Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Von Vauban bis Vauban

Von Vauban bis Vauban

Von Vauban bis Vauban

Von Vauban bis Vauban


03.08.2019

Exklusiv für Abonnenten

Im ersten Teil der Serie "Stippvisite in der Großregion" geht es von Petingen aus nach Belgien und Frankreich - auf den Spuren der Korn.

Wer ist noch nie an einem Bach oder einem Fluss gestanden und hat sich die Frage gestellt: Wo kommt er auf seiner Reise vorbei? Wohin fließt er? Was sähest du, wenn du dich in ein Boot hocken und dich auf dem Wasser Richtung Flussmündung treiben lassen könntest? Folgen wir dem Lauf der Korn …

Text: Henri Leyder / Fotos: Henri Leyder/Shutterstock

Die Korn („Kor“ oder „Kuer“ auf Luxemburgisch) entspringt oberhalb von Oberkorn, der Ortsname liefert die Bestätigung. Noch sehr jung verlässt sie bei Petingen das Großherzogtum in Richtung Athus. Ihr Besuch in Belgien ist einen knappen Kilometer lang, es folgen mehr als 130 Kilometer durch Frankreich. Beim ersten Grenzübertritt ist aus der Korn die Chiers geworden.

Nachdem sie die Vauban-Stadt Longwy - um genau zu sein: Longwy-Bas, anschließend Réhon - passiert hat, plätschert sie, beidseitig fast durchgehend bewaldet, ihres Weges bis nach Longuyon ...

Sofort weiterlesen
Geben Sie einfach Ihre E-Mail Adresse ein und lesen Sie den vollständigen Artikel.