Wählen Sie Ihre Nachrichten​

2.000 rote Blitze im Tunnel
Lokales 20.08.2019

2.000 rote Blitze im Tunnel

Das mobile Radargerät ist zurzeit im Tunnel Gousselerbierg im Einsatz.

2.000 rote Blitze im Tunnel

Das mobile Radargerät ist zurzeit im Tunnel Gousselerbierg im Einsatz.
Foto Anouk Antony/LW-Archiv
Lokales 20.08.2019

2.000 rote Blitze im Tunnel

Wegen Arbeiten verläuft der Verkehr auf der A7 im Tunnel Gousselerbierg durch eine Röhre in beide Richtungen. Das mobile Radargerät ist in Stellung.

(dho) - Im Tunnel Gousselerbierg auf der A7 zwischen Lorentzweiler und Mersch wurden in nur einer Woche 2.000 Fahrzeuge geblitzt. Wegen Arbeiten verläuft dort der Verkehr zurzeit durch nur eine Tunnelröhre in beide Richtungen.

Die Geschwindigkeit ist aus diesem Grund auf dem Streckenabschnitt auf 70 km/h begrenzt. Vor dem Tunneleingang werden die Autofahrer auf die Anwesenheit des mobilen Radargerätes hingewiesen. Bislang mit eher bescheidenem Erfolg.

Ab dem 28. August wird der Verkehr durch die andere Tunnelröhre geleitet. Die Arbeiten dauern voraussichtlich noch bis zum 15. September.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Neues von der Blitzerfront
Seit ihrer Einführung am 16. März 2016 haben sie sich vermehrt: 24 Radargeräte überwachen derzeit die Geschwindigkeit. Ein 25. Blitzer soll folgen, ebenso wie ein Streckenradar und ein zweiter Baustellenradar.
Neues Radargerät am Ende der Escher Autobahn A4 - Photo : Pierre Matgé
Bausch erklärt neuen "Radar-Tronçon"
Auf der N11, der Echternacher Strecke, soll bis zum Herbst eine Abschnittskontrolle installiert werden. So soll das neue Verkehrsüberwachungsmodell funktionieren.
Auf der N11 bei Waldhof wird das Tempo künftig an zwei Stellen gemessen.
Lust auf noch mehr Wort?
Lust auf noch mehr Wort?
7 Tage gratis testen
E-Mail-Adresse eingeben und alle Inhalte auf wort.lu lesen.
Fast fertig...
Um die Anmeldung abzuschließen, klicken Sie bitte auf den Link in der E-Mail, die wir Ihnen gerade gesendet haben.