Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Lokales

Lokales-Bauarbeiten in der Avenue de la Gare, Foto:  Chris Karaba/Luxemburger Wort

Nei Avenue: Von Angst und Offensive

Lokales-Bauarbeiten in der Avenue de la Gare, Foto:  Chris Karaba/Luxemburger Wort
Angesichts der Trambaustelle in der Avenue de la Liberté haben einige Geschäftsleute schon aufgegeben, andere gehen das Problem aktiv an.
Bei Regen, Wind und Kälte wird es in Kirchberg schnell ungemütlich.

Trampassagiere besser vor Wind schützen

Bei Regen, Wind und Kälte wird es in Kirchberg schnell ungemütlich.
Eine erhöhte Frequenz, ein Wartesaal und zwei neue Unterstände sollen den Nutzern der Luxtram das Warten an den Haltestellen bei Schlechtwetter angenehmer machen.

Brexit: Irische Abgeordnete zu Besuch in Luxemburg

"Der Brexit wird Irland härter treffen als das Vereinigte Königreich", so die irische Abgeordneten-Delegation zu luxemburgischen Parlamentariern.

Dénger vun de Mënschen

An hirem reliéisen a spirituelle "Wegweiser" fir Gréngendonneschdeg erklärt d'Tanja Konsbruck äis, wéi de Jesus sech zum Dénger vun de Mënsche gemaach huet a wéi mir him dat kënne nomaachen.
Auf dem Industrieareal von ArcelorMittal in Differdingen läuft die Stahlproduktion noch auf Hochtouren. Fast 40 Millionen Euro hat der Konzern in den zwei vergangenen Jahren in den Standort investiert.

Viele Brachen, viele Möglichkeiten

Auf dem Industrieareal von ArcelorMittal in Differdingen läuft die Stahlproduktion noch auf Hochtouren. Fast 40 Millionen Euro hat der Konzern in den zwei vergangenen Jahren in den Standort investiert.
Die Arbeitsgruppe "Eise Stol" startet eine Vortrags-Serie zur vielseitigen Entwicklung von Industriebrachen.
Lokales - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort

Luxemburger Kathedrale: Ein Funke genügt

Lokales - Foto: Pierre Matgé/Luxemburger Wort
Bei alten Gebäuden lässt sich ein Brandrisiko nicht ausschließen. Hierzulande will man deshalb auf den Fall der Fälle vorbereitet sein.
Am Abend hatte ein Autokran das 
Fertigteil auf den Betonpfeilern abgelegt.

Millimeterarbeit an Eisenbahnbrücke

Am Abend hatte ein Autokran das 
Fertigteil auf den Betonpfeilern abgelegt.
Hydraulische Pressen schieben eine neue Überführung in Fausermillen bei Mertert an ihren Bestimmungsort.
Politik, Solidarität mit Notre-Dame: Chrisamsmesse in der Kathedrale, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort

Solidarität mit den französischen Katholiken

Politik, Solidarität mit Notre-Dame: Chrisamsmesse in der Kathedrale, Foto: Lex Kleren/Luxemburger Wort
Nach dem verheerenden Brand in der Kathedrale Notre-Dame in Paris zeigte sich die katholische Kirche in Luxemburg betroffen. Die Chrisam-Messe am Mittwochabend stand ganz im Zeichen der Solidarität.

Wartezonen: Regierung will Pendler nicht im Regen stehen lassen

Wenn Wind und Regen über Kirchberg peitschen, wird es ungemütlich: Die 2017 errichteten Haltestellen bieten offenbar keinen ausreichenden Witterungsschutz. Minister François Bausch kündigt jetzt Verbesserungen an.

Frauenhäuser: der schwere Weg zurück ins Leben

Viele Opfer von häuslicher Gewalt haben Schwierigkeiten, nach einem Aufenthalt im Frauenhaus, auf dem Wohnungsmarkt wieder Fuß zu fassen.

Hausärzte auch weiterhin ohne Blaulicht

Allgemeinmediziner, welche mit ihrem Privatfahrzeug zu Patienten fahren, werden auch in Zukunft keine Sonderrechte im Verkehr haben. Diese bleiben den staatlichen Sicherheits- und Rettungsdiensten vorbehalten.

Falsches Fahndungsfoto - Polizei entschuldigt sich

Die Polizei suchte mit einem falschen Foto nach einer unbekannten Person, die im vergangenen November mit einer gestohlenen Kreditkarte Geld abhob.
Sumyah Al-Rubaye mit ihrer 
siebenjährigen Tochter Mayar: Während die Mutter am Institut national des langues (INL) Französisch lernt, beherrscht ihr Sprössling die luxemburgische Sprache nahezu perfekt.

Menschen im Mittelpunkt: Neues Leben, neue Chance

Sumyah Al-Rubaye mit ihrer 
siebenjährigen Tochter Mayar: Während die Mutter am Institut national des langues (INL) Französisch lernt, beherrscht ihr Sprössling die luxemburgische Sprache nahezu perfekt.
Nach der Flucht aus dem Irak gelingt Sumyah Al-Rubaye und ihren vier Kindern in Düdelingen ein Neustart.

Welttag der Hämophilie: Krankes Blut

Blutungen können für sie gefährliche Folgen haben. Denn Hämophiliepatienten fehlt ein wichtiger Gerinnungsfaktor.
ARCHIV - 08.02.2011, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Ein Flugzeug von Air Berlin startet am Flughafen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) vor der untergehenden Sonne. Am Freitag beginnen in Nordrhein-Westfalen die Osterferien. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Frage des Tages

ARCHIV - 08.02.2011, Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf: Ein Flugzeug von Air Berlin startet am Flughafen in Düsseldorf (Nordrhein-Westfalen) vor der untergehenden Sonne. Am Freitag beginnen in Nordrhein-Westfalen die Osterferien. Foto: Julian Stratenschulte/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Glaubt man den Vorhersagen, steht uns ein sonniges Osterwochenende ins Haus. Inspiriert Sie das zu einem spontanen Kurztrip ins Ausland?
10.04.2019, Niedersachsen, Isernhagen: Die Sonne geht im Wietzepark hinter Gras auf. Foto: Christophe Gateau/dpa +++ dpa-Bildfunk +++

Bilderbuchwetter zu Ostern

10.04.2019, Niedersachsen, Isernhagen: Die Sonne geht im Wietzepark hinter Gras auf. Foto: Christophe Gateau/dpa +++ dpa-Bildfunk +++
Trockenes Wetter und frühsommerliche Temperaturen, aber auch möglicherweise Gewitter kündigen sich ab dem Wochenende an.

Grevenmacher: Osbourg-Haus komplett entkernt

55 Tonnen Schutt haben Arbeiter aus dem historischen Osbourg-Haus geholt und das Gebäude entkernt. Bis Ende 2020 soll hier die regionale Musikschule einziehen.
Die Feuerwehr konnte den Einsturz des Turmes nicht verhindern.

Ein brennender Turm: Der Kathedralenbrand von Luxemburg

Die Feuerwehr konnte den Einsturz des Turmes nicht verhindern.
Die Katastrophe von Notre-Dame weckt Erinnerungen: An Karfreitag 1985 bricht bei Renovierungsarbeiten am Turm der Luxemburger Kathedrale ein Brand aus. Ein Blick ins Archiv.
Den Bus nehmen statt mit dem eigenen Auto fahren - möglich ist es eigentlich fast immer. Bisweilen dauert es aber einfach zu lang.

Sechs Wochen Autofasten: Ein Umstieg mit Höhen und Tiefen

Den Bus nehmen statt mit dem eigenen Auto fahren - möglich ist es eigentlich fast immer. Bisweilen dauert es aber einfach zu lang.
Das Auto stehen lassen und Alternativen nutzen - dazu ruft die Aktion Autofasten auf. Eine LW-Redakteurin wagt den Selbstversuch.

Zurückschalten

Aus landesplanerischer Sicht ist Luxemburg nach wie vor ein Auto-Land. Da fällt ein Umsteigen bisweilen schwer.