Wählen Sie Ihre Nachrichten​

30 000 Bücher von Pilz befallen
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

30 000 Bücher von Pilz befallen

30 000 Werke sind durch Pilzbefall beschädigt worden und werden nun in einer Restaurierungswerkstatt wiederhergestellt.

30 000 Bücher von Pilz befallen

30 000 Werke sind durch Pilzbefall beschädigt worden und werden nun in einer Restaurierungswerkstatt wiederhergestellt.
Charles Caratini
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

30 000 Bücher von Pilz befallen

Dass die Nationalbibliothek aus allen Nähten platzt, ist seit langem bekannt. Das Gebäude am Boulevard Roosevelt leidet unter dramatischem Platzmangel und die verfügbaren Depotflächen im Keller sind teilweise unzulänglich. Wegen Pilzbefalls mussten nun 30 000 Bücher (ein Regalkilomete

(mig) - Dass die Nationalbibliothek aus allen Nähten platzt, ist seit langem bekannt. Das Gebäude am Boulevard Roosevelt leidet unter dramatischem Platzmangel und die verfügbaren Depotflächen im Keller sind teilweise unzulänglich. Wegen Pilzbefalls mussten nun 30 000 Bücher (ein Regalkilometer) aussortiert werden. Sie werden in Deutschland in einer spezialisierten Werkstatt restauriert. Kostenpunkt: 200 000 Euro.

„Vor Jahren wurde beschlossen, zusätzlichen Lagerungsraum im Keller der Nationalbibiliothek zu schaffen, als Provisorium“, erklärt Monique Kieffer, Direktorin der Nationalbibliothek. Doch der Sandstein habe sich als weitaus poröser erwiesen als anfangs angenommen. Mit Hilfe von Klimaanlagen habe man versucht, der Feuchtigkeit Herr zu werden. Aus noch zu klärenden Gründen stieg jedoch Ende 2009 der Feuchtigkeitsgehalt im Keller abrupt an und ein Teil der Bücher – 30 000 Exemplare – wurden durch Pilzbefall beschädigt.

Die hohe Luftfeuchtigkeit brachte außerdem eine starke Wärmeentwicklung mit sich. Zwei Drittel der beschädigten Bücher (670 Regalmeter) können derzeit nicht konsultiert werden, ein Drittel (330 Regalmeter) waren vor dem Pilzbefall noch nicht katalogisiert und somit dem Publikum noch nicht zugänglich. „Dieses Feuchtigkeitsproblem ist ein Aspekt der Infrastrukturprobleme der Nationalbibliothek“, so Monique Kieffer.

Eine erste Studie hat ergeben, dass das Feuchtigkeitsproblem nicht in Verbindung mit den Restaurierungsarbeiten der Kathedrale steht. Eine weitere Studie soll nun Aufschluss über die genaue Ursache des Schadens geben. Die Bücher sollen ab Herbst 2010 wieder zugänglich sein.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema