Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Wellnesstrend Barfußwandern: Tut echt nicht weh
Barfußgänger fühlen unter den Fußsohlen, was Schuhträger so nicht spüren: Laub, Tannennadeln, Rinde, feuchte Erde oder auch mal pieksende Steine.

Wellnesstrend Barfußwandern: Tut echt nicht weh

Foto: Lex Kleren
Barfußgänger fühlen unter den Fußsohlen, was Schuhträger so nicht spüren: Laub, Tannennadeln, Rinde, feuchte Erde oder auch mal pieksende Steine.
Lifestyle 4 Min. 16.08.2018

Wellnesstrend Barfußwandern: Tut echt nicht weh

Barfuß über Stock und Stein: das ist beispielsweise in Medernach möglich. Télécran hat Jenny Da Fonseca und Tom Schartz, die Gründer der Gruppe „Nupieda“, begleitet – barfuß selbstverständlich.

Dieser Artikel erschien in der Télécran-Ausgabe am 08.August. Die neue Ausgabe erscheint am 16. August (siehe nachfolgendes Cover).

Von Uli Botzler

Vor hundert Jahren predigte Pfarrer Kneipp das Barfußlaufen als abhärtende Wohltat ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.

Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Zu Fuß auf die Insel
Nicht nur bei Flut erregt das Meer Ehrfurcht. Fällt der Meeresspiegel wieder, ist die Zeit eines nicht minder beeindruckenden Schauspiels im Niedersächsischen Wattenmeer gekommen.
Watt
Aus Prinzip anders
Guy Van Hulle ist ein Individualist, ein Andersdenker, geprägt von seiner Liebe zur Literatur und Natur. Früher machte er Mountainbike-Rennen hierzulande populär, heute wandert er barfuß.
Guy Van Hulle auf zwei Rädern: Heute nutzt er das Rad nur noch, um die Umgebung zu erkunden, nicht mehr für sportliche Zwecke.
Zehn Tage voller Abenteuer
Damit bei Kindern und Jugendlichen während der Sommerferien keine Langeweile aufkommt, organisiert der SNJ jedes Jahr Ferienkolonien – unter anderem die Spillvakanz in Befort.
Nach dem Essen haben die 45 Teilnehmer der Spillvakanz Freizeit und können dann selbst entscheiden, mit was sie sich am liebsten beschäftigen. Dann wird auch schon mal getanzt.
Für jeden einen Wanderweg
Ob Wandern oder Spazieren: In Luxemburg gibt es abwechslungsreiche Wege für jeden Geschmack. Sich einen Überblick zu verschaffen, erweist sich jedoch nicht immer als einfach.
Den richtigen Weg zu finden, erweist sich nicht immer als einfach. Je nachdem, welches Wegenetz man nutzt, kann man sich jedoch auf eine gute Ausschilderung verlassen.
Berge und mehr
Viele Luxemburger zieht es im Sommer nicht nur nach Südfrankreich oder an die belgische Küste, sondern auch in die Berge. Bisher standen vor allem die österreichischen und Schweizer Alpen hoch im Kurs. Frankreich hatte bislang das Nachsehen – zu Unrecht, wie ein Besuch beweist.
x