Wählen Sie Ihre Nachrichten​

18 Jahre Haft für Mord am Escher Bahnhof
Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

18 Jahre Haft für Mord am Escher Bahnhof

Lokales 15.03.2012 Aus unserem online-Archiv

18 Jahre Haft für Mord am Escher Bahnhof

18 Jahre Haft, davon neun auf Bewährung lautet das Urteil der Kriminalkammer Luxemburg gegen Hernâny F. Der Angeklagte hatte im April 2007 nach einem Missverständnis einen jungen Mann im Bahnhof Esch/Alzette erstochen.

(str) – Zu 18 Jahren Haft, davon neun auf Bewährung, ist am Donnerstag ein 22-jähriger Portugiese Kapverdischer Herkunft verurteilt worden. Die Kriminalkammer Luxemburg befand ihn des Totschlags an einem 18-Jährigen Montenegriner schuldig. Das Gericht leistete damit den Forderungen der Staatsanwaltschaft Folge.

Das Richterkollegium um den Vorsitzenden Prosper Klein befand Hernâny F. für voll schuldfähig und wies das Argument der Verteidigung, der Tat sei eine Provokation vorausgegangen, zurück. Dennoch wurden dem Angeklagten mildernde Umstände zugestanden.

Auf zivilrechtlicher Ebene wurde die Schuld an dem tödlichen Zwischenfall zu 4/5 dem Angeklagten und zu 1/5 dem Opfer angelastet. Dem Vater des Opfers wurden 27 200 Euro an Schadenersatz zugestanden, der Mutter 26 000 Euro, dem älteren Bruder 19 000 Euro und den beiden jüngeren Geschwistern jeweils 16 000 Euro.

Innerhalb von 40 Tagen kann Einspruch gegen das Urteil eingelegt werden.

Nach einem Missverständnis am Telefon kam es am 17. April 2008 zu einem Streit zwischen zwei jungen Männern im Bahnhof Esch/Alzette. Auf Worte folgten Faustschläge und schließlich ein Messerstich, der den 18-jährigen Elvis K. das Leben kostete.