Wählen Sie Ihre Nachrichten​

2,2 Prozent Deutsche in Luxemburg
Lokales 02.10.2018

2,2 Prozent Deutsche in Luxemburg

Lokales 02.10.2018

2,2 Prozent Deutsche in Luxemburg

Das Statec nimmt zum Tag der Deutschen Einheit die deutschen Staatsbürger in Luxemburg unter die Lupe - die kleinste unter den großen Ausländergruppen im Land.

(mth) - Deutsche Staatsbürger stellen die kleinste unter den großen Ausländergruppen in der luxemburgischen Bevölkerung dar. Das nationale Statistikamt Statec nimmt diese Gruppe nun zum Tag der Deutschen Einheit am Mittwoch unter die Lupe und liefert die aktuellsten Zahlen.

Grafik: Statec

13.146 Deutsche, also  2,2 Prozent der Gesamtbevölkerung, leben derzeit in Luxemburg - ein leichter Rückgang gegenüber 1970, als die Zahl noch bei 2,3 Prozent lag.

Dabei sind die Deutschen relativ ungleichmäßig im Großherzogtum verteilt: während entlang der deutschen Grenze in Mertert (8,2 Prozent), Grevenmacher (6,6 Prozent) und Rosport-Mompach (5,2 Prozent) die meisten Deutschen leben, liegt deren Anteil an der Bevölkerung im Osten wesentlich niedriger (zwischen 0,56 und 2,3 Prozent).

Die deutschen Staatsbürger in Luxemburg sind durchschnittlich eher älter als die Gesamtbevölkerung: 15,9 Prozent haben das Rentenalter erreicht, gegenüber 14,3 Prozent der Gesamtbevölkerung.

Im Vergleich zu anderen Ausländergruppen sind die Deutschen eher geneigt, die luxemburgische Staatsbürgerschaft anzunehmen. Zwischen 2010 und 2017 haben 1.644 deutsche Staatsbürger einen luxemburgischen Pass bekommen. 


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Bevölkerung: Luxemburg auf der Überholspur
Binnen fünf Jahren kamen in Luxemburg 63.000 Einwohner hinzu. Das ist fast doppelt so viel wie die jetzige Einwohnerzahl von Esch/Alzette. Bei der Lebenserwartung haben die Luxemburger die Nase vorn.
Binnen 50 Jahren hat Luxemburg einen Bevölkerungszuwachs von 83 Prozent verzeichnet.
Editorial: Kein Waterloo
Vor 200 Jahren läutete die Schlacht von Waterloo das Ende von Napoleon ein. Dass der Sieg europäischer Verbündeter den Grundstein für das kleine Großherzogtum legte, war ein glücklicher Zufall der Geschichte, den keiner vorausahnen konnte. Erlebt man hier nach dem klaren Nein zum Ausländerwahlrecht nun ein schleichendes Waterloo?
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.