Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wilder Trip für die Sinne
Lifestyle 5 1 13.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Game-Tipp "Aaero"

Wilder Trip für die Sinne

Lifestyle 5 1 13.04.2017 Aus unserem online-Archiv
Game-Tipp "Aaero"

Wilder Trip für die Sinne

Shooter trifft auf Musik, Farben auf Geschick und Reflexe auf Alter. Dieses Konzept bringt die Birne zum Rauchen – und unterhält nebenher noch spitzenmäßig.

von Matthias Probst

Zunächst habe ich mir absolut nichts dabei gedacht, als ich das Aufmacher-Foto von „Aaero“ gesehen habe: Ein typisches Retro-Weltraumspiel – so mein Gedanke. Aber hinter dem Zwei-Mann-Projekt (was die Retro-Grafik schnell erklärt) von Mad Fellows in Zusammenarbeit mit Reverb Triple XP steckt viel mehr als erwartet…

Flotter Sound

Pumpende Beats begleiten mich durch jeden der schlauchigen Levels, durch die sich das kleine Raumschiff zwängt. Mit dem linken Stick des Controllers habe ich das kleine Gefährt voll im Griff. Wie in Trance folgt der Rhythmus des Sounds dem Leveldesign: Schillernde Streifen gilt es mit dem Space-Ship zu verfolgen und dabei tunlichst den Kontakt mit Hindernissen zu vermeiden. Allein das ist ganz schön fordernd und verlangt meine volle Aufmerksamkeit. Hypnotisierend und cool inszeniert ist das Ganze aber.

Wenn sich dann allerdings noch ein paar Feinde ins Bild schlängeln, ihre pulsierenden Geschosse auf mich loslassen und von mir verlangen, dass ich mit dem rechten Stick des Controllers eben jene anvisiere und mit der Schultertaste eliminiere, dann merke ich schnell, dass ich älter geworden bin. Wo sind meine Reaktionen und das Geschick am Gamepad von damals? Das Adrenalin steigt – und damit auch mein Puls. Ein paar hämmernde Sekunden später bin am Ziel angekommen, noch eins der drei Schutzschilde übrig. Was für ein wilder Ritt.

Kombi mit Biss

„Aaero“ macht Musik und Farben zum Erlebnis – und fordert meine Reflexe und Hand-Augen-Koordination bis über die Grenzen. Ähnlich wie vor ein paar Jahren „Child of Eden“, begeistert mich auch dieses nette Software-Häppchen. Allerdings kann ich nie mehr als drei Levels am Stück spielen – zu hart für meine Nerven. Doch nach einer kleinen Pause gönne ich mir die ein oder andere der insgesamt zwölf Strecken gerne wieder – immerhin kann ich weiter an meinem persönlichen Highscore werkeln.

Auch wenn die Spielmechaniken an sich nicht wirklich neu sind, so stimmt die Mischung doch perfekt: Atmosphärische Soundkulisse trifft auch punktgenaue Steuerung. Für Zwischendurch schalte ich „Aaero“ immer wieder gerne an. Meine Reaktionen danken es mir. Mein Fazit: Tolle Indie-Perle!

360 Videos werden hier nicht unterstützt. Wechseln Sie in die Youtube App, um das Video anzusehen.



Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Game-Tipp „NieR Automata“
Wenn sich PlatinumGames im Auftrag von Square Enix an eine Fortsetzung des Überraschungserfolgs „Nier“ ran machen, kann Großartiges geschehen. Und in diesem Fall ging die Rechnung vollends auf: Die „Bullet-Hell“-Action kann kommen.
Dieses Spiel sollte niemanden kalt lassen – spricht es doch ein schreckliches Thema an. Willkommen in der verpixelten Hölle von Detective Smith.
„Kingdom Hearts HD 2.8 Final Chapter Prologue“
„Kingdom Hearts 3“ wird von Fans sehnlichst erwartet. Wer sich die Zeit bis zum Erscheinen des bunten Action-Abenteuers verkürzen will, sollte sich diese Sammlung nicht entgehen lassen – und sich zudem auf einen ordentlichen Namenswirrwarr gefasst machen.
x
Kat und ihre Katze Dusty stellen sich erneut den Naturgesetzen entgegen – und wollen nebenher das Universum retten. „Gravity Rush“ sorgt auch im zweiten Abenteuer wieder für mächtig Unterhaltung. Ein Actiontrip, den PS4-Besitzer nicht verpassen sollten.
Gravity Rush 2