Wählen Sie Ihre Nachrichten​

150 Einsätze wegen Wetterchaos: Regen und heftige Gewitter über Luxemburg
Lokales 10 22.07.2016

150 Einsätze wegen Wetterchaos: Regen und heftige Gewitter über Luxemburg

Lokales 10 22.07.2016

150 Einsätze wegen Wetterchaos: Regen und heftige Gewitter über Luxemburg

Am Donnerstagabend zogen teils heftige Unwetter über das Großherzogtum. Straßen wurden überflutet, die Rettungsdienste mussten insgesamt 150 Mal ausrücken.

(mz) - Nach der Hitze der letzten Tage zogen am Donnerstagabend heftige Unwetter über Luxemburg. Vor allem der Süden und Osten des Landes waren von Gewittern und Starkregen betroffen. Einige Straßen standen binnen Minuten unter Wasser, ein Teil der A4 zwischen der "Collectrice du sud" und der Abfahrt Foetz musste wegen Überschwemmung für den Verkehr gesperrt werden. Seit Freitagmorgen ist die Autobahn hier wieder befahrbar.

In Bascharage hat der Blitz eingeschlagen, zeitweise fiel dort der Strom aus. Auch in der Route du Vin in Schwebsingen gab es einen Blitzeinschlag in das Dach eines Hauses zu verzeichnen. In beiden Fällen waren die lokalen Feuerwehren im Einsatz. Der Tunnel "Rangwee" zwischen dem Kreisverkehr Gluck und Howald bleibt wegen Überschwemmung bis auf Weiteres gesperrt.

Wie der Notdienst 112 mitteilt, musste die Feuerwehr zwischen 19 Uhr und 23 Uhr rund 150 Mal ausrücken. Die Einsatzkräfte aus Niederanven-Schüttringen melden 22 Einsätze innerhalb von drei Stunden. Auch hier sind durch die Unwetter viele Bäume umgefallen und Keller überflutet worden.

Besonders heftig waren die Gewitter im französchen Grenzgebiet, wie diese Videoaufnahmen aus Audun-le-Tiche beweisen.

Folgen Sie uns auf Facebook und Twitter und abonnieren Sie unseren Newsletter.