavirus with the Pfizer/BioNTech vaccine, at the Military Field Number 1A in Mexico City. - A steady decline in coronavirus cases and rising levels of immunity from vaccination or infection suggest that the worst of the pandemic may be over for hard-hit Mexico, experts say. (Photo by Alfredo ESTRELLA / AFP)
Zahl der Neuinfektionen steigt weiter
Vergangene Woche gab es 573 neue Corona-Infektionen. In fast einem Drittel der Fälle handelt es sich um ein Mitbringsel aus dem Urlaub.

Aufgrund der raschen Verbreitung des Virus und der Vermischung der verschiedenen Klassen des Schoulzenters mit jenen der École internationale Edward Steichen in der örtlichen Maison relais sind verstärkte Maßnahmen ergriffen worden, heißt es weiter. 

So dürfen Schüler, die nach einem ersten positiven Fall auferlegte Quarantäne nicht mehr zum Schulbesuch verlassen, sobald es einen zweiten Fall gibt oder wenn es sich beim ersten Fall um einen Erwachsenen handelt. 

Außerdem werden in den Klassen, in denen es bislang keinen oder nur einen positiven Fall gab, nun täglich Schnelltests durchgeführt. Wie von den sanitären Maßnahmen vorgesehen, sind geimpfte oder genesene Personen nicht von den Quarantänevorschriften betroffen. 

14 Fälle in Weiswampach 

Darüber hinaus wurden in der Grundschule in Weiswampach seit vergangenem Montag in acht verschiedenen Schulklassen 14 Infizierungen mit dem Corona-Virus festgestellt – ohne aber, dass eine Verbindung zwischen den einzelnen Fällen hergestellt werden konnte. Das verdeutliche eine erhöhte Prävalenz des Virus im Norden des Landes. Die Lage werde aufmerksam beobachtet und gegebenenfalls würden weitere Maßnahmen ergriffen, heißt es. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Wöchentliches Bulletin der Santé
Vergangene Woche gab es 573 neue Corona-Infektionen. In fast einem Drittel der Fälle handelt es sich um ein Mitbringsel aus dem Urlaub.
(FILES) In this file photo taken on December 28, 2020 a government social worker gets vaccinated against the COVID-19 novel coronavirus with the Pfizer/BioNTech vaccine, at the Military Field Number 1A in Mexico City. - A steady decline in coronavirus cases and rising levels of immunity from vaccination or infection suggest that the worst of the pandemic may be over for hard-hit Mexico, experts say. (Photo by Alfredo ESTRELLA / AFP)