Wählen Sie Ihre Nachrichten​

160 Kontrollen wegen der Ausgangssperre
Lokales 02.03.2021

160 Kontrollen wegen der Ausgangssperre

Wer nach 23 Uhr ohne triftigen Grund unterwegs ist, muss zahlen.

160 Kontrollen wegen der Ausgangssperre

Wer nach 23 Uhr ohne triftigen Grund unterwegs ist, muss zahlen.
Foto: Pierre Matgé/LW-Archiv
Lokales 02.03.2021

160 Kontrollen wegen der Ausgangssperre

Auch während der vergangenen Woche nahmen es einige Zeitgenossen nicht so genau mit den Corona-Regeln. Ein teurer Spaß.

(TJ) - Die Polizei wird nicht müde, den Respekt geltenden Corona-Regeln zu überwachen. So wurden in der vergangenen Woche alles in allem 360 Kontrollen aller Art gemacht.


A memmer of staff clears a table at a cafe in Paris on May 19, 2021, as cafes, resteraunts and other businesses re-opened after closures during the coronavirus (Covid-19) pandemic. - Parisians have returned to their beloved cafe terraces and museums after a six-month Covid-forced hiatus, a glimmer of normal life resuming but India grappled with a record daily number of coronavirus deaths. (Photo by Lucas BARIOULET / AFP)
Ticker: 49 Neuinfektionen in Luxemburg gemeldet
Von 8.725 Tests am Montag waren unter 50 positiv. Es ist keine weitere Person verstorben.

In 160 Fällen ging es dabei um die zwischen 23 Uhr und 6 Uhr geltende Ausgangssperre. Von insgesamt 250 gebührenpflichtigen Verwarnungen wurden zwei Drittel ausgestellt, weil Menschen zu nächtlicher Stunde ohne triftigen Grund unterwegs waren. Eine solche Verwarnung kostet mindestens 300 Euro.

Am Abend des 28. Februar wurde die Polizei nach Clerf gerufen. Dort waren in einer Wohnung sieben Personen versammelt. Auch sie mussten in die Tasche greifen. 

Das gleiche Los erwartete eine Gruppe von mehreren Leuten, die am 27. Februar auf einer Wiese am Stausee grillten. Auch das ist aktuell nicht erlaubt. 

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema