Wählen Sie Ihre Nachrichten​

Unter Strom
Lifestyle 4 Min. 20.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Pedelec im Test

Unter Strom

Das Pedelec unterstützt den Fahrer ausschließlich beim Treten mit einem maximal 250 Watt starken E-Motor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometer.
Pedelec im Test

Unter Strom

Das Pedelec unterstützt den Fahrer ausschließlich beim Treten mit einem maximal 250 Watt starken E-Motor bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometer.
Fotos: Guy Wolff
Lifestyle 4 Min. 20.12.2017 Aus unserem online-Archiv
Exklusiv für Abonnenten
Pedelec im Test

Unter Strom

Bei immer mehr Bevölkerungsschichten ist es schick, sich auf zwei Rädern fortzubewegen – und Dank elektrischer Unterstützung verlieren selbst Hügel ihren Schrecken. Télécran-Redakteur Daniel Michels hat sich auf ein Pedelec geschwungen.

Sie möchten weiterlesen?

Wählen Sie Ihren Zugang und lesen Sie jetzt den Artikel „Unter Strom“.

Als Abonnent haben Sie unbegrenzten Zugang zu allen Wort+ Artikeln. Sie haben noch kein Abonnement? Wählen Sie jetzt Ihren Zugang und lesen Sie den Artikel „Unter Strom“.

Bereits Abonnent? Hier einloggen.

Digital Monatsabo +
Zeitung am Wochenende

meistgewählt
  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Digital Monatsabo

  • Alle Wort+ Artikel auf wort.lu
  • Jeden Tag (Mo-Sa) Wort E-Paper und Digital Paper
  • Apps für Smartphone und Tablet (iOS und Android)
  • Samstags die Printausgabe im Briefkasten
5 EUR / Woche

Bereits Abonnent? Hier einloggen.


Lesen Sie mehr zu diesem Thema

Ob Pedelec, E-Bike oder S-Pedelec - die elektronischen Alternativen zum klassischen Fahrrad sind attraktiv. Doch beim Kauf, der Benutzung und im Hinblick auf die Straßenverkehrsordnung sollte man einige Dinge beachten.
Zum Themendienst-Bericht von Diana Pfister vom 9. Mai 2017: Elektrische Überraschung: Im ersten Moment können Umsteiger von der einsetzenden Kraft des E-Motors überrascht sein, so Experten, die zur Eingewöhnung und Übung raten. 
(Archivbild vom 02.05.2017/Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher.) Foto: Tobias Hase/dpa-tmn
E-Bike, der neue Trend
Sanfte Mobilität? Gerne! Dafür selbst zum Fahrrad greifen? Nö! Bei einem solchen Gewissenskonflikt könnte ein Pedelec einen Kompromiss bieten. Ab nächstem Jahr werden E-Bikes sogar steuerlich absetzbar sein.
Für manche ist das Pedelec sogar bei Wind und Wetter die Alternative, um zur Arbeit zu fahren.
Was der allgemeine Sprachgebrauch als E-Bike kennt, ist in der Regel keines, sondern ein Pedelec oder ein schnelles Pedelec. Wie unterscheiden sich die elektrischen Fahrräder?
Zum Themendienst-Bericht vom 11. April 2016: Unter Strom: Ein E-Motor kann das Radeln erleichtern. 
(ACHTUNG - HANDOUT - Nur zur redaktionellen Verwendung durch Themendienst-Bezieher im Zusammenhang mit dem genannten Text und nur bei vollst�ndiger Nennung des nachfolgenden Credits.)
Foto:�www.pd-f.de/koga.com
Elektro- und Lastenfahrrad
Das Zweirad bekommt in Luxemburg eine immer größere Rolle in der Alltagsmobilität. Ein Überblick über verschiedene Fahrradtypen.
Lastenrad - Véloen mat Ladefläch, Foto Lex Kleren
Wer vom konventionellen Fahrrad auf ein Pedelec umsatteln will, sollte sich vor dem Kauf Gedanken über die Antriebsart machen. Hier gibt es mehrere Varianten - alle haben ihre Vor- und Nachteile.
Sind Akku und Antrieb wie bei diesem Mittelmotor-Pedelec zentral und tief montiert, kommt das Fahrverhalten dem eines konventionellen Rades am nächsten.