Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Weißer Schreibtisch schont die Augen
Lifestyle 08.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Einrichtung fürs Homeoffice

Weißer Schreibtisch schont die Augen

Ein weißer Schreibtisch im Arbeitszimmer schont die Augen beim Arbeiten.
Einrichtung fürs Homeoffice

Weißer Schreibtisch schont die Augen

Ein weißer Schreibtisch im Arbeitszimmer schont die Augen beim Arbeiten.
Foto: dpa-tmn
Lifestyle 08.03.2016 Aus unserem online-Archiv
Einrichtung fürs Homeoffice

Weißer Schreibtisch schont die Augen

Nathalie RODEN
Nathalie RODEN
Viele haben ein Arbeitszimmer, mindestens aber einen Schreibtisch zu Hause. Wie auch im eigentlichen Büro belasten falsch eingestellte Möbel den Rücken und die Augen. Ein paar Tipps für die Möblierung.

(dpa/tmn) - Auch im Arbeitszimmer zu Hause verbringt mancher viele Stunden am Schreibtisch. Deshalb sollte man hier - wie auch am Arbeitsplatz im Büro - auf passende Möbel achten. Experten raten zu einer hellen und matten Platte des Schreibtisches. Denn die Augen strengen Glanz und Spiegelungen an. Auch starke Kontraste sind problematisch, etwa bei einem bunten Schreibtisch zum weißen Papier.

Die Arbeitsplatte ist am besten 160 Zentimeter lang und 80 Zentimeter breit. Unter dem Schreibtisch sollten die Beine möglichst 58 Zentimeter Platz rundherum haben, ohne an Tischbeine, einen Computer oder Rollcontainer zu stoßen.

Auf dem Schreibtisch steht der Bildschirm des Computers möglichst 50 bis 70 Zentimeter weit von den Augen entfernt und ist leicht erhöht. Verspannungen im Nacken- und Kopfbereich beugt die Anordnung von Tastatur und Schreibtischstuhl vor. Sie sollten sich möglichst in einer Linie zum Bildschirm befinden.

Sitzposition im 90-Grad-Winkel

Die Sitzhöhe des Bürostuhls sollte möglichst zwischen 42 bis 53 Zentimetern variieren. Die optimale individuelle Sitzhöhe hat man erreicht, wenn die Knie 90 Grad oder etwas mehr abgewinkelt sind und dabei die Füße gerade auf dem Boden stehen. Der Winkel zwischen Oberkörper und Oberschenkel beträgt am besten mehr als 90 Grad.

Beim Beleuchten des Schreibtischs ist es wichtig, ob an diesem ein Rechts- oder Linkshänder sitzt. Denn beim Schreiben mit einem Stift muss das Licht so einfallen, dass kein Schatten durch den Arm entsteht. Das heißt: Für Rechtshänder kommt das Licht am besten von links, für Linkshänder von rechts, erklärt das Branchenportal Licht.de. Wichtig ist an Arbeitsplätzen eine hohe Beleuchtungsstärke. Diese sollte bei 300 und 500 Lux liegen, bei anspruchsvolleren Sehaufgaben raten die Experten sogar zu 750 Lux.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Gerade im Winter ist die Luft in Büros viel zu trocken. Die geringe Luftfeuchtigkeit wirkt sich negativ auf das Wohlbefinden und die Gesundheit der Mitarbeiter aus. Luftbefeuchter können helfen.
Ein zu trockenes Raumklima macht vielen Büroangestellten im Winter sehr zu schaffen.
Probleme und Lösungen
Für viele Anwender ist die PC-Maus unersetzlich. Doch was tun, wenn die treue Begleiterin aus dem Takt gerät, der Mauszeiger wie wild auf dem Monitor kreist oder gar einfriert?
Zum Themendienst-Bericht vom 4. Januar 2015: So lange der Schreibtisch sauber ist, l�uft alles wie geschmiert. Schmutz auf der Unterlage bestrafen optische M�use aber schnell mit einem springenden Zeiger auf dem Display. 
(Archivbild vom 19.01.2015/Die Ver�ffentlichung ist f�r dpa-Themendienst-Bezieher honorarfrei.) 
Foto: Andrea Warnecke