Wählen Sie Ihre Nachrichten​

116 Millionen Euro für Betreuungseinrichtungen in Petingen
Lokales 21.11.2022
Großprojekt in der Südgemeinde

116 Millionen Euro für Betreuungseinrichtungen in Petingen

Am Montagmorgen erfolgte der symbolische erste Spatenstich des Großprojektes im Petinger Ortszentrum.
Großprojekt in der Südgemeinde

116 Millionen Euro für Betreuungseinrichtungen in Petingen

Am Montagmorgen erfolgte der symbolische erste Spatenstich des Großprojektes im Petinger Ortszentrum.
Foto: Guy Jallay
Lokales 21.11.2022
Großprojekt in der Südgemeinde

116 Millionen Euro für Betreuungseinrichtungen in Petingen

Glenn SCHWALLER
Glenn SCHWALLER
Im Zentrum Petingens entstehen zahlreiche Betreuungsstrukturen für Kinder und Jugendliche. Am Montag erfolgte der symbolische Spatenstich.

116,8 Millionen Euro werden sie kosten: die neuen Betreuungsinfrastrukturen für Kinder und Jugendliche im Petinger Zentrum. Seit Februar laufen die Bauarbeiten, am Montag wurde der symbolische erste Spatenstich von Mobilitätsminister François Bausch (Déi Gréng) sowie Bildungsminister Claude Meisch und Familienministerin Corinne Cahen (beide DP) gemacht.

Ziel des Großprojektes ist es, die bestehenden Einrichtungen des Landes zu entlasten, da diese zunehmend an ihre Grenzen stießen, wie Meisch erklärt. „Es sind Infrastrukturen, die gebraucht werden und nicht nur ein lokales, sondern ein nationales Bedürfnis abdecken“, so der Bildungsminister.

Zwei Standorte, zahlreiche Einrichtungen

Gebaut wird an zwei unterschiedlichen Standorten. Der Großteil der Einrichtungen wird auf dem Gelände Batty Weber entlang der gleichnamigen Straße errichtet. Dort entsteht unter anderem die nationale Kinderkrippe, die 54 Kindern Platz bieten.

Zudem entsteht dort ein psychotherapeutisches Internat, das aus drei miteinander verbundenen Einfamilienhäusern besteht und Platz für 18 Kinder bietet. „Das Internat ersetzt bereits bestehende Einrichtungen in den Südregionen wie jene in Kayl oder in Sassenheim“, so Meisch.

Der Standort Batty Weber wird in einigen Jahren zahlreiche Betreuungsstrukturen beherbergen.
Der Standort Batty Weber wird in einigen Jahren zahlreiche Betreuungsstrukturen beherbergen.
Foto: Guy Jallay

Ebenfalls werden am Standort Batty Weber mehrere Wohnungen für Menschen mit Autismus sowie Wohneinheiten für Eltern mit einer mentalen Behinderung und ein dazugehöriges Informationszentrum errichtet.

Auch ein therapeutisches und administratives Zentrum ist Teil des Großprojektes. Dieses umfasst eine Schule zur Reintegration von Schulabbrechern, ein Therapiezentrum sowie ein Tagesheim für 30 Kinder.

Parkhaus mit 92 Stellplätzen wird entstehen

Abgerundet wird das Projekt am Standort Batty Weber durch ein kommunales Gebäude, das unter anderem Sporteinrichtungen, ein Medizinzentrum sowie ein Restaurant beherbergen wird. Zudem ist ein unterirdisches Parkhaus mit 92 Stellplätzen vorgesehen.


Die neue Maison relais soll neben der bereits existierenden in der Rue Pierre Hamer entstehen.
Petingen bekommt 2025 neue Maison relais
Für die Rentrée 2025 hat der Gemeinderat eine neue Maison relais vorgesehen. Begrünte Fassaden und Dächer sollen dem Mikroklima zugutekommen.

Ein sozio-familiales Internat, das ebenfalls Teil des Projektes ist, wird am Standort Robert Krieps an der Rue des Acacias entstehen. 60 Kinder und Jugendliche sollen dort Platz finden.

Strukturen sollen 2026 fertig sein

„Es war eines der ersten Projekte, das wir 2013 in Angriff genommen haben“, so Cahen über das Großprojekt. Die Arbeiten werden in vier Phasen durchgeführt, wie Bausch am Montag erklärt. Die Fertigstellung des gesamten Projektes ist für die Jahre 2025 und 2026 vorgesehen.

188 Bewohner sollen dann an beiden Standorten untergebracht werden. Mehr als 100 Mitarbeiter werden dort tätig sein.

Folgen Sie uns auf Facebook, Twitter und Instagram und abonnieren Sie unseren Newsletter.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema