Wählen Sie Ihre Nachrichten​

18 Jahre Haft wegen Vergewaltigung gefordert
Lokales 28.03.2019

18 Jahre Haft wegen Vergewaltigung gefordert

Das Urteil ergeht am 8. Mai.

18 Jahre Haft wegen Vergewaltigung gefordert

Das Urteil ergeht am 8. Mai.
Foto: Lex Kleren
Lokales 28.03.2019

18 Jahre Haft wegen Vergewaltigung gefordert

Weil er drei seiner Töchter vergewaltigt haben soll, soll ein 62-jähriger Mann nun für 18 Jahre ins Gefängnis.

(SH) - Eine 18-jährige Freiheitsstrafe, die teilweise zur Bewährung ausgesetzt werden könne, forderte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft gegen einen 62-jährigen Mann, der drei seiner Töchter über Jahre vergewaltigt haben soll.

In ihren Augen ist sowohl der Tatbestand der Vergewaltigung als auch des unsittlichen Verhaltens in den drei Fällen gegeben. Erschwerend kommt hinzu, dass der Mann als Vater eine Autoritätsperson ist und zwei der Mädchen minderjährig waren. „Der Mann hat das Leben der Kinder zerstört“, so die Vertreterin der Staatsanwaltschaft. Ihrer Ansicht nach könne man den Aussagen der jungen Frauen Glauben schenken.


Der Prozess wird am Mittwoch fortgesetzt.
"Ich habe meine Töchter nie angefasst"
Im Prozess gegen einen Vater der drei seiner Töchter sexuell missbraucht haben soll, stritt der Angeklagte am Freitag erneut alle Vorwürfe ab.

Der Angeklagte hatte die Taten vor Gericht abgestritten und erklärt, die älteste der Töchter sowie deren Mutter – seine Ex-Frau – hätten alles erfunden, um ihm zu schaden. „Seine Aussagen waren nicht immer kohärent. Zudem fehlt der Grund, warum es zu diesem Komplott gekommen sein soll“, bemerkte die Vertreterin der Staatsanwaltschaft. Der Anwalt des Angeklagten hatte auf Freispruch plädiert.

Das Urteil der Kriminalkammer ergeht am 8. Mai.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Familienvater droht Haftstrafe
Seine Töchter hatten bei der Polizei gegen ihn geklagt, vor Gericht ihre Aussagen jedoch teilweise revidiert. Dennoch muss ihr Vater nun eine achtjährige Freiheitsstrafe befürchten.
Gericht - Prozesser - Photo : Pierre Matgé