Wählen Sie Ihre Nachrichten​

100,7-Journalist Jean-Claude Wolff  stirbt bei Autounfall
Jean-Claude Wolff kam am Freitagabend ums Leben.

100,7-Journalist Jean-Claude Wolff  stirbt bei Autounfall

Foto: LW-Archiv
Jean-Claude Wolff kam am Freitagabend ums Leben.
Lokales 2 Min. 02.02.2014

100,7-Journalist Jean-Claude Wolff  stirbt bei Autounfall

Am Freitagabend erhielt die Polizei einen Anruf: Es habe einen Vorfall auf der A6 zwischen der "Aire de Capellen" und der Ausfahrt Mamer gegeben. Ein Fahrzeug sei dort gegen die kalifornische Mauer geprallt

(mk/mt) - Ein tragischer Unfall ereignete sich am Freitagabend auf der Autobahn A6. Gegen 20 Uhr erhielt die Polizei einen Anruf: Es habe einen Vorfall zwischen der Aire de Capellen und der Ausfahrt Mamer gegeben. Ein Fahrzeug sei dort gegen die kalifornische Mauer geprallt.

Bei ihrem Eintreffen stellten die Beamten fest, dass der Fahrer des verunglückten Wagens leblos hinter dem Steuer saß. Dem Mann war unwohl geworden, er hatte daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, das hierauf die kalifornische Mauer rammte.

"Diese Nachricht trifft uns hart"

Trotz aller Versuche gelang es dem herbeigerufenen Notarzt nicht, das Opfer wieder zu beleben. Bei dem Verstorbenen handelt es sich um den Journalisten Jean-Claude Wolff vom Radiosender 100,7.

„Diese Nachricht trifft uns hart, es ist ein schwerer Verlust nicht nur für den Radiosender 100,7, sondern für den gesamten Journalismus in Luxemburg“, so Jean-Paul Hoffmann, Direktor vom Radio 100,7, auf der Online-Seite des Senders.

Jean-Claude Wolff war von 1991 bis 97 für die Zeitung "Tageblatt" tätig bevor er zum Radio 100,7 wechselte, wo er zuletzt u.a. täglich vom Bommeleeër-Prozess berichtete. Als engagierter Journalist war er Präsident der "Association luxembourgeoise des journalistes " -  ALJ und des 2004 gegründeten "Syndicat des journalistes - Luxembourg"  - SJL.  Bei den Sozialwahlen vom vergangenen November war er als OGB-L-Militant in die "Chambre des salariés" gewählt worden. Er wurde 52 Jahre alt.

Herber Verlust auch für die gesamte Luxemburger Medienwelt

Jean-Claude Wolff war ein aufrichtiger Journalist, der mit Leib und Seele sein Beruf ausübte, er war auch wohl eine der markantesten Stimmen des Radio 100,7. Die Luxemburger Medienwelt verliert einen ihrer Besten.

Das „Luxemburger Wort“ entbietet den Hinterbliebenen von Jean-Claude Wolff sein tief empfundenes Beileid.